Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sportlicher Nachwuchs beim SV Rethwisch

Rethwisch Sportlicher Nachwuchs beim SV Rethwisch

Übungsleiterin Carolin Bajsczak trainiert zwei Gruppen der neuen Sparte „Kindersport“

Voriger Artikel
Sterne des Sports: Bis Ende August bewerben
Nächster Artikel
Fußballer der Region im Liga-Endspurt

Die Ein- bis Dreijährigen der Sparte „Kindersport“ trainieren mittwochs mit Übungsleiterin Carolin Bajszczak (hinten Mitte). Fotos (2): Sabine Hügelland

Rethwisch. Sie selbst stand schon als Sport-Mini in der Halle: Carolin Bajszczak möchte in kleinen Kindern die Freude an der Bewegung wecken. Die 32-Jährige ist Mitglied des Vorstandes im Sportverein „SV Rethwisch 76“ und gründete jetzt die Sparte Kindersport mit zwei Gruppen für Ein- bis Dreijährige und Vier- bis Sechsjährige.

OZ-Bild

Übungsleiterin Carolin Bajsczak trainiert zwei Gruppen der neuen Sparte „Kindersport“

Zur Bildergalerie

Am 6. April starteten die ersten Sportstunden, die immer mittwochs stattfinden. Jeweils von 16.45 bis 16.45 Uhr für die ganz Kleinen und von 17 bis 17.45 Uhr für die Älteren.

Lange überlegte Carolin Bajszczak, was sie anbieten soll. „Gerade für die Kleinen gibt es keine ähnlichen Angebote“, sagt die Mutter einer vierjährigen Tochter, die sie dazu auch inspirierte. Während es bei den Sportzwergen – den Turntigern – um das Heranführen an den Sport geht und das Lernen in einer Gruppe zu erarbeiten, sind die Größeren schon intensiv mit sportlichen Übungen dabei. „Unser Slogan ist: Sport und Bewegung bedeuten ganz viel Spaß“, sagt die junge Mutter, der anzumerken ist, dass ihr neues Ehrenamt eine Herzensangelegenheit für sie ist.

„Das ist eine schöne Sache“, sagt Martin Reinagel, dessen Tochter nun auch mitmacht. „Sie lernen hier auch Abläufe zu befolgen, und das ganz spielerisch“, so der Vater.

Mit Vorfreude bereitet die Übungsleiterin die Sportstunden vor, stellt die Geräte auf und legt die Matten zurecht. Hilfe bekommt sie dabei vom zehnjährigen Jason Mathes, dessen kleine Schwester mitmacht. „Es macht mir Spaß“, sagt der Schüler-Helfer.

Auch Regina Ebert, Carolin Lange und Susi Bergholm sind als Übungsleiterinnen mit dabei. „Tiger und Giraffe begleiten die Kinder als Plüschtier-Maskottchen. Zu jedem Tier gibt es ein Lied, mit dem wir den Sport beginnen", erklärt Trainerin Carolin Bajszczak.

„Zukünftig sollen die Eltern während des Sports draußen bleiben, sie lenken die Kinder zu sehr ab", kündigt die Trainerin an. Auch lässt sie wissen: „Wir suchen noch Sponsoren, weil wir spezielle kindgerechte Übungsgeräte anschaffen wollen."

Für die Kinder kostet die Mitgliedschaft sechs Euro pro Monat. Erstmal gilt das ein Vierteljahr. Dann können die Eltern entscheiden, ob ihr Kind auch weitermachen soll.

Carolin Bajszczak arbeitet als Krankenschwester bei der Bundeswehr. Ihr medizinisches Wissen bringt die Börgerenderin in den Kindersport mit ein. „Hier hilft mir auch Ärztin Regina Ebert. So wissen die Eltern, ihre Kinder sind auch in medizinischer Sicht abgesichert."

Vom Verein erhält sie jede Unterstützung. „ Ich konnte den Kindersport nach meinen Vorstellungen gestalten", sagt die junge Frau, die ihre Leidenschaft für den Sport von ihrem Großvater, Werner Alm, geerbt hat. Der Kühlungsborner, der Jahrzehnte lang viele Sporttalente in der Region förderte, starb vor fünf Jahren. Ihm will die Enkelin nacheifern.

Sabine Hügelland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.