Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Stuckrad-Barre liest im Grand Hotel

Heiligendamm Stuckrad-Barre liest im Grand Hotel

Populärer Autor stellt am 26. November in Heiligendamm sein aktuelles Buch „Panikherz“ vor

Voriger Artikel
Künstlerin kehrt in Heimat zurück
Nächster Artikel
Die neuen alten Schwimmhallen

Präsentiert in Heiligendamm sein Buch „Panikherz“: der Schriftsteller und Journalist Benjamin von Stuckrad-Barre. FOTO: JULIA ZIMMERMANN

Heiligendamm. . Er wollte genau da rein: zu den Helden, in die rauschhaften Nächte – dahin, wo die Musik spielt. Erst hinter und dann auf die Bühne. Unglaublich schnell kam er an, stürzte sich hinein und ging darin fast verloren. Udo Lindenbergs rebellische Märchenlieder prägten und verführten ihn, doch Udo selbst wird Freund und später Retter.

Am 26. November ist Benjamin von Stuckrad-Barre im Grand Hotel Heiligendamm zu erleben. In seiner Lesung aus dem Buch „Panikherz“ erzählt er eine Geschichte, wie man sie sich nicht ausdenken kann: Er wollte den Rockstar-Taumel und das Rockstar-Leben, bekam beides und folgerichtig auch den Rockstar-Absturz. Früher Ruhm, Realitätsverlust, Drogenabhängigkeit. Und nun eine Selbstfindung am dafür unwahrscheinlichsten Ort – im mythenumrankten „Chateau Marmont“ in Hollywood, in das ihn Udo Lindenberg führte.

Was als Rückzug und Klausur geplant war, erweist sich als Rückkehr ins Schreiben und in ein Leben als Roman. Drumherum tobt der Rausch, der Erzähler bleibt diesmal nüchtern. Schreibend erinnert er sich an seine Träume und Helden und trifft viele von ihnen wieder. Mit Bret Easton Ellis inspiziert er einen Duschvorhang, er begegnet Westernhagen beim Arzt, Courtney Love in der Raucherecke und geht mit Thomas Gottschalk zum Konzert von Brian Wilson. Andere sind tot und werden doch gegenwärtig – wie etwa Sänger Kurt Cobain oder Regisseur Helmut Dietl.

Benjamin von Stuckrad-Barre erzählt mit seiner eigenen Geschichte zugleich die Geschichte der Popkultur der letzten 20 Jahre. „Panikherz“ ist eine Reise in die Nacht, eine Suche nach Wahrheit, eine Rückkehr aus dem Nebel. Einem breiten Publikum bekannt wurde der heute 41-jährige Autor im Jahr 1998 mit seinem Debüt-Roman „Soloalbum“.

Das Buch „Panikherz“ ist im März 2016 im Verlag Kiepenheuer&Witsch erschienen. Im Anschluss an die Lesung wird es eine Signierstunde geben. Karten sind unter anderem in der Doberaner Tourist-Info (Severinstraße 6), in „Silkes Buchgefühl“ (Am Markt 7) sowie unter ☎ 038 203/74 01 910 erhältlich und kosten 18 Euro.

LESUNG: 26. November, 20 Uhr, Salon Louise, Grand Hotel, Prof.-Dr.-Vogel- Straße 6, Heiligendamm

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Schönberger Büromöbel stehen auch in Nordamerika.

Mitarbeiter schieben Überstunden / Lkw-Fahrer dringend gesucht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.