Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsmarkt füllt Kassen

Rostock Weihnachtsmarkt füllt Kassen

Hotels und Händler profitieren / Großmarkt-Chefin Inga Knospe arbeitet an Neuerungen / Rostock Marketing lud zum zehnten Tourismusfrühstück ein

Voriger Artikel
Nicht nur Mallorca: Urlauber zieht es auch in den Norden
Nächster Artikel
Mehr Wildunfälle durch Obstbäume?

Die Pyramide auf dem Neuen Markt ist seit Jahren fester Bestandteil des Rostocker Weihnachtsmarktes. FOTO: FRANK SÖLLNER

Rostock. Der Weihnachtsmarkt ist alljährlich Garant für volle Betten in den Hotels und für volle Kassen bei Schaustellern und Händlern. Darüber berichtete Großmarkt-Chefin Inga Knospe beim zehnten Tourismusfrühstück von Rostock Marketing gestern Vormittag im Sternenzelt.

OZ-Bild

Hotels und Händler profitieren / Großmarkt-Chefin Inga Knospe arbeitet an Neuerungen / Rostock Marketing lud zum zehnten Tourismusfrühstück ein

Zur Bildergalerie

80 Gäste kamen zum Branchentreff, Tourismusexperten und Politiker tauschten in lockerer Frühstücksatmosphäre neue Ideen für Rostock und sein Seebad Warnemünde aus. Im Mittelpunkt stand – Jahreszeit und Ort entsprechend – der Rostocker Weihnachtsmarkt. Einer Untersuchung der Universität zufolge gebe jeder Besucher durchschnittlich 24,88 Euro in der Innenstadt bei Händlern und Gastronomen aus, dazu kämen pro Kopf 11,13 Euro, die direkt in den Kassen der Händler und Schausteller des Weihnachtsmarkts landen, berichtete Inga Knospe. Allein durch die Großveranstaltung würde so ein Umsatz von 40 Millionen Euro generiert.

Positive Effekte spüren auch die Hotels. „Rostock hatte 2015 im November und Dezember die höchsten Wachstumsraten bei den Übernachtungen“, freut sich Tourismusdirektor Matthias Fromm. Mehr als 234000 seien es in den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres gewesen. Die hohe Nachfrage zum Jahresende bestätigt Daniel Bojahr, Chef im Radisson blu. „Besonders aus Skandinavien kommen viele Besucher nach Rostock.“ Etwa die Hälfte seiner Gäste reise extra aus Schweden und Dänemark an. „Der Weihnachtsmarkt ist ein Garant für den Tourismus in der Nebensaison“, hebt Matthias Fromm hervor und freut sich auf die nächsten Höhepunkte wie das Turmleuchten am 1. Januar und das Warnemünder Wintervergnügen. „Rostock ist nicht nur im Sommer attraktiv“, versichert Fromm. Damit das gerade im Dezember so bleibt, müsse der Weihnachtsmarkt ständig weiterentwickelt werden, weiß Inga Knospe. „Andere bewegen sich auch. Es gib einen wachsenden Druck und viele gute Märkte.“ Das jährlich neue Märchen auf der Bühne oder die Kombination aus „besinnlich“ und Rummel („Die einen mögen das, die anderen nicht.“), nennt die Großmarkt-Geschäftsführerin als Alleinstellungsmerkmale.

Jetzt wurde eine einheitliche Marke „Weihnachtsmarkt“ geschaffen, ein neues Logo ziert nun verschiedene Produkte. „Alles aus der Region. Wir wollen die Identifikation erhöhen“, erklärt Inga Knospe.

Außerdem gibt es in diesem Jahr mehr wetterunabhängige Aufenthaltsorte, von „entschleunigten Arealen“ spricht sie. „Die Menschen wollen nicht nur durch das Gedränge geschoben werden, sondern auch entspannen.“

Ines Lenz von Hanse Touring fragt, ob es nicht an der Zeit wäre, auch mal Standorte zu verändern. „Die Backbanane in der Kröpeliner Straße steht immer an gleicher Stelle.“ Der große Spagat bestehe darin, Vertrautes für die Besucher zu erhalten und Neues zu schaffen, entgegnet Inga Knospe.

Traditionell beginnt der Weihnachtsmarkt am Montag nach Totensonntag, was in diesem Jahr ein längeres und im nächsten Jahr ein kürzeres Treiben zur Folge hat, weil erst am 27. November 2017 geöffnet wird. „Zum Ärger der Hoteliers gibt es den Weihnachtsmarkt nur an drei Wochenenden“, sagt Inga Knospe. Die ganz großen Herausforderungen kommen jedoch in den nächsten Jahren auf sie zu, wenn ein neues Theater an der Fischerbastion entsteht und die Nordkante des Neuen Marktes bebaut wird. Der Großmarkt suche bereits nach einer Ausweichfläche, aber eine Lösung hat Inga Knospe bisher nicht gefunden.

Adventskalender startet

Ab heute öffnet der Weihnachtsmann wieder den Adventskalender des City-Kreises. Täglich um 17 Uhr werden Kinder mit kleinen Geschenken überrascht, die an den Wochenenden und am Nikolaustag dann auch etwas größer ausfallen. Der

Rostocker Weihnachtsmarkt ist bis zum 22. Dezember täglich geöffnet. Rund 250 Schausteller und Händler bieten ihre Waren und Dienstleistungen auf der 3,2 Kilometer langen

Meile an. Rund 30 Handwerker, Künstler, Händler und Gaukler

entführen die Besucher des Historischen Weihnachtsmarktes im „Nonnenhof“ des Klosters ins Mittelalter.

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Utopien und Illusionen
Christa Wolf 2010 in Berlin.

Dokumente eines deutschen Lebens und ein kleiner Epochen- und Briefroman. Zum fünften Todestag der Schriftstellerin Christa Wolf erscheinen bisher unveröffentlichte Briefe.

mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.