Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Stadt will Verkehrsprobleme lösen

Bad Doberan Stadt will Verkehrsprobleme lösen

Dazu soll jetzt ein Konzept erarbeitet werden / Bis Anfang 2018 soll es vorliegen

Voriger Artikel
Globus ist generationenfreundlich
Nächster Artikel
Diakoniewerk feiert 25-jähriges Jubiläum

Touristiker fordern für die historische Innenstadt eine Tempo-20-Zone. Diese Idee ist jedoch umstritten.

Quelle: Foto: Lutz Werner

Bad Doberan. Für die Münster- und Kurstadt Bad Doberan wird endlich ein Verkehrskonzept geschrieben. Erarbeitet wird es unter Federführung von Verkehrsingenieur Kristian Bock von der Rostocker Niederlassung der BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft, die sich unter anderem auf Verkehrsplanung spezialisiert hat. Das Konzept soll der Stadtvertretung im ersten Quartal des kommenden Jahres zur Beschlussfassung vorliegen.

OZ-Bild

Dazu soll jetzt ein Konzept erarbeitet werden / Bis Anfang 2018 soll es vorliegen

Zur Bildergalerie

In einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Stadtentwicklung und Umwelt sowie Wirtschaft und Tourismus stellte der Planer sich und das Vorhaben „Verkehrskonzept Bad Doberan“ vor – erläuterte die einzelnen Schritte, die abzuarbeiten sind, und forderte die Anwesenden auf, Fragen zu stellen. Auftraggeber sind die Stadt und die Gesellschaft für Stadterneuerung und Ortsentwicklung Mecklenburg.

Ganz wichtig – so die Erfahrung des Planers von vorherigen Projekten – sei bei einem solchen Vorhaben die rechtzeitige Beteiligung der Einwohner in einem Gremium, das er als „Bürger-Planungswerkstatt“ bezeichnete. Jochen Arenz (parteilos), der die gemeinsame Sitzung der beiden Ausschüsse moderierte, konnte das nur unterstreichen: „Am Ende muss feststehen: Das ist das Konzept der Doberaner“, sagte er. Das sei nur durch breiteste Bürgerbeteiligung zu erreichen. Vor dem Beschluss in der Stadtvertretung werde der Entwurf des Konzepts zudem mehrfach in öffentlichen Sitzungen verschiedener Ausschüsse und in der Stadtvertretung diskutiert.

Stadtvertretung, sachkundige Bürger und Verwaltung hätten in den zurückliegenden Jahren viel Arbeit darauf verwendet, das Verkehrsproblem in Bad Doberan in den Griff zu bekommen, erinnerte Jürgen Beuter (Bürgerbund) und hob vor allem die Sitzungen der Arbeitsgruppe Verkehr hervor, in der immer wieder Experten zu verschiedensten Problemen gehört wurden. Es gebe also Vorarbeiten und Ergebnisse.

Warum noch einmal ganz von vorn anfangen?

Diese Erkenntnisse werden in die Bestandsaufnahme durch Planer Bock einfließen, die am Anfang seiner Arbeit stehe, erwiderte Norbert Sass, der Leiter des Amtes für Stadtplanung im Rathaus.

Allerdings: „Wir haben immer wieder Experten zu einzelnen Themen gehört. Jetzt bekommen wir ein homogenes Konzept, das alle Bereiche betrachtet, aus einer Hand“, erläutert er die neue Qualitätsstufe.

Denn alle verkehrsrelevanten Bereiche sollen auf den Prüfstand gestellt werden und zur Lösung der Probleme Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden.

Obgleich Moderator Arenz darum gebeten hatte, in dieser frühen Phase der Vorstellung von Vorhaben und Bearbeiter noch nicht über konkrete Probleme und Vorhaben zu diskutieren, ließ sich das nicht vermeiden. Zu viele Dinge brennen den Bad Doberanern unter den Nägeln. Hier nur einige Beispiele. Immer wieder wurde die „kurörtliche Entwicklung“ angesprochen. In diesem Zusammenhang machten sich vor allem Joachim Seehaus (CDU), der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt, und Jürgen Beuter für eine 20 km/h-Zone in der historischen Innenstadt mit der Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer stark. „Das Konzept muss die Stärken von Bad Doberan als historischen Kurort unterstützen“, gab Thomas Römhild (Unabhängige Doberaner Initiative) ein Ziel vor. Auch der Radfahrerverkehr wurde angesprochen. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf. Denn die Situation der Radler sei so schlecht wie in kaum einer anderen Stadt.

Lutz Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abschied
Gunter Gabriel.

Erfolge, Abstürze, Comebacks: Gunter Gabriels Leben glich einer Achterbahnfahrt. Gestrauchelt, aber nie ganz gescheitert ist er - immer wieder kämpfte sich der Sänger zurück ins Rampenlicht. Gerade erst wurde er 75 - nun ist er tot.

mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.