Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Zeichenstift und Block hat Thomas Engelhardt immer dabei

Nienhagen Zeichenstift und Block hat Thomas Engelhardt immer dabei

Der Nienhäger macht bei der Hobbykunst-Ausstellung „DBR kreativ“ mit

Nienhagen. Bleistiftzeichnungen sind in der heutigen digitalen Welt schon fast in Vergessenheit geraten. Thomas Engelhardt ist ihnen treu geblieben. Hefteweise skizzierte der frühere Entwicklungshelfer sein interessantes Leben, das sich mit seiner Familie in vielen Ländern abspielte. Kurzentschlossen nimmt auch der Nienhäger mit einer Zeichnung an der Hobbykünstler-Ausstellung „DBR kreativ“ teil. Die Aktion wird von der OSTSEE-ZEITUNG in Zusammenarbeit mit dem Doberaner Kunstverein „Roter Pavillon“ durchgeführt.

 

OZ-Bild

Der Nienhäger und ehemalige Entwicklungshelfer Thomas Engelhardt nimmt an der Hobbykunst-Ausstellung „DBR kreativ“ mit Zeichnungen teil.

Quelle: Foto: Sabine Hügelland

Der Agrarökonom Thomas Engelhardt studierte tropische Landwirtschaft in Stuttgart. Er war Angestellter der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Frankfurt, die unter anderem Projekte für Gesundheit, Lehre und Berufsausbildung, Dorf- und Landesentwicklung sowie Wasserbau durchführte. Als Niederlassungsleiter der Firma in der Landesdirektion arbeitete er in Afrika – wie in Ägypten und Botswana, aber auch in Indien, Kambodscha, Jemen und im Libanon. Weltweit sind die Mitarbeiter der GIZ in unterschiedlichsten Ländern, Themenfeldern und Projekten tätig. Das Ziel ist, nachhaltige und wirksame Lösungen zu entwickeln, um Armut, Umweltzerstörung und Hunger entgegenzuwirken.

Nicht überall war es friedlich. Kambodscha gefiel Thomas Engelhardt am besten: „Die Menschen dort sind sehr wissbegierig, freundlich, lebensfroh und fleißig. Sie wollen lernen“, sagt der 64-Jährige, der vier Kinder und ein Enkelkind hat. Er sei schon von Haus aus ein Kunstliebhaber und sammelte viele Malereien aus den unterschiedlichen Ländern. Das Künstlerische liege bei ihm in der Familie, denn unter den Vorfahren waren einige Künstler, Maler und Musiker. Dies prägte Thomas Engelhardt.

Allerdings möchte er sich vom Können distanzieren, Malen und Zeichnen bleiben für ihn Hobby. „Es ist ein angenehmes Hobby, weil ich mich dabei wunderbar entspannen kann“, sagt der Nienhäger. Auf seinen Reisen begleiteten ihn immer Skizzenbücher. Dutzende hat er davon zu Hause. „Ich nehme das Gesehene auf wie ein Fotoapparat“, sagt er und wolle dabei die Situation, die Atmosphäre einfangen.

Betrachte jemand ein Motiv mindestens eine halbe Stunde lang, bleibe es für immer haften, sagt er. „Ich zeichne und male in der Natur.“ Eine Technik aus dem 19. Jahrhundert, wie sie auch Felix Mendelssohn Bartholdy nutzte, der nicht nur musikalisch war, wie ein Bild des Doberaner Münsters zeigt. „Am liebsten sind mir Bleistiftzeichnungen oder Skizzen“, sagt Engelhardt, der jedoch auch in Öl, Acryl und Aquarell-Technik malt.

2014 zog er mit seiner Frau nach Nienhagen: „Wir sind viel herumgekommen und besaßen von daher keine Heimat im klassischen Sinne“, berichtet er. „Unser Freundeskreis ist weltweit vertreten. Wir wollten dahin ziehen, wo die Natur schön und die Luft herrlich ist. Hier sind auch die Farben schön.“ In ganz Deutschland waren er und seine Frau auf Suche, bis ein Urlaub sie ins Ostseebad verschlug.

Soziales Engagement bleibt für Thomas Engelhardt weiterhin wichtig. So war er als Flüchtlingshelfer in Nienhagen und Kägsdorf tätig und gab dort Deutschunterricht. „Zukünftig möchte ich mich für den Erhalt der Natur und der Schönheiten der Ostseeküste engagieren“, sagt Thomas Engelhardt.

Am 1. März können Hobbykünstler in der Kreisverwaltung in Bad Doberan Malereien, Zeichnungen, Grafiken und Drucke in der Zeit zwischen 10 bis 18 Uhr einreichen. Die Arbeiten dürfen das Maß von 1,60 Meter mal einen Meter nicht überschreiten. Ausgestellt werden die ersten 80 Werke, die abgegeben werden – mehr finden keinen Platz – vom 2. bis 17. März. Die Besucher wählen das beste Bild, welches prämiert wird. Alle Arbeiten werden in der OSTSEE-ZEITUNG und online veröffentlicht.

Ausstellungs-Eröffnung am 2. März in der Kreisverwaltung

80 Werke können bei der Hobbykunstausstellung „DBR kreativ“ gezeigt werden. Sie sind vom 2. bis 17. März in der Kreisverwaltung in Doberan, August-Bebel-Straße, zu sehen. „DBR kreativ“ findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Die OZ und der Kunstverein Roter Pavillon wollen den Hobbykreativen ein Forum bieten.

Unter dem Motto „Leben im Landkreis Rostock“ können Malereien, Grafiken, Drucke am Mittwoch, 1. März, von 10 bis 18 Uhr abgegeben werden. Die Bilder dürfen nicht größer als 1,60 Meter mal einen Meter sein und müssen eine Hängemöglichkeit haben. Die Eröffnung ist am 2. März um 16 Uhr.

Sabine Hügelland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wiethagen
Angelika Stoll und Jörg Harmuth aus dem Rostocker Stadtforstamt wünschen sich, dass die Regionalbahn in Wiethagen hält. So könnten Besucher die Rostocker Heide umweltfreundlich erreichen.

Radfahrer sollen von Wiethagen in die Heide starten können

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.