Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr Marlow rückte 2015 zu 61 Einsätzen aus

Marlow Feuerwehr Marlow rückte 2015 zu 61 Einsätzen aus

Fast zehn Jahre sind seit der Gründung der Marlower Gemeindefeuerwehr, dem Zusammenschluss der Standorte Marlow, Jahnkendorf, Gresenhorst und Bartelshagen, vergangen.

Voriger Artikel
Rothirschgeweih holt bei Trophäenschau Gold
Nächster Artikel
Fahrt unter Drogeneinfluss

Feuerwehrleute aus Marlow, Bartelshagen I und Jahnkenhagen im Marlower Gewerbegebiet im Einsatz. Hier brannte im Februar letzten Jahres ein Reisebus.

Quelle: Finck

Marlow. Fast zehn Jahre sind seit der Gründung der Marlower Gemeindefeuerwehr, dem Zusammenschluss der Standorte Marlow, Jahnkendorf, Gresenhorst und Bartelshagen, vergangen. Gemeindewehrführer Michael Rybicki versäumte es nicht, die Mitglieder zu Beginn der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Jahnkendorfer Dorfgemeinschaftshaus an dieses denkwürdige Ereignis zu erinnern. Seither sei in Bezug auf die Ausstattung, den Ausbildungsstand und die Einsatzbereitschaft außerordentlich viel geschafft worden, so Rybicki. Da verwies der Wehrführers besonders auf den Fahrzeugbestand. Noch vor wenigen Jahren vermittelte der Fahrzeugpark aller vier Standorte einen eher nostalgischen Eindruck. Zwar befanden sich die Feuerwehrautos in einem guten Pflegezustand und waren dank der Anstrengungen der Kameraden immer einsatzbereit, doch hätten ihre Baujahre auch einem Feuerwehrmuseum zur Ehre gereicht.

OZ-Bild

Fast zehn Jahre sind seit der Gründung der Marlower Gemeindefeuerwehr, dem Zusammenschluss der Standorte Marlow, Jahnkendorf, Gresenhorst und Bartelshagen, vergangen.

Zur Bildergalerie

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt schätzte Michael Rybicki den Fahrzeugbestand noch mit der Schulnote „3“ ein, konnte jedoch berechtigte Hoffnung auf eine weitere Verbesserung machen. Zum einen soll der Gresenhorster Standort am 19. September ein werksneues, sogenanntes Mittleres Löschfahrzeug (MLF) bekommen, zum anderen steht in zwei Jahren die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges (TLF) für den Standort Marlow auf dem Plan. „Damit würden wir über einen relativ jungen Fahrzeugbestand verfügen“, so Rybicki. Laut seiner Übersicht stünden die beiden ältesten Fahrzeuge, beide aus dem Jahr 1997 stammend, dann an den Standorten Jahnkendorf und Bartelshagen im Dienst. Deshalb forderte er, das Beschaffungskonzept auch über das Jahr 2018 hinaus weiterzuführen.

Zum Ausbildungsstand der Mitglieder konnte er ebenfalls Positives berichten. Von den 64 gut ausgebildeten und ausgestatteten Feuerwehrleuten haben 2015 acht am Truppmannlehrgang, acht am Sprechfunklehrgang, zwei am Atemschutzlehrgang und sechs am Lehrgang für technische Hilfeleistung teilgenommen. Weitere zwei Kameraden ließen sich zu Jugendwarten schulen. Michael Rybicki bedankte sich bei der Stadt für das erreichte Niveau bei der Ausstattung der Feuerwehrleute mit persönlicher Ausrüstung. „Da kann man nicht meckern.“ Auch bei den Gerätehäusern, aktuell beim Gerätehaus Gresenhorst, habe sich etwas bewegt. Irgendwann werde man auch diese Herausforderung bewältigt haben. Jugendwart Paul Tapeser berichtete aus der Arbeit der Jugendfeuerwehr, die erst im März 2015 gegründet worden war. Man habe sofort mit 17 Kindern und Jugendlichen starten können, einem Austritt stünden zwei Neuaufnahmen gegenüber. „Ein Jugendlicher wurde in den aktiven Dienst übergeben, steht der Jugendwehr aber weiterhin zur Verfügung. Somit haben wir zurzeit 18 Mitglieder. Der Jugendwart lobte die Jugendlichen, die ihre Ausbildung und ihre Dienste mit Bravour meistern würden.

Bürgermeister Norbert Schöler bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für ihre Einsatzbereitschaft sowie für ihre Unterstützung bei Veranstaltungen von Vereinen der Stadt. Wenn im September das neue MLF in Dienst gestellt sei, beginne auf dem Papier bereits der Zusammenbau des nächsten Fahrzeugs. „Haushaltstechnisch haben wir es für 2018 eingeplant. Aber auch hier sind wir von einer Förderung aus der Feuerschutzsteuer des Landkreises und einer Zuweisung vom Innenministerium abhängig.“

Auszeichnungen

Acht Kameraden und Kameradinnen wurden zu Feuerwehrmännern/ Feuerwehrfrauen befördert, vier zu Oberfeuerwehrmännern. Werner Dethloff und Egbert Gust wurden für 40-jährige treue Pflichterfüllung mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen des Innenministers ausgezeichnet. Michael Rybicki erhielt diese Ehrung für 25-jährige treue Pflichterfüllung, für zehn Jahre wurden Mark-Philipp Binsch und Jessica Böhme ausgezeichnet.

Zu 61 Einsätzen rückten die Feuerwehrleute 2015 aus, allein 13 Mal wegen des Sturmtiefs am 4./5. Juli.

Von Volker Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.