Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Führt Umleitung durch die Büdnerreihe?

Retschow Führt Umleitung durch die Büdnerreihe?

Bahnbrücke soll saniert werden / Retschower Bürgermeister sorgt sich um Folgen für Dorfstraße

Voriger Artikel
Arbeiten in der Poststraße beginnen
Nächster Artikel
Ostseebad plant große Investitionen im Freizeitbereich

Die Kreisstraße 6 führt über die Eisenbahnstrecke Richtung Wismar. Die Brücke ist marode. Die Sanierung ist in Planung.

Quelle: Foto: Katarina Sass

Retschow. Der Landkreis wird noch im Herbst dieses Jahres die Eisenbahnbrücke zwischen Bad Doberan und Stülow sanieren. Noch steht die Umleitung nicht fest, doch Retschows Bürgermeister Berno Grzech ist sicher: Die Umleitung wird über die Büdnerreihe nach Stülow führen. Das macht dem Gemeindeoberhaupt Sorgen.

Schon lange ist die Brücke über die Eisenbahnstrecke Richtung Wismar marode. Hier ist die Fahrbahn auf eine Spur verengt worden. Schwerlasttransporter mit mehr als 30 Tonnen dürfen sie nicht mehr passieren. Seit vielen Jahren steht die Querung auf der Aufgabenliste des Landkreises.

Schäden werden dokumentiert

Bald soll es soweit sein. Die Untere Straßenbaubehörde will noch in diesem Jahr drei Millionen Euro in einen Ersatzneubau investieren. „Die Planungen dauern an“, sagt Landkreis-Sprecher Michael Fengler. Doch noch muss der Kreistag seinen Segen über die Investitionen geben, und dieser verabschiedet seinen Haushalt erst im April. Unsicher ist auch, ob es Fördermittel geben wird.

Sind die finanziellen Mittel da, soll die Maßnahme nach aktuellem Planungsstand im Herbst beginnen. Schon jetzt ist klar: Es muss wegen einer Vollsperrung eine Umleitung geben – für all jene, die nicht mehr über Stülow Richtung Retschow fahren können. „Die einzige Möglichkeit ist, den Verkehr über die Büdnerreihe zu leiten“, vermutet Berno Grzech, Bürgermeister der Gemeinde Retschow, zu der Stülow gehört. Das sei in der Vergangenheit schon mindestens ein Mal der Fall gewesen, als die marode Brücke gesperrt werden musste.

Theoretisch ist eine Umleitung auch über Hohenfelde und dann über die Dorfstraße, den Waldweg und den Fulgenweg nach Retschow möglich: „Aber das war in der Vergangenheit nie so.“ Er befürchtet, dass schwere Laster, Landwirtschaftsfahrzeuge und auch der Schulbus die Büdnerreihe und dieDorfstraße von Stülow kaputtfahren könnten. Sie sind nicht für den Schwerlastverkehr ausgelegt. Aber: „Die Lkw suchen sich immer den kürzesten Weg“, ist sich Grzech sicher.

Diese Bedenken äußerte er auch auf der Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend, wollte nach einer Lösung suchen. „Wir werden eine Bestandsanalyse machen zum Zustand der Straße, damit wir die Schäden dokumentieren können“, so Grzech. Er hoffe dann auch, dass die Straße verschärft kontrolliert werde. In Stülow hat sich eine Bürgerinitiative gegründet.

Kreissprecher Fengler hat die Bedenken des Bürgermeisters aufgenommen. „Ich werde sie dem Straßenbauamt weiterleiten“, sagt er. Bevor Umleitungen eingerichtet würden, werde es Gespräche geben: „Dann muss eine praktikable Lösung gefunden werden.“ Er bittet auch den Bürgermeister, sich beim Straßenbauamt zu melden.

Bereits 2014 musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden, da der Bauuntergrund der Brücke untersucht werden musste. Damals führte die Umleitung über Retschow, Satow und Clausdorf. Beim Brücken-Tüv erhielt das Bauwerk die Note 3,4. Das bedeutet, dass es zwar in einem schlechten Zustand, aber noch tragfähig ist.

Die Eisenbahnlinie unterhalb der Brücke ist die geografische Grenze zwischen der Stadt Bad Doberan und der Gemeinde Retschow. Die Münsterstadt fordert die Sanierung seit Jahren.

Marode Straßen und Brücken

617 Kilometer Kreisstraßen gibt es im Landkreis Rostock. Viele Straßen und Brücken sind sanierungsbedürftig. 170 Millionen Euro umfasst der Reparaturbedarf.

Für den Doppelhaushalt 2017/18 hat der Landkreis 12,3 Millionen Euro eingestellt. Der Kreis hat eine Prioritätenliste erarbeitet. Darunter ist auch die Brücke Stülower Weg, über die die Kreisstraße 6 führt.

3 Millionen Euro sind für den Ersatzneubau veranschlagt. Dazu wird der Bereich gesperrt und eine Umleitung ausgeschildert. Die Planungen sind im Gange.

Katarina Sass

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Die Capufaktur-Führungskräfte von hinten links: Ahmad Chatle (27, BWL) leitet das Ressort Finanzen und Recht, Hannah Böger (20, BWL) kümmert sich ums Personal, Niclas Schöning (21, BWL) ist verantwortlich fürs Qualitätsmanagement. Mia Schmitz (23, BWL, vordere Reihe links) und Marlene Mühlmann (22, Psychologie, vorne rechts) sind Chefinnen in den Ressorts PR und IT IT und Tony Krüger (21, Recht–Wirtschaft–Personal) ist Vorsitzender und fürs Netzwerken und die Kundenakquise zuständig.

Seit 13 Jahren helfen studentische Berater Firmen und Initivativen und lernen so die Praxis kennen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.