Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
58 Bewerber wollten 1930 ins Ribnitzer Stadtparlament

Ribnitz-Damgarten 58 Bewerber wollten 1930 ins Ribnitzer Stadtparlament

Die „Einheitsliste der Wirtschaftsgruppe“ rührte die Werbetrommel am lautesten und schaltete vor der Wahl fast täglich Anzeigen

Ribnitz-Damgarten. Anfang November 1930 war die bevorstehende Wahl der Stadtverordneten das bestimmende Thema unter den Ribnitzern. Die Gemüter waren erhitzt. Erstmals kämpften sieben Wahlalternativen um die 15 Sitze im Stadtparlament. Was man als Meinungsvielfalt hätte verstehen können, wurde hingegen von nicht Wenigen „als wahnsinnige politische Zersplitterung“

wahrgenommen. Von einer „Interessenpolitik kleiner und kleinster Gruppen“, die das „Gesamtwohl“ gefährden, sprach der Redakteur des Ribnitzer Stadt- und Landboten. Er positionierte sich deutlich, indem er schrieb: „(Es) unterstütze niemand die Splitterparteien, die sich aus Eigennutz und Sensationsmache gebildet haben. Nur eine geschlossene Front nach rechts oder links kann erfolgreich die Belange der Bürgerschaft vertreten.“

Neben SPD (Scheele, Buuk, Schütt) und KPD (Engelhardt, Seefahrer Fretwurst und Burmeister) buhlten eine „Einheitsliste der Wirtschaftsgruppe“ (W. Clauser, Kapt. a. D. Suhr, Kfm. Querhammer), eine „Beamtenliste“ (Rektor Krambeer, Postbeamter i. R. Sodemann, Postass. Brüggemann), eine „Unabhängige Liste“ (Dr. Joseph, Seefahrer Michelsen), eine „Freie Liste“ (Rentner Kröger, Gastwirt Reimer) und die „Ackerbürger-Wirtschaftsgruppe“ (Bock, Pieplow und Staben, beide aus Körkwitz) um Wählerstimmen. Insgesamt ließen sich 58 Personen auf den unterschiedlichen Listen aufstellen. Darunter waren nur zwei Frauen. Für die SPD kandidierte die Hausfrau Bertha Thomas und auf der „Unabhängigen Liste“ die Zahnärztin Emma Flotow.

Am lautesten rührte die „Einheitsliste der Wirtschaftsgruppe“ die Werbetrommel. Fast täglich schaltete sie in den Tagen vor der Wahl Anzeigen. Sie wurde von der Ribnitzer Kaufmannschaft, zahlreichen Handwerkern, dem Rentnerbund und dem Ackerbürgerverein unterstützt. Letzterer legte großen Wert darauf, nicht mit der „Ackerbürger-Wirtschaftsgruppe“ verwechselt zu werden. Ja es drängte sich bei ihnen der Verdacht auf, dass die separat zur Wahl angetretenen Ackerbürger ganz gezielt auf die „Unkenntnis der Wähler“spekulierten.

Die Sozialdemokraten gaben sich im Wahlkampf betont klassenkämpferisch: „Jahrhunderte Klassen- und Interessenwirtschaft haben aus Ribnitz eine verschlafene Kleinstadt gemacht“. Sie beklagten fehlende Industrie in der Stadt und kritisierten, dass in der Vergangenheit „alle großen wirtschaftlichen Gelegenheiten (verpasst worden seien)“. Die SPD versprach in Zeiten wirtschaftlichen Niedergangs Arbeit und Brot.

Als die Wahllokale am Abend des 16. November geschlossen hatten, waren nur 67 Prozent der Ribnitzer zur Wahlurne gegangen.

Stärkste Fraktion wurde die „Einheitsliste der Wirtschaftsgruppe“ mit 7 Sitzen, obwohl sie 100 Stimmen im Vergleich zur letzten Wahl verloren hatte. Es folgten die Sozialdemokraten mit 5 Sitzen. Sie konnten ihr Wahlergebnis von 1927 wiederholen. Die Beamten stellten zwei Stadtvertreter. Sie waren erstmalig angetreten. Enttäuschter Verlierer der Wahl war die „Unabhängige Liste“. Sie gewann nur 99 Stimmen und damit sogar vier Stimmen weniger als die Kommunisten. Damit war Dr. Joseph nicht mehr im Stadtparlament vertreten. Den letzten verbliebenen Sitz nahm die „Freie Liste“ für sich in Anspruch. Auch für sie hatte sich der große Werbeaufwand gelohnt. Hatten sie doch eigens eine große „Massenversammlung“ initiiert und ein Flugblatt drucken lassen, wenn auch sicherheitshalber bei einem Drucker in Damgarten.

Jan Berg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Landtagswahlen: CDU zieht mit kleinerer Fraktion ein

Bei der Union sitzen Vater und Sohn zusammen im Landtag. Manche Urgesteine sind nicht mehr dabei, dafür rückten viele Jüngere nach.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.