Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Archäologie zum Mitmachen

Pöglitz Archäologie zum Mitmachen

Morgen wird zu den Großsteingräbern nach Pöglitz eingeladen / Kinder können slawische Scherben ausgraben

Voriger Artikel
OZ-TV am Donnerstag: Vergewaltigungsprozess in Schwerin
Nächster Artikel
„Rerik“ sinkt im Wiecker Hafen

Kinder können am Sonnabend in Pöglitz beim Ausgraben slawischer Scherben aus dem 9. Jahrhundert mitmachen.

Quelle: Foto: Privat

Pöglitz. Großsteingräber sind die ältesten Bauwerke der Menschheit in unserer Region. Die in der Jungsteinzeit entstandenen Anlagen sind mehr als 5000 Jahre alt. Wer waren die Erbauer, und vor allem: Wie haben sie es geschafft, die tonnenschweren Granitblöcke aufeinander zu türmen? Am 24. Juni ermöglicht eine Exkursion zu den Großsteingräbern Pöglitz spannende Einsichten.

Letztmalig wurde 2010 im Rahmen der „Akademie im Freien“ zu den Großsteingräbern Pöglitz eingeladen. Nach siebenjähriger Pause wird nun also am kommenden Sonnabend ein neuer Anlauf genommen, das Ganze allerdings ein paar Nummern kleiner. Soll heißen: dieses Mal ohne Mittelaltermarkt, erläutert Thomas Kinkeldey vom Sachgebiet Bodendenkmalschutz der Kreisverwaltung Vorpommern-Rügen. Kinkeldey ist zuständig für den Bereich Vorpommern.

Der 24. Juni steht unter dem Thema „Großsteingräber – ein alter Hut?“ Geplant sind ab 14 Uhr Archäologie für Kinder (zum Mitmachen), ein Vortrag für die Großen und eine Exkursion für die ganze Familie.

In einem Vortrag erfahren die Besucher einiges über Herkunft und Verbreitung der Großsteingräber in Europa und zur Bauweise. Und es soll auch der Frage nachgegangen werden, ob es wirklich nur so wenige Großsteingräber gab. Außerdem werden die Besucher einiges über die heutige Verbreitung der Großsteingräber im Landkreis Vorpommern-Rügen (Festland) erfahren, speziell soll der Fall Müggenhall beleuchtet werden. Dauern wird der Vortrag rund 60 Minuten. Die anschließende etwa halbstündige Führung steht unter dem Titel „Ein Denkmal wird erlebbar gemacht - Die neue Geschichte der Grabanlagen von Pöglitz".

Parallel zum Vortrag besteht für die Kinder die Möglichkeit, beim Ausgraben slawischer Scherben aus dem 9. Jahrhundert mitzumachen.

Thomas Kinkeldey: „Bitte Kleidung zum Rumtoben und Buddeln mitbringen, denn hier soll jeder mit anfassen.“ Zur Verköstigung stehen Kaffee und Slawenkekse bereit. Und das Beste: Auch das Rezept dazu wird verraten!

Edwin Sternkiker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Herrenschlösser und Fähren
Auf zwei Rädern um den Chiemsee - wie hier bei Seebruck erkunden viele Touristen das „Bayerische Meer“ gerne vom Fahrradsattel aus.

Die größte Attraktion am Chiemsee ist nur mit dem Boot erreichbar: die Herreninsel mit Bayerns Antwort auf Schloss Versailles. Manche Touristen schauen sich außer dieser Märchenwelt von Ludwig II. nichts weiter an. Ein Fehler - wie jeder merkt, der den See einmal umrundet.

mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.