Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Leben für die Kirchenmusik

Wustrow Ein Leben für die Kirchenmusik

Anne-Dore Baumgarten wurde die Beziehung zu Luther in die Wiege gelegt / Die Wustrower Kirchenmusikdirektorin wird am Reformationstag 75 Jahre alt

Voriger Artikel
Tourismusverband zieht Resümee über Reisemessen
Nächster Artikel
Neues Buch informiert übers Eissegeln

Anne-Dore Baumgarten am Cembalo in der Veranda ihres Hauses.

Quelle: Fotos: Elke Erdmann

Wustrow. Jeden Dienstagabend im Haus des Gastes zu Wustrow: Anne-Dore Baumgarten sitzt am Flügel. Ihre Chormitglieder ringsherum. Kurzes Einsingen. Dann erklingt die Choral-Motette nach dem Bibelzitat 1. Korinther 3: „Einen anderen Grund kann niemand legen “. Der Chor bereitet sich auf den Festgottesdienst in der Prerower Seemannskirche zum Reformationstag am 31.

OZ-Bild

Anne-Dore Baumgarten wurde die Beziehung zu Luther in die Wiege gelegt / Die Wustrower Kirchenmusikdirektorin wird am Reformationstag 75 Jahre alt

Zur Bildergalerie

Was Luther mit der Bibel- übersetzung geschafft hat, auch sprachlich, ist wegweisend.“ Anne-Dore Baumgarten, Kirchenmusikdirektorin

Oktober vor. Das ist zugleich der 75. Geburtstag von Kirchenmusikdirektorin Anne-Dore Baumgarten. Die Beziehung zu Martin Luther war ihr somit in die Wiege gelegt, die 1941 im pommerschen Ueckermünde am Stettiner Haff stand.

Ihre Eltern zeigten sich einfühlsam und weitsichtig und ebneten den musikalischen Weg, der in früher Kindheit im Magdeburger Domchor begann, den sie später nach dem Studium der Kirchenmusik an der Hochschule in Halle zwei Jahre leitete. Mit dem A-Diplom übernahm sie 1970 für neun Jahre das Kantorenamt der Kreuzkirche Görlitz; wurde dann in die Lutherstadt Wittenberg berufen. Dort musizierte sie an der großen Ladegast-Orgel in der Schlosskirche als Organistin und Kantorin und gleichfalls 24 Jahre als Musikdozentin am Evangelischen Predigerseminar.

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Räumen, in denen Martin Luther von 1508 bis 1546 lebte und wirkte. Hunderte Vikare – von Pommern bis Görlitz – prägte sie mit und bereitete sie musikalisch-liturgisch auf die künftige Arbeit in den Gemeinden vor. Bis dahin war ihre Verehrung für Martin Luther ungebrochen. „Doch nach neuestem Wissen muss man den älter werdenden Luther wegen seiner antijüdischen Hetzschriften kritisch betrachten. Aber was er mit der Bibelübersetzung geschafft hat, auch sprachlich, ist wegweisend“, sagt Anne-Dore Baumgarten nachdenklich. „Bedeutend sind auch seine gut singbaren Choräle. Diese haben Komponisten aller Zeiten zu wunderbaren Chor-Orchesterwerken inspiriert.“

In ihrer „Fischländer Kantorei“ finden sich immer neue Mitglieder ein, bringen eine andere Frische mit. Seit ihrer Pensionierung 2003 führt die grazile Kirchenmusikerin regelmäßig Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Konfessionslose von Zingst, Darß, Fischland, Dändorf, Ribnitz und Rostocker Wulfshagen zusammen und vermittelt geistliche und weltliche Musik.

Gesänge in Gottesdiensten, auch im Magdeburger Dom, Konzerte in Warnemünde, zum Burgwallsingen in der Radfahrerkirche Pantlitz, in Lüdershagen, in allen drei Darßgemeinden, im Wustrower Dorint Hotel, im Fischlandhaus sowie im Obstgarten erfreuen die Zuhörer. Zum jährlichen „Baum-Garten-Fest“ im September öffnet sie ihr eigenes Haus. Dazu reisen sogar ehemalige Chormitglieder aus der Lutherstadt Wittenberg und München an.

Am 6. Januar 2012 weihte sie die Ahrenshooper Orgel vom Erbauer Kristian Wegscheider ein. Doch immer wieder zieht es Anne-Dore Baumgarten nach Wittenberg, wo sie erst kürzlich zum Jubiläum „200

Jahre Evangelisches Predigerseminar Wittenberg“ in der Schlosskirche an der Orgel musizierte. „Und zwischendurch genieße ich die schöne Landschaft auf dem Fischland, meinen kleinen Innenhof und Garten, harke Laub, das von den vier großen Kastanien fällt und säubere die Dachrinnen. Alles hat seine Zeit“, sagt sie und legt geruhsam eine Hand auf ihr Cembalo. Das passt gerade so in ihren Toyota Kombi, mit dem sie zu Konzerten unterwegs ist, um im vierköpfigen „Ensemble Accentus Instrumentalis“ aufzutreten.

Im Festgottesdienst am Reformationstag geht es nach Psalm 150 beim Komponisten César Franck „mit Trompeten und Posaunen“ zur Sache, dann steigert sich der Chor mit Orgelbegleitung zu vollem Klang.

Festgottesdienst: Reformationstag, 31. Oktober, 10.30 Uhr,

Seemannskirche, Prerow

Elke Erdmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Segelt lieber, als zu regieren: Willy Brandt aus Barth

Ob Udo Walz, Willy Brandt, Andrea Berg oder Veronika Fischer: In Ribnitz-Damgarten, Barth und Semlow leben wir Tür an Tür mit ihnen.

mehr
Mehr aus Fischland-Darss
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.