Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wittenbeck muss Abstieg fürchten

Wittenbeck Wittenbeck muss Abstieg fürchten

Eine empfindliche Niederlage musste der SV Wittenbeck einstecken. Im Kellerduell der Fußball-Kreisliga Warnow beim Tabellenschlusslicht SC Victoria Rostock zog der ...

Voriger Artikel
Neubukows Schützenverein gewinnt neue Mitglieder
Nächster Artikel
Nachwuchskicker gehen wieder auf Punktejagd

Der Wittenbecker Andreas Bruhn am Ball.

Quelle: Jan Gehrmann

Wittenbeck. Eine empfindliche Niederlage musste der SV Wittenbeck einstecken. Im Kellerduell der Fußball-Kreisliga Warnow beim Tabellenschlusslicht SC Victoria Rostock zog der SVW zum Rückrundenstart am Sonntag mit 1:4 den Kürzeren.

Durch einen 6-Punkte-Abzug, wegen zu wenig gemeldeter Schiedsrichter rutschten die Wittenbecker (13. Platz/ 4 Punkte) im spielfreien Fußballwinter auf den vorletzten Tabellenplatz. Gegner Victoria (14./1) bekam das selbe Strafmaß und rutschte sogar teilweise in die Minuspunkte. Dass die Gastgeber diesen Bereich wieder verließen und dreifach punkteten, lag vor allem daran, dass Wittenbeck es verpasste, nach der Führung das 2:0 nachzulegen.

Dem 1:0 (8.) durch Neuzugang Paul Mietzefeld folgten deutliche Spielvorteile des SVW. Doch mit dem Ausgleichstreffer (34.) kippte das Spiel. Fortan waren Wittenbecker-Offensivaktionen Mangelware.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Wittenbecker Probleme mit der Spielgestaltung. Die Rostocker nutzten die fehlende Durchschlagskraft der Gäste zu drei erfolgreich abgeschlossen Kontern (56./88./90.).

Das rettende Ufer ist mit drei Punkten zwar in Reichweite. Mit der Niederlage im Kellerduell und dem schmerzenden Punktabzug im Rücken stecken die Wittenbecker jedoch tiefer im Abstiegskampf, als sie vor der Winterpause ahnen konnten.

Von jge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.