Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Renner auch nach 130 Lenzen: Lokmitfahrt

Kühlungsborn Renner auch nach 130 Lenzen: Lokmitfahrt

Das traditionelle Molli-Bahnhofsfest „Schall und Rauch“ stand im Zeichen der allerersten Molli-Tour des Jahres 1886

Voriger Artikel
Regiopole Rostock erstarkt
Nächster Artikel
Inspiriert vom Blick aufs Haff

Volles Mitfahrprogramm für Lokführer Stefan Lerke und seine Kollegen.

Quelle: Thomas Hoppe

Kühlungsborn. „Die sind hier sogar mit 130 Jahren noch älter als wir, wir sind nur 102 Jahre, ne“, sagt Ulrich Heß aus dem Dampflokwerk Meiningen. Der 61-Jährige ist an diesem Samstag zum ersten Mal beim Kühlungsborner Bahnhofsfest dabei und lobt es. „Ich finde es gut, dass man so was macht und die Bahn präsentiert“, betont er und schiebt noch etwas nach: „Wenn wir schon Geld kriegen von der Molli, wollen wir der Molli auch was geben“. Immerhin war der Mann um vier in Meiningen losgefahren und steht seit 10 Uhr am Stand seines Betriebes.

OZ-Bild

Das traditionelle Molli-Bahnhofsfest „Schall und Rauch“ stand im Zeichen der allerersten Molli-Tour des Jahres 1886

Zur Bildergalerie

Dort werde übrigens gerade „die Molli-Dampflok Nr. 99 324 befundet“, wie der Experte aus der Produktionsvorbereitung noch sagt.

Die Lok Nr. 99 2321-0 dampft und pfeift dagegen den ganzen Tag auf einem Kühlungsborner Bahnhofsgleis mit Mitfahrern jeden Alters hin und her. Immer an sonnenbeschienenen Urlauberquartieren vorbei.

„Die gehören dem Bahn-Sozialwerk“, sagt der Geschäftsführer der Molli GmbH, Michael Mißlitz schmunzelnd, als die Pendellok hier wieder mächtig heranpfeift. Auch einer seiner beiden Söhne steht geduldig in der Schlange der Mitfahrwilligen, die nicht abreißt. Wie der heute 39-jährige Diplom-Ingenieur noch erzählt, habe er schon mit zehn Jahren bei der Leipziger Parkeisenbahn – der ehemaligen Pioniereisenbahn – „mit Dampfloks losgelegt“. Das Interesse ist geblieben, nach dem Studium an der TU Dresden war er knapp zehn Jahre Betriebsleiter auf Usedom und kommt seit fünf Jahren von seinem Wohnort Wolgast zum Molli gefahren – mit dem Auto. „Es macht hier Spaß, klar“, sagt er.

Den haben auch die Bahnhofsfestteilnehmer, wie Silke Schulz – seit vier Monaten beim Molli verantwortlich für Marketing und Vertrieb – festgestellt hat: „Die Leute sind happy, ich bin happy“, sagt sie und ist den Kollegen dankbar, die jetzt überall gut mitspielen und betont: „Meine Vorgängerin hat das hier alles schon sehr gut vorbereitet“. Im Juli 1886 war das erste Molli-Teilstück der Kleinbahn – als Dampfstraßenbahn – von Doberan nach Heiligendamm in Betrieb gegangen. Extra wegen des Jubiläums ist Uwe Wachtel aus Chemnitz per Pkw angereist: „Wir sind die einzige Großstadt in Sachsen, die vom Fernverkehr abgeklemmt worden ist“, wird er kurz ärgerlich, um dann zu lächeln: „Klasse, wie sie das hier alles aufgebaut haben – einfach nur schön“.

Thomas Hoppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen
Claudia Hörl, Kurdirektorin Ostseebad Boltenhagen

Ursula und Manfred Adam aus Lage in Nordrhein-Westfalen werden keine Fans von Boltenhagen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Telefon: 0 38 203 / 55 300
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
E-Mail: lokalredaktion.bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.