Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Auf den Kuhställen wird Strom erzeugt

Ahrenshagen Auf den Kuhställen wird Strom erzeugt

Bei Adap Rinderzucht wurde eine Photovoltaikanlage eingeweiht / Die Firma HK Solartec hat auf den Dächern rund 3800 Module montiert – Gesamtinvestition: 1,2 Millionen Euro

Ahrenshagen. Während unten die Milchkühe der Adap Rinderzucht in den Ställen stehen, wird auf dem Dach über ihnen durch Sonnenenergie Strom erzeugt. Das Rostocker Unternehmen HK Solartec GmbH hat in Ahrenshagen auf insgesamt acht Ställen 3792 Photovoltaikmodule montiert. Kostenpunkt: 1,2 Millionen Euro netto. Vor der Montage mussten allerdings erst einmal die rund 7300 Quadratmeter großen alten Asbestzementwellplatten entsorgt und die Dachflächen saniert werden. Bauzeit: knapp vier Wochen.

Die Photovoltaikanlage wurde nun offiziell eingeweiht, zu Gast war Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD). „Es ist etwas Besonderes, dass ein Landwirtschaftsbetrieb trotz dieser schweren Zeiten in Energie investiert“, sagte Backhaus. „So wird ein Zeichen gesetzt, dass es weitergeht.“

Der Geschäftsführer der Adap Rinderzucht, Andreas Schulz, lobte die Arbeit: „Natürlich bedeutet so eine Bauphase immer Stress für die Tiere. Mit null Stress geht es nicht. Aber es ist insgesamt sehr gut gelaufen. Viel besser als ich erwartet hätte.“ Die Ställe würden alle aus den 1960er Jahren stammen. „Spätestens in zehn Jahren hätten die Dächer sowieso erneuert werden müssen“, berichtet Schulz. Als er den Geschäftsführer von HK Solartec, Jonas Holtz, kennenlernte und er ihm sein Unternehmen vorgestellt habe, seien sie sich schnell einig geworden und hätten das Projekt geplant.

Gegründet wurde das Unternehmen, das auf die Realisierung von großflächigen Photovoltaikanlagen spezialisiert ist, im Jahr 2013. „Wir sprechen vor allem landwirtschaftliche Betriebe an. Wir sorgen dafür, dass sich erneuerbare Energien weiterentwickeln. Wir suchen permanent neue Standorte“, sagt der 28-jährige Geschäftsführer. Die Dächer der Ställe seien ideal. HK Solartec pachte die Dachflächen auf 20 Jahre, kümmere sich um die fachgerechte Asbestentsorgung und erneuere die Dächer. Die Eigentümer hätten keine Kosten. Der Strom, der in Ahrenshagen produziert wird, soll ins Stromnetz einfließen. Finanziell unterstützt wurde HK Solartec von der DKB-Bank. In Ahrenshagen, Spoldershagen, Eixen und Trinwillershagen hat die Firma bereits großflächige Photovoltaikanlagen auf Stalldächern montiert.

Neben den knapp 3800 Solarmodulen hat die Adap Rinderzucht auf dem Gelände bereits seit vielen Jahren zwei Biogasanlagen. Die erste wurde 2005 in Betrieb genommen, die zweite folgte bereits ein Jahr später. Größtenteils aus Gülle und Dung wird hier Strom erzeugt.

Anika Wenning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahrenshoop
Mit schwerem Gerät wird die Düne nördlich von Ahrenshoop derzeit landseitig verbreitert.

Von Nationalparkgrenze im Norden bis Ahrenshoop im Süden wird der Strand komplett neu aufgespült

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.