Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Die alte Plattenkamera vom Vater kommt wieder zu Ehren

Barth Die alte Plattenkamera vom Vater kommt wieder zu Ehren

Martina und Jörg Haamann wollen die Rarität zum 60-jährigen Bestehen ihres Fotostudios aufstellen und den Barthern viele alte Aufnahmen zeigen

Voriger Artikel
Land unterstützt Modernisierung und Neubauten in Barth
Nächster Artikel
Segler hoffen auf gute Wetterbedingungen

Da schlagen Sammlerherzen höher: Das Barther Fotografenehepaar Martina und Jörg Haamann mit einer alten Plattenkamera des Vaters. Der Fotograf Walter Rüting arbeitete früher mit ihr im Atelier. Mit einer kleineren Plattenkamera war er über Land gefahren.

Quelle: Detlef Lübcke

Barth. Die gute alte Plattenkamera steht bei Liebhabern hoch im Kurs. Das Fotografenehepaar Jörg (61) und Martina Haamann (59) aus Barth hat so eine Rarität noch. Genauer gesagt zwei. Sie stammen von Martina Haamanns Vater Walter Rüting. Er begründete mit seiner Frau Katharina vor 60 Jahren in Barth ein Fotostudio, das die Kinder seit 1992 weiterführen.

Würde mein Schwiegervater noch leben,

er hätte seine Freude an

den heutigen technischen Möglichkeiten.“ Jörg Haamann (61),

Fotograf in Barth

Wenn Walter Rüting zu Fotoaufnahmen über Land fuhr, nahm er in den 60er Jahren das Fahrrad. Die Plattenkamera kam auf den Gepäckträger – und so war er über Jahre für Fotoaufträge in Barth und der Region unterwegs. Vor allem, um Hochzeiten abzulichten. Wenn Walter Rüting auf dem Fahrrad mit der Plattenkamera kam, war das immer etwas Besonderes. „Mein Schwiegervater nahm die Reisekamera mit.

Sie ist etwas kleiner und transportabler als die andere Plattenkamera, mit der er im Atelier arbeitete“, erklärt Jörg Haamann. Mit den beiden Plattenkameras arbeiten Jörg und Martina Haamann heute nur noch ganz selten. Das Ehepaar hält sie in Ehren. Eine der alten Kameras wollen Haamanns zum 1. September in ihr Fotostudio stellen. An diesem Donnerstag feiern sie mit Freunden, Kunden und Geschäftspartnern das 60-jährige Bestehen von Foto-Rüting. Die Plattenkamera, die die Firmengeschichte mitgeschrieben hat, soll dann für alle ein Blickfang sein. Außerdem wollen Jörg und Martina Haamann eine kleine Ausstellung mit Fotos aus den sechs Jahrzehnten in der Schaufensterauslage und im Geschäft zeigen.

Wie einst Walter Rüting, sind heute auch Jörg und Martina Haamann oft zu Fotoaufnahmen unterwegs. Hochzeitsbilder machen immer noch einen Großteil der Aufträge aus. Wie schon bei Walter und Katharina Rüting. Aber auch zur Jugendweihe, zu Veranstaltungen oder für Messeaufträge von Firmen fahren sie mit der Kamera durch die Lande. Ihre zahlreichen Erinnerungsbilder an die Barther 750-Jahr-Feier waren bei den Einwohnern ein Renner.

Die Fotoausrüstung ist heute nicht nur sehr viel leichter und kompakter als die Plattenkamera von einst. Die Papierbilder sind dank Digitaltechnik oft auch sofort fertig. Zu Jugendweihen kommt bei Haamanns einer ihrer großen Fotodrucker mit ins Auto. Der druckt die Bilder an Ort und Stelle aus. Das kommt an. Schon zu DDR-Zeiten war Foto-Rüting in der Lage, Schwarz-Weiß-Fotos an nur einem Tag zu bearbeiten und den Kunden abzuliefern.

Walter Rüting investierte immer wieder in neue Technik, um die Qualität der Fotos weiter zu verbessern. Dieser Ehrgeiz und das Faible fürs Neue haben sich auf Jörg und Martina Haamann übertragen.

Ihre jüngste Investition: ein technisch hoch aufgerüsteter Bildbearbeitungstisch. Zu ihm gehört ein Monitor in XXL-Größe. Auf dem großen Bildschirm können die Fotografen und Kunden Bilder detaillierter beurteilen.

„Würde mein Schwiegervater noch leben, er hätte seine Freude an den heutigen technischen Möglichkeiten“, ist sich Jörg Haamann sicher. „Und er hätte sich über die Entwicklung der Firma gefreut“, fügt Martina Haamann hinzu.

Noch ist kein Nachfolger für das Fotogeschäft in der Langen Straße gefunden. Die beiden Kinder haben andere Pläne. Haamanns würden sich freuen, wenn es mit Foto-Rüting weitergehen würde – und so auch noch das 100. Jubiläum gefeiert werden könnte.

Detlef Lübcke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Glowe
Susanne Herzfeldt (30) aus Poseritz und Philipp Tiburtius (29) aus Glowe sind das neue Sanddorn-Königspaar.

Die beiden Rüganer sind während des Sanddornfestes gekrönt worden und üben ihr Amt nun ein Jahr lang aus / Beim farbenfrohen Umzug war der ganze Ort auf den Beinen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Barth
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.