Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Tietze holt EM-Titel

Kühlungsborn Tietze holt EM-Titel

Der Wismarer Boxer bezwingt den Ungarn Czene durch K.o. in der dritten Runde. 300 Zuschauer in Kühlungsborn sehen sieben Profikämpfe.

Kühlungsborn. Als sein Gegner am Boden ist, gibt es für Jens Tietze kein Halten mehr. Während Ringrichter Timo Habighorst den Ungarn Laszlo Czene noch auszählt, springt der Wismarer bereits jubelnd in die Höhe und schreit seine Freude heraus. „Ich hab’ gemerkt, dass ich ihn hart getroffen habe“, kommentierte Tietze den entscheidenden Niederschlag, mit dem sich der 41-Jährige einen Traum erfüllte – einen Titelgewinn.

Jens Tietze ist Europameister der Universal Boxing Federation (UBF). Stolz hielt er den Gürtel in die Höhe, machte Fotos mit seinen Fans und war überglücklich. „Mir fallen alle Lasten ab“, sagte Tietze nach seinem zehnten Sieg im elften Profikampf.

Vor 300 Zuschauern in Kühlungsborn dominierte der zwei Meter große und 120 Kilo schwere Hansestädter den Ungarn mit seiner starken Führhand. Tietze haute den Ungarn bereits in der zweiten Runde um.

Czene schüttelte sich und stand wieder auf. Doch nach einer erneuten krachenden Linken war Feierabend – K.o. in der dritten Runde.

Er habe schon zu Wochenbeginn unter Strom gestanden, berichtet Tietze. „Aber sobald ich die Handschuhe anhabe, werde ich ruhig“, erzählt er. Er habe supergut geschlafen – in der Nacht vor seinem ersten Titelkampf zwölf Stunden. Dann schwang er sich aufs Fahrrad und drehte mit seinem Sohn Oscar (5) eine Runde. „Zehn, zwölf Kilometer – ich brauche Bewegung, ich kann nicht einfach nur rumsitzen“, sagt Tietze, der seinem Filius versprochen hatte: „Den Gürtel bringe ich mit nach Hause!“

Während für den Champion nun erstmal die Familie Vorrang hat, wollen die ebenfalls für PSP Boxing startenden Steffi Schünke, David Wilken und Niels Schmidt (alle Wismar) noch dieses Jahr nachziehen.

Schünke war nach überstandener Infektion in Kühlungsborn noch zum Zuschauen verurteilt. „Ich hätte hier um die EM boxen sollen, aber ich war vor drei Wochen noch im Krankenhaus. Das hätte nicht funktioniert“, meint die 35-Jährige, die im September eine neue Chance erhält. Schünke kämpft im K2 in Grevesmühlen gegen die Slowakin Claudia Ferenczi um die EM. „Momentan bin ich im Aufbautraining.“

Um eine Kontinental-Meisterschaft könnte es auch im nächsten Duell von Niels Schmidt gehen – voraussichtlich am 7. Oktober in Rostock. Der 32 Jahre alte Halbschwergewichtler, der erstmals von seinem neuen Trainer Robert Kurowski gecoacht wurde, hatte mit dem Ungarn Janos Lakatos allerdings einige Mühe. „Er hatte eine Superdeckung, die war schwer zu knacken. Das ist Lehrgeld auf dem Weg nach oben“, bilanzierte der gebürtige Wismarer nach seinem klaren Punktsieg.

Ein Titelkampf winkt auch David Wilken (38). Der Schwergewichtler hielt sich gegen Haris Radmilovic (Bosnien und Herzegowina) schadlos und darf nach seinem achten Sieg als Profi auf ein Duell mit dem Greifswalder Dennis Lewandowski hoffen – voraussichtlich um die Deutsche Meisterschaft im November in der „Großen Freiheit“ in Hamburg. „Das wäre ein Superkampf, einfach klasse“, meint Wilken, der aber auch weiß: „Da muss ich mich länger und härter denn je vorbereiten.“

Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eichholz-Lübeck/Wismar
Diesen Ball von Anker-Stürmer Sebastian Schiewe (l.) muss Torwart Phillip Schneider passieren lassen. Schiewe erzielte gegen den Eichholzer SV insgesamt vier Tore.

Wismarer Oberligateam gewinnt beim Eichholzer SV deutlich / Schiewe erzielt vier Treffer gegen Rand-Lübecker / In einer Woche kommt Bundesligist Hertha

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.