Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Volleyball-Herren starten mit Derby in die neue Hallensaison

Bad Doberan/Kühlungsborn Volleyball-Herren starten mit Derby in die neue Hallensaison

Gleich am ersten Spieltag der neuen Hallensaison der Volleyballer kommt es in der Landesklasse West zum Derby zwischen dem Doberaner SV (Gastgeber) und dem Kühlungsborner VV.

Bad Doberan/Kühlungsborn. Gleich am ersten Spieltag der neuen Hallensaison der Volleyballer kommt es in der Landesklasse West zum Derby zwischen dem Doberaner SV (Gastgeber) und dem Kühlungsborner VV. Dritter Kontrahent in dieser Auftaktrunde ist die zweite Mannschaft vom Schweriner SC.

„Das ist gleich ein Kracher zum Auftakt. Darauf freuen wir uns schon“, sagt KVV-Spieler Oliver Kruschat. Nach dem Abstieg der Bad Doberaner Volleyballer aus der Landesliga ist es für beide einheimischen Teams seit Jahren das erste Aufeinandertreffen in einem Punktspiel. Die Ziele, mit denen die beiden Mannschaften antreten, sind jedoch völlig unterschiedlich. Die Kühlungsborner haben in den vergangenen drei Jahren in der Landesklasse stets oben mitgespielt und wollen auch in der neuen Spielzeit wieder mit um den Staffelsieg kämpfen.

Bei den Bad Doberanern geht es hingegen darum, mit einem stark verjüngten Team die erste Saison nach dem Abstieg so gut wie möglich zu meistern und Erfahrungen im Spielbetrieb zu sammeln.

Beide Mannschaften haben im Verlauf der Saison drei Mal Heimrecht. Nach dem ersten Derby zum Saisonauftakt am 18. September in Bad Doberan findet das zweite Nachbarschaftsduell aber erst im nächsten Jahr, am 25. Februar, in Kühlungsborn statt.

In der Staffel kämpfen zehn Teams um den Aufstiegsrang. Die weiteren Gegner von DSV und KVV sind: Schweriner SC II, SV Hoppenrade, SV Warnemünde III, Klützer Volley Bulls, ISV Rostock, SV Eintracht Rostock, TSV Graal-Müritz und HSG Uni Rostock II.

Am Punktspielbetrieb der Volleyballdamen nimmt aus der Region nur der Bad Doberaner SV mit einer Mannschaft teil. Auch hier beginnt die Hallensaison Mitte September. Das ebenfalls stark verjüngte Team spielt in der Landesklasse West mit sechs anderen Teams um die besten Plätze. Die Kontrahenten des DSV sind: SV F. Neustadt-Glewe, Klützer Lady Bulls, TSG Warin, SV Teutonia Rastow, SV Pädagogik Wismar und MSV Pampow II.

• Internet: www.vmv24.de

RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.