Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Klosterverein sieht Wassermühle als Bau-Startschuss

Bad Doberan Klosterverein sieht Wassermühle als Bau-Startschuss

Ein neues Dach für neues Leben: Förderer und Freunde des Klosters sammeln weiterhin Spenden ein / Stadt erhielt Fördergeld-Bewilligungsbescheid für Kornmühle

Voriger Artikel
Münsterstadt bekommt eine Kornmühle
Nächster Artikel
Spundwand defekt: Großes Loch am Hafen

Der Verein erhöht die Anstrengungen zur Gewinnung weiterer Mittel für das Dach.“Gunter Heilemann

Bad Doberan. Im Klosterbereich habe sich seit der letzten Mitgliederversammlung vor einem Jahr einiges bewegt, sagte Gunter Heilemann, der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Klosters Doberan. Die Mitglieder trafen sich am Sonnabend zu ihrer Jahresversammlung im Kornhaus — mitten im Klosterareal. Die Revitalisierung des Mühlenhauses am Wirtschaftsgebäude hat begonnen. Ein Mühlenrad war im Herbst 2015 eingebaut worden. „Damit steht oder besser gesagt dreht sich das Kernstück der künftigen Wassermühle. Wir betrachten dies als Startschuss auch für die Wiederherstellung des Wirtschaftsgebäudes, insbesondere der Bedachung“, sagte Heilemann. Gerade das Dach des über 700-jährigen Gebäudes, das nach dem Großfeuer 1979 eine Ruine ist, liegt dem Verein am Herzen. Mit ihrer Aktion „Ein neues Dach für neues Leben“ werben sie um Mitgliedschaft im Verein und um Spenden. 70000 Euro sind in den vergangenen Jahren zusammengekommen, die der Verein der Stadt als Eigenmittel zur Verfügung stellen will, damit Fördermittel fließen können.

OZ-Bild

Ein neues Dach für neues Leben: Förderer und Freunde des Klosters sammeln weiterhin Spenden ein / Stadt erhielt Fördergeld-Bewilligungsbescheid für Kornmühle

Zur Bildergalerie

6. Klostermarkt im Juni

131 Mitglieder zählt der Doberaner Klosterverein.

6 Arbeitsgruppen wirken innerhalb des Vereins.

6. Klostermarkt: Er soll am 4./5. Juni am Wirtschaftsgebäude stattfinden.

4 Vorträge bot der Verein im vorigen Jahr an. Sie fanden in der Aula des Gymnasiums statt.

„Das Dach verlieren wir nicht aus den Augen“, sagt Doberans Bauamtsleiter Norbert Sass gegenüber OZ. Aber es müsse jetzt erst die Planung für einen ersten Bauabschnitt in Angriff genommen werden.

2018 solle die untere Etage nutzbar gemacht werden — mit Brauerei, Gastronomie, Mühlenrad und Kornmühle. Damit solle nächstes Jahr begonnen werden.

Am Bachlauf müsse weitergearbeitet werden. Die Stadt habe den Fördermittelbewilligungsbescheid aus dem Leader-Fördertopf für eine Kornmühle erhalten. Mit 130000 Euro kann gerechnet werden. Damit soll sie im August eingebaut werden.

Sicherungsmaßnahmen seien nötig, so Sass. Der Schornstein auf der Westseite des Gebäudes soll abgerissen, die alte Kesselanlage ausgebaut werden. Dann wäre ein Zugang von der Kornhausseite möglich und die Anlage in Richtung altem Marstall könnte besser präsentiert werden.

Die meisten Aktivitäten sind derzeit an der Westseite des Klosterareals vorgesehen. Die Wohnungs- und Investitionsgesellschaft mbH (WIG) hat den einstigen Marstall erworben. Er soll saniert werden.

Das Bauantragsverfahren läuft. In dem Haus sollen vier Wohnungen, drei Gewerbeeinheiten und ein Präsentationsraum eingerichtet werden. Im August/September sollen die Arbeiten starten. Parallel dazu will die Stadt die Außenanlagen gestalten. Dazu müssten Höhenunterschiede ausgeglichen werden, sagt Sass. Die WIG wolle auch ihre Gebäude umbauen und das Gelände aufräumen. Die WIG-Handwerker könnten auf das Gelände des städtischen Bauhofes umziehen, damit der „Hengstenstall“ auch gastronomisch genutzt werden könnte.

Die Klostermauer zwischen Marstall und Palaisgarten soll saniert werden.

Das ist auch an den Großgräbern vorgesehen. Der alte Friedhof an der Klostermauer soll noch in diesem Jahr rekonstruiert werden. „Die Förderzusage von Leader haben wir bereits“, sagt Norbert Sass.

Der Klosterverein unterstützt die Aktivitäten. Der Verein wolle das vielseitige Erbe der Zisterzienser pflegen und erforschen und seine Wirkungen in der Gegenwart darstellen, betonte Gunter Heilemann in seinem Bericht. 131 Mitglieder zählt der Verein, 58 haben den Wohnsitz nicht in Bad Doberan. Auf der Jahresversammlung konnten acht neue Mitglieder begrüßt werden. Viele von den Vereinsmigliedern wirken in Arbeitsgruppen mit: Planung und Projekte, Vortrag und Forschung, Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellungen, Klostergarten und Mühlengruppe.

Der Verein plant auch in diesem Jahr tolle Höhepunkte. Der 6. Klostermarkt wird am 4./5.Juni — genau zum Jahrestag der Weihe der Klosterkirche im Jahr 1368 — einladen. „Wir appellieren an die Stadt, sich nicht nur als Unterstützer, sondern als Mitveranstalter zu erklären“, unterstrich der Vereins-Vorsitzende. Eine Exkursion zum Mutterkloster ist vorgesehen. Die Klostertage sind vom 23. bis 25. September.

Von Renate Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kröpelin

Gestern Nachmittag waren es bereits 52 Besucher, die die neue Internetseite der Kröpeliner Schützenzunft von 1673 besucht haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.