Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
In der Pause geht es bald zum Buddeln, Bolzen und Plantschen

Bad Doberan In der Pause geht es bald zum Buddeln, Bolzen und Plantschen

Der Schulhof der Buchenbergschule soll umgestaltet werden / Stiftung unterstützt mit 20000 Euro und muss noch ihr Okay für die Pläne geben / Schüler erlaufen 5000 Euro

Voriger Artikel
Viele Tagesgäste ignorieren Kurtaxe
Nächster Artikel
Tragrollen für ganz Europa

Der Schulhof Buchenbergschule soll umgestaltet werden. Thea, Petty, Adriana und Anna freuen sich schon.

Quelle: Fotos: Anja Levien

Bad Doberan. In der Pause zur großen Buddelkiste, mit der besten Freundin ins Weidentipi oder mit den Kumpels durch den Hindernisparcours – für die Schüler der Buchenbergschule könnte das bald möglich sein. Die Finanzierung für die Umgestaltung des Schulhofes steht, sagt Schulleiter Herbert Thietke. Aber: „Alles was dazukommt, steigert die Möglichkeiten von dem, was wir umsetzen können.“ Die Pläne liegen jetzt der Stiftung „Lebendige Stadt“ vor, die zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) den Schulhof-Wandel mit 20000 Euro fördern möchte und noch ihr Okay geben muss. Hinzukommen 15000 Euro von der Stadt sowie Erlöse aus dem Sponsorenlauf, aus Spenden und vom Schulverein.

OZ-Bild

Der Schulhof der Buchenbergschule soll umgestaltet werden / Stiftung unterstützt mit 20000 Euro und muss noch ihr Okay für die Pläne geben / Schüler erlaufen 5000 Euro

Zur Bildergalerie

In der nächsten Woche soll bereits mit dem ersten Projekt begonnen werden. Eine riesige Sandkiste mit großem Segeltuch als Schattenspender entsteht hinter dem Hortgebäude. Der Schulhof wird auf 2800 Quadratmeter von der Sporthalle bis hinters Hortgebäude neu gestaltet. In einer Ecke entsteht ein Bolzplatz, 10 mal 20 Meter groß. „Ich hätte gerne lebende Weiden als Tore“, schlägt Planerin Anja Siggelkow vor. Der Platz wird von einem Wall umgeben mit vielen Wegen, Bäumen, Blumen und Beeren zum Naschen. Neben dem Bolzplatz soll eine Outdoorhängematte auf zwei Eichenpfählen gespannt werden, die neben zwei Weidentipis hängt. In dem Bereich ist ebenfalls ein Sumpfbeet vorgesehen, das von Regenwasser gespeist wird, nicht tiefer als 0,4 Meter, erläutert die Planerin.

Kinder, die viel Bewegung brauchen, können sich auf einer Hügellandschaft, die zwischen 0,8 und zwei Meter hoch ist, austoben, einen Hüpfpalisaden-Weg nutzen, durch einen Tunnel kriechen oder über die Rutsche den Hang hinabgleiten. Die Netzspinne, die auf dem Schulhof steht, bleibt den Kindern erhalten. „Wir gehen davon aus, dass die anderen Spielgeräte wegkommen“, sagt Anja Siggelkow. „Die Lebenszeit ist weit überschritten, die Quote der ersetzten Holzteile wächst stetig“, sagt Herbert Thietke. „Ein gutes Drittel ist schon ausgetauscht“, ergänzt Torsten Schellin vom Schulverein.

An der Sporthalle soll ein Kreativ- und Ruhebereich für die Kinder entstehen mit Bachlauf, herumliegenden Stämmen und Stauden und Sträucher. „Der Sporthof bleibt mit dem Basketballkorb erhalten“, sagt Anja Siggelkow. Neben den Haus mit den Fachklassen soll ein Amphitheater gebaut werden – ein grünes Klassenzimmer.

Auf die Schule kommt mit der Umgestaltung viel Arbeit zu. „Ohne die Eltern und Kinder funktioniert es nicht, sonst wird es zu teuer“, macht Anja Siggelkow deutlich. Herbert Thietke nickt. „Das war von Anfang an der Ansatz, das mitgestaltet wird.“ Und die Kinder wünschen sich einen neuen Schulhof, das wurde beim Sponsorenlauf Anfang Juni deutlich, als fast die ganze Schule auf den Beinen war.

Etwa 5000 Euro sind zusammengekommen. In der Planung hat Anja Siggelkow so gut es ging die Wünsche der Kinder integriert, die sie in Modellen dargestellt hatten.

Projekt ist Teil einer Bundesinitiative

20 000 Euro – mit diesem Betrag unterstützt die Stiftung „Lebendige Stadt“ und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Umgestaltung des Schulhofes der Buchenbergschule. Die Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ ist eine von 550 Schulen, die sich auf die Ausschreibung „Macht euren Schulhof fit für die Zukunft“ der Stiftung „Lebendige Stadt“ und der DUH gemeldet hatten. Drei haben den Zuschlag bekommen. Neben Bad Doberan sind es noch Einrichtungen in Berlin und Wiesbaden. Die Schulhofumgestaltungen sind Teil der Bundesinitiative „deinSchulhof“ der Stiftung „Lebendige Stadt“ und der DUH. Mit Unterstützung der Stiftung und der DUH soll jetzt ein Vorzeige-Schulhof geschaffen werden, der für andere Schulen Inspiration sein soll.

2800 Quadratmeter ist die Fläche groß, die überplant wird und auf der jetzt Spielgeräte stehen. Auf dem neuen Schulhof soll es Räume für aktive Kinder geben, aber auch Rückzugsmöglichkeiten werden angeboten.

Anja Levien

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heringsdorf

Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes der Kaiserbäder war noch nicht beschlossen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.