Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Aus einem Tanz wurde eiserne Liebe

Ahrenshoop Aus einem Tanz wurde eiserne Liebe

Karl-Heinz und Hildegard Voigt sind seit 65 Jahren verheiratet / Zwei Schicksalsschläge schweißten sie zusammen

Voriger Artikel
Die zufällige Entdeckung eines Schatzes
Nächster Artikel
Ostsee und Bodden sind ihre Reviere

Hildegard und Karl-Heinz Voigt sind seit 65 Jahren verheiratet. Ihre Eiserne Hochzeit feierten sie in Ahrenshoop.

Quelle: Carolin Riemer

Ahrenshoop. Mit 18 Jahren verlernte Karl-Heinz Voigt (90) als Soldat im Zweiten Weltkrieg das Lachen. Erst seine Ehefrau Hildegard (86) schenkte ihm die Freude am Leben zurück. Seit 65 Jahren sind die beiden verheiratet und feierten das seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit nun in der Helios Klinik in Ahrenshoop.

Die Kunst des Liebens besteht darin, auch mal Dinge zu reparieren und kompromissbereit zu sein.“Karl-Heinz Voigt (90), seit 65 Jahren

verheiratet

Doch wie halten die beiden Senioren aus Erfurt ihre Liebe frisch? Die Antwort gibt Karl-Heinz Voigt, ohne lange überlegen zu müssen: „Eine tiefe Zuneigung muss vorhanden sein. Auch wenn diese manchmal unterbrochen wird, die Kunst des Liebens besteht darin, auch mal Dinge zu reparieren und kompromissbereit zu sein.“ Ein Rezept, das funktioniert.

Aufgefallen war ihm seine heutige Ehefrau schon, als sie noch ein junges Mädchen war. „So hübsch“, erklärt er lächelnd. Damals begegneten sich die beiden fast täglich, wenn sie in entgegengesetzten Richtungen auf dem Weg zur Mittagspause waren. Beide lebten und arbeiteten in Großbreitenbach (Thüringen). Doch richtig funkte es zwischen den beiden erst Pfingsten 1948. Der Gesellschaftswissenschaftler arbeitete als Kreissekretär der Freien Deutschen Jugend (FDJ) für Kultur und Erziehung und begleitete ein Treffen mehrerer Volkstanzgruppen. „Meine Frau tanzte in einer der Gruppen und am Abend forderte ich sie auf. Beginnen nicht die meisten Ehen auf einer Tanzfläche?“, fragt der 90-Jährige verschmitzt. Heute kann er wieder lächeln. Doch das war nicht immer so. Das Schicksal meinte es nicht immer gut mit den beiden.

Mit 17 Jahren muss Voigt in den Krieg ziehen. „Ich sollte ein System verteidigen, was meiner Meinung nach nicht verteidigungswürdig war.“ Er wurde in Frankreich stationiert. Mit 18 Jahren durchbohrt eine Kugel seinen Kopf und er fällt ins Koma. „Die Kugel drang hinter meinem linken Ohr ein und kam aus meiner Nase wieder heraus. Amerikanische Soldaten fanden mich an einem Waldrand und flogen mich in ein englisches Krankenhaus“, erinnert er sich. Er erholte sich von dem Kopfschuss und fasste den Entschluss, 100 Jahre alt werden zu wollen.

1946 begann sich für ihn die Welt wieder zum Guten zu wenden. „Nicht nur politisch, sondern auch privat durch das Kennenlernen meiner Frau.“ 1951 heiraten die beiden. Sie haben einen Sohn. Doch ihr Kind stirbt mit 17 Jahren bei einem Unfall. Das Unglück formt und festigt ihre Ehe. Sie stehen die schwere Zeit gemeinsam durch. „Nur wer selbst ein Kind verliert, kann sich vorstellen, wie groß der Schmerz ist. Es tut heute noch genauso weh, wie am ersten Tag“, beschreibt Karl-Heinz Voigt. Er beginnt seine Lebensgeschichte niederzuschreiben und veröffentlicht Bücher im Eigenverlag. Seine Frau Hildegard ist die erste, die die Bücher lesen darf.

Die beiden sind sehr aktiv. Sie besuchen Lesungen und Konzerte. „Früher reisten wir viel. Wir haben uns in der DDR nie eingesperrt gefühlt, waren in Ungarn, Bulgarien und Tschechien – es war immer schön.“ Ihr erster gemeinsamer Urlaub führte sie nach Bansin auf Usedom. Dort entdeckten sie den Campingurlaub und die Liebe zur Ostsee für sich.

In der Ahrenshooper Helios Klinik erholen sich die beiden bereits zum dritten Mal. Sie mögen die einstige Künstlerkolonie sehr und genossen die anerkennenden Worte vom Geschäftsführer der Klinik Frank Grzelczyk: „Nicht viele Ehepaare schaffen es, 65 Jahre lang zusammen zu bleiben. Das ist schon etwas ganz Besonderes.“

Hochzeits-Rekorde

Die bisher längste Ehe führen Karam (geboren am 10. November 1905) und Kartari Chand (geboren am 1. November 1912) aus Bradford in Großbritannien seit dem 11. Dezember 1925. Sie sind mittlerweile seit fast 91 Jahren verheiratet und könnten in neun Jahren die sogenannte Himmelshochzeit feiern.

Königin Elisabeth II. feierte als erste britische Monarchin bereits vor vier Jahren Eiserne Hochzeit: Seit 69 Jahren ist sie mittlerweile mit ihrem Mann Philip verheiratet und stellte damit einen Rekord auf: Kein Monarch war bislang so lange verheiratet wie die britische Königin.

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Fischland-Darss
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.