Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Statistik

Bad Doberan Statistik

Rostocker Carsten Tautorat gewinnt 12-Kilometer-Lauf in 43:29 Minuten

Voriger Artikel
Hauptsache Spaß am Training
Nächster Artikel
Doberaner Leichtathleten erfolgreich bei Wettkämpfen

Die Läufer der 6-Kilometer-Strecke zum 7.DRK-Lauf entlang der Mollispur starteten wieder in Heiligendamm.

Quelle: Rolf Barkhorn

Bad Doberan. 12 Kilometer: Bad Doberan — Heiligendammm — Bad Doberan

U 40 männlich:

1. Platz: Carsten Tautorat, City Sport Rostock, 43:29 min.; 2. Mathias Ahrenberg, Post Schwerin, 44:32; 3. Martin Schütt, Doberan/TZ Rostock, 45:28.

Teilnehmer: 30

U40 weibl.: 1. Sabine Neutzling, Rostock, 54:59; 2. Grit Merkord, Rostock, 1:00:45; 3. Mandy Schütt, Rostock, 1:01:18.

Teilnehmerinnen: 10

Ü40 männl.: 1. Mario Rudnick, Doberan, 47:40; 2. Michael Havemann, Rostock, 48:07; 3. Ralf Auf dem Thie, Neuburg, 50:32.

Teilnehmer: 32

Ü40 weibl.: 1. Birgut Burrer, Rutesheim, 56:17; 2. Gerlind Michaelis, Rostock, 1:00:29; 3. Steffi Kunze, 1:01:42.

Teilnehmerinnen: 7

6 Kilometer: Heiligendamm — Bad Doberan, U30 männl.: 1. Toni Räther, 24:34; 2. Jannik Buhr, 25:11; 3. Tim Kaufmann, Universitas, 25:50;

Teilnehmer: 24

U30, weibl.: 1. Julia Gantz, Wismar, 33:09, Stine Weinaug, 33:35; Alina Rudnick, Doberan, 34:17.

Teilnehmerinnen: 12

30-50 männl.: 1. Jan Seemann, Rostock, 21:55; 2. Danny Michaelis, Rostock, 23:44; 3. Tom Landmann, Stralsund, 24:06.

Teilnehmer: 42

30-50 weibl.: 1. Birgit Starck, Doberaner SV, 28:50; 2. Ines Weber, Ziesendorf, 31:05; 3. Dr. Anke Gieloff, Glashagen, 31:16;

Teilnehmerinnen: 38

Ü50 männl.: 1. Olaf Piepenburg, Rostock DRK, 25:34; 2. Dietmar Kran, Karl‘s Eiswelt, 27:34; 3. Bernd Lennartz, Berlin, 28:00. Teilnehmer: 18

Ü50 weibl.: 1. Birgut Schuckmann, Berlin, 28:00; 2. Ariane Tiburtius, 29:37; 3. Karin Kortus, Rostock, 33:26.

Teilnehmerinnen: 12

3 Kilometer: Rennbahn — Bad Doberan

Jungen 6-10: 1. Justus Kumlehn, Rostock, 14:05; 2. Lewe Teuber, Doberan, 14:49; 3. Benjamin Hennig, Doberan, 15:47.

Teilnehmer: 57

Mädchen 6-10: 1. Maria Schnemilich, Doberaner SV, 15:11; 2. Gretchen Lührmann, Doberaner SV, 17:44; 3. Nele Köller, Doberan, 18:24.

Teilnehmer: 45

Jungen 11-14: 1. Mahammadreza Mohammadi, Doberan, 13:08; 2. Rasmus Kumlehn, Rostock, 13:48; 3. Henning Hoffmann, Retschow, 13:54.

Teilnehmer: 42

Mädchen 11-14: 1. Sophie Muranko, Matersen, 15:29; 2. Olivia Hoese, Graal Müritz, 16:16; 3. Wiebke Wichmann, Doberan, 16:35.

Teilnehmerinnen: 41

Jungen 15-18: 1. Enkelejd Alinj, Doberan, 14:05; 2. Amiri Omid, Doberan 15:24; 3. Saeid Arab, Doberan, 15:46.

Teilnehmer: 8

Mädchen 15-18: 1. Annalena Spychalski, 20:17; Cynthia Wieberneit, Kühlungsborn 21:25; Lara Ricks, Rostock, 22:27.

Teilnehmerinnen: 3

• Alle Ergebnisse im Internet unter: www.tollense-timing.de

Wieder mehr Teilnehmer beim DRK-Volkslauf

Traumwetter mit Sonnenschein und milden Temperaturen sorgte gestern für gute Bedingungen bei der 7. Auflage des DRK-Volkslaufes entlang der Mollispur in Bad Doberan. So konnte sich Veranstalter Fred Wollnitzke vom DRK-Kreisverband Bad Doberan auch über eine gute Beteiligung freuen: „Es sind wieder rund 450 Läufer. Das ist doch prima.“

Insgesamt 446 Athleten hatten gestern Vormittag eine der drei Laufstrecken von drei, sechs oder zwölf Kilometer unter ihre Sohlen genommen, immerhin 42 mehr als im vergangenen Jahr. Im Rekordjahr 2014 waren es 514 Teilnehmer.

Fred Wollnitzke war selbst diesmal nicht mitgelaufen. „Aber fürs nächste Jahr habe ich es mir wieder vorgenommen“, so der DRK-Chef.

Als Sieger der Langstrecke über 12 Kilometer ließ sich der Rostocker Carsten Tautorat (Jahrgang 1979) beim stimmungsvollen Zieleinlauf auf dem Doberaner Kamp feiern. Er hatte die Strecke von Bad Doberan nach Heiligendamm und zurück in 43:29 Minuten absolviert und war damit eine Minute und drei Sekunden schneller als der zweitplatzierte Schweriner Mathias Ahrenberg, der schon mehrfach den Doberaner Traditionslauf gewann.

Dass Tautorat das Rennen auf der langen Distanz gewinnen könnte, hatte Birgit Starck schon vorher geahnt. Kurz vor ihrem Start zum 6-Kilometer-Lauf in Heiligendamm meinte die Bad Doberaner Triathletin: „Carsten wurde gestern Zweiter über zehn Kilometer beim Küstenwaldlauf in Warnemünde. Der gewinnt bestimmt auch heute.“

Birgit Starck behielt Recht, absolvierte ihre Strecke aber auch in einer passablen Zeit. Mit 28:50 Minuten gewann die 49-jährige Bad Doberanerin in ihrer Altersklasse (30-50 w) und wurde Zweite in der Gesamtwertung der Frauen.

Mit ihrer Zeit zufrieden waren auch die vier Akteure vom Laufteam der OSTSEE-ZEITUNG, die sich auf die 6-Kilometer-Strecke von Heiligendamm nach Bad Doberan eingelassen hatten. Das beste Ergebnis von ihnen erzielte Anne Sternberg, die mit 31:35 Minuten Platz vier in der Altersklasse 30-50 belegte. Die anderen drei OZ-Läufer blieben zusammen. Anja Levien, Franziska Jürgens und Ove Arscholl schafften ihre Strecke in 36:50 Minuten.

Verbesserungswürdig bleibt die Startzeremonie in Heiligendamm. Dort ertönte der Pfiff für 147 Läufer erst, als die Bäderbahn „Molli“schon in Richtung Doberan abgefahren war. Dabei eignet sich das Anfahrtsignal der Dampflok hervorragend als Startsignal für die Läufer. Geklappt hatte der gemeinsame Start von Zug und Läufern das letzte Mal vor vier Jahren.

Von RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.