Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Erster Energie-Award nach Nienhagen

Nienhagen Erster Energie-Award nach Nienhagen

Duscheks Hotel „Nienhäger Strand“ wird zum wiederholten Male ausgezeichnet

Voriger Artikel
Ärger wegen großer Baufahrzeuge
Nächster Artikel
Neue Frau fürs Tourismus-Marketing

Die Auszeichnung für vorbildliches Energiesparen hängt als Plakette am Hoteleingang für Besucher gut sichtbar.

Nienhagen. Sie sind clevere Energiesparfüchse. Gudrun und Peter Duschek erhielten bereits 1997/98 eine Auszeichnung als umweltfreundliches Unternehmen. Sie ließen nicht locker, wollten mit ihrem Hotel „Nienhäger Strand“ so autark wie möglich werden – und damit die Umwelt schonen. 2015 konnten sie sagen: „Wir laufen auf Wasserstoff.“ Jetzt sind sie die Ersten, die den „Energie Award der Region Rostock – Wir schalten um" gewannen, dessen Schirmherr Rostocks Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus (Grüne), ist. Ausgelobt wurde der Award von der KARGO gAG und der Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft.

OZ-Bild

Duscheks Hotel „Nienhäger Strand“ wird zum wiederholten Male ausgezeichnet

Zur Bildergalerie

100 Prozent unseres Strom- und Wärmebedarfs stammen aus erneuerbaren Energien.“Peter Duschek, Hotelier

Die Doberaner, die mit ihrem 26-Zimmer-Hotel gerade das 25. Jubiläum begingen, behaupteten sich gegen vier starke Mitbewerber wie Eurawasser, Dr. Schnell & Dr. Hensel GmbH, Sushicaro und Ikea. Der Award, der erstmals in der Hansestadt und der Region vergeben wurde, würdigt Anstrengungen bei der Energieeinsparung, den Einsatz erneuerbarer Energien und Leistungen, die regional ansässige Unternehmen zum Klimaschutz beitragen. Für jeden Gast nun sichtbar hängt auch diese Auszeichnung – die auch 3000 Euro Preisgeld umfasst – am Eingang des Hotels „Nienhäger Strand“. Wer Peter Duschek darauf anspricht, spürt den ehrlichen und ansteckenden Enthusiasmus für erneuerbare Energien bei ihm: „Ich könnte lange Vorträge halten, wenn ich die Zeit dafür hätte“, sagt der 67-Jährige, der bei seiner Präsentation zum Award keine Computer-Technik brauchte: „Das ist mir alles nichts, ich rede lieber“, sagt er. „Willkommen im energieeffizientesten Hotel der Küste. Das behaupten wir!!“, steht auf der Homepage. „Das Technische versteht ja kaum einer, aber Zahlen und Fakten, die schon“, so Duschek. Und diese präsentiert er ebenfalls für alle sichtbar.

War es ab 1. Juli 2015 noch ein monatlicher Abschlag für Strom von 946 Euro, der zugekauft werden musste, beträgt er ab 1. Juli 2016 nur noch etwa 110 Euro für das gesamte Hotel. Deshalb sagte der Hotelier: „Nein, ich war nicht überrascht.“ Mit dem Sieg hätte er gerechnet. Das Paar hat jedoch auch sehr viel dafür getan und nicht zuletzt viele Tausende Euro investieren müssen. Wenn auch stets Förderungen flossen: „Es ist traurig, dass dies zu wenige wissen. Natürlich ist das alles auch mit viel Arbeit verbunden und man muss lange suchen, bis man Fördermöglichkeiten entdeckt.“

Ende November 2015 haben Duscheks einen 30-kW-Elektro-Speicher von Senec, also einen Akku, in Betrieb genommen. Der sei der Hammer und übertreffe in der Effizienz ihre Erwartungen, sagt Peter Duschek. Der Akku auf Blei-Basis sei zu 98 Prozent recyclebar, nach 12 bis 15 Jahren Arbeit. „Wir haben ausgereizt, was möglich ist. Mir liegt am Herzen, das anderen näher zu bringen. Warum machen das so wenige?“ Es sei so einfach, aber die Politik sperre sich, gerade was Windgas angehe.

Ökostrom beziehen Duscheks bereits seit April 2007, seitdem das Hotel mit Blockheizkraftwerken arbeitet. Ende 2014 kam die Photovoltaikanlage auf dem Dach hinzu.

„Mit dieser Anlange, dem Windgas und dem Akku sind wir beinahe autark“, sagt Peter Duschek. Mittlerweile ist das Hotel auch komplett auf LED-Technik umgestellt. „Keine Kohle, kein Atomstrom. 100

Prozent unseres Strombedarfs und des Wärmebedarfs stammen aus erneuerbaren Energien“, betont er. Elf Fest-Angestellte arbeiten im Hotel. Insgesamt sind zehn davon schon insgesamt 145 Jahren im Hotel.

Die ausgebildeten Fachkräfte halten dem Unternehmen langjährig die Treue: „Und sind motiviert, das macht Spaß mit ihnen.“ Vor allem aber wissen auch sie, wie sie so effektiv und umweltfreundlich wie möglich arbeiten können. Info: www.hotelnienhaegerstrand.de

Sabine Hügelland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ralswiek
Die Datenautobahn ist freigeschaltet: Rolf Hofmann (Kabel + Sat Bergen), Landes-Verkehrsminister Christian Pegel (SPD), Axel Rödiger (Geschäftsführer ZWAR), Peter Hick (Störtebeker Festspiele) und Ralswieks Bürgermeister Herbert Knüppel (CDU).

Die Gemeinde Ralswiek wurde an das Glasfasernetz angeschlossen / Weitere Gemeinden auf Rügen sollen folgen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.