Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
25 Jahre lang gutes Wasser

Bad Doberan 25 Jahre lang gutes Wasser

Zweckverband Kühlung feiert Jubiläum / Klaus Rhodes Lebenswerk gewürdigt

Voriger Artikel
Zweckverband Kühlung feiert 25-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
Stranderweiterung: Streit über Hafenpläne

Verbandsvorsteher Rainer Karl überreicht Klaus Rhode (l.) einen goldenen Schieberschlüssel. FOTOS: RENATE PETER

Bad Doberan. . Gestern vor 25 Jahren wurde der Zweckverband Kühlung gegründet. „In diesem Saal. Mit 36 Gemeinden des damaligen Landkreises Bad Doberan. Einige Bürgermeister der ersten Stunde sind hier anwesend“, sagte gestern Klaus Rhode, Geschäftsführer des Zweckverbandes Kühlung, im Festsaal der Kreisverwaltung anlässlich des Jubiläums.

OZ-Bild

Zweckverband Kühlung feiert Jubiläum / Klaus Rhodes Lebenswerk gewürdigt

Zur Bildergalerie

Verbandsvorsteher Rainer Karl begrüßte die Gäste – Vertreter aus Politik und Wirtschaft, aus Mitgliedsgemeinden, die Mitarbeiter und Partner des Verbandes. Der ZVK sei nicht nur eine Firma, die etwas verkauft, er sei eine Gemeinschaft, die Menschen versorgt, so Karl. Ein Imagefilm über den Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung (ZVK) zeigte dessen Entwicklung. Untrennbar damit verbunden ist der Name Klaus Rhode. Unter seiner Leitung hat der Zweckverband sich als verlässlicher Dienstleister für die Kommunen entwickelt.

Er habe es nie bereut, sich für einen Beruf in der Wasserwirtschaft entschieden zu haben, sagte Rhode. „Ich habe meine berufliche Erfüllung in der Wasserwirtschaft gefunden“, betonte er. Vor 50 Jahren hatte der damals 15-Jährige seine Ausbildung begonnen. Die Hochschulreife holte er in der Abendschule nach. Mitte der 1970er-Jahre studierte er Technologie der Wasserversorgung und wurde Schichtingenieur im Wasserwerk Rostock. 1979 wechselte er nach Bad Doberan und übernahm den Ingenieurbereich Wasser/Abwasser und 1982 die Leitung der Bereichsdirektion. Klaus Rhode war überzeugt von dem Konzept eines Zweckverbandes und bemühte sich, die Kommunen davon zu überzeugen.

„Bei Wasser wussten wir, dass wir Partner brauchen. Bei Abwasser wollten wir es zuerst allein versuchen“, sagt beispielsweise Thomas Jenjahn, Bürgermeister in Kirch Mulsow. Doch die Fachkompetenz des Verbandes habe die Kommune überzeugt. Nach und nach auch andere Kommunen.

Sechs Städte – Bad Doberan, Ostseebad Kühlungsborn, Neubukow, Kröpelin, Schwaan und Ostseebad Rerik – sowie 22 Gemeinden aus den Ämtern Bad Doberan-Land, Neubukow-Salzhaff und Schwaan gehören heute dazu.

Aufgaben des Zweckverbandes sind die Behandlung und Ableitung von Niederschlagswasser, von Schmutzwasser sowie die Trinkwasseraufbereitung.

Schmutzwasser wird in 22 Klärwerken des ZVK aufbereitet, läuft über 148 Kilometer Kanäle. Trinkwasser wird in zehn modernen Wasserwerken und zwölf Druckerhöhungsstationen aufbereitet. In über 19

600 Haushalte mit etwa 60000 Einwohnern sowie 3 Millionen Übernachtungen im Jahr wird Trinkwasser über 928 Kilometer Leitungen geliefert.

In den 25 Jahren wurden 56 Millionen Euro in die Erweiterung und Erneuerung der Trinkwasseranlagen investiert. 153 Millionen Euro flossen in Schmutzwasseranlagen und 30 Millionen Euro in die Erneuerung von Niederschlagswasserbeseitigung.

74 Mitarbeiter zählt der Zweckverband. Die Lehrlingsausbildung war in all den Jahren wichtig. Bereits die Jüngsten können sich am Wasserlehrpfad am Klärwerk, der 2007 eröffnet wurde, über das kostbare Nass informieren.

Klaus Rhode dankte in seiner Festrede allen, die durch ihre Beschlüsse und Konzepte den erfolgreichen Weg des Zweckverbandes geebnet haben. Erwirtschaftete Überschüsse seien stets als Rücklagen für Investitionen und für Gebührenstabilität genutzt worden, so Rhode. Bei allem Erreichten habe er Baustellen hinterlassen müssen. So sei es nicht gelungen, den Zweckverband und den Wasser- und Bodenverband im Interesse des Gewässerschutzes zusammenzubringen. Und für den Trinkwasserschutz seien Behörden, Landwirte und Wasserwirtschaft noch nicht an einem Tisch.

Klaus Rhode dankte seinem Team, das ihm stets Respekt und Achtung entgegenbrachte. Er dankte seiner Frau und den drei Töchtern, die gestern anwesend waren, für ihr Verständnis.

„Die Menschen haben das Glück gehabt, dass der ZVK von Anfang an fähige Mitarbeiter und einen klugen Leiter hatten und dass die Wasserwirtschaft nicht privatisiert wurde“, sagte Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz. Abwasserentsorgung und Wasserversorgung seien hier auf höchstem Niveau gesichert. Rhodes Nachfolger Frank Lehmann würde ab 1. Januar 2017 einen leistungsfähigen Verband übernehmen. Der ZVK sei stetig und mit Augenmaß gewachsen, unterstrich auch Landrat Sebastian Constien. Er wolle auch weiterhin die Kinderumwelttage am Klärwerk in Bad Doberan unterstützen.

Rainer Karl überreichte Klaus Rhode, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht, zum Abschied einen goldenen Schieberschlüssel.

Bei gutem Essen vom Büfett gab es anregende Gespräche. Die Festveranstaltung hatten Inken Sander, Corinna Lontke, Chiara Susemihl und Musiklehrerin Viola Große von der Kreismusikschule Bad Doberan musikalisch umrahmt.

Renate Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
KOMMENTAR

Verkehrsgesellschaft kann Linienstandard nach Mai 2018 nur halten, wenn die Stadt zuzahlt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.