Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Gastro-Experten pachten „Peterssons Hof“ in Born

Born Gastro-Experten pachten „Peterssons Hof“ in Born

Betriebsausschuss stimmte am Dienstag für Abschluss eines Drei-Jahres-Vertrags

Born. Das Restaurant „Peterssons Hof“ in Born hat neue Pächter. Einmütig haben am Dienstag die Mitglieder des Betriebsausschusses der Borner Gemeindevertretung den Leiter des Borner Kurbetriebs, Yves Scharmberg, beauftragt, den Pachtvertrag abzuschließen. Der gelernte Koch von der Insel Rügen und die Servicekraft aus Waren führen das Restaurant zu den Bedingungen von der Gemeinde weiter, sagte der Vorsitzende des Betriebsausschusses und Bürgermeister Gerd Scharmberg (Bürger für Born), gestern auf Nachfrage. Es handele sich um exakt die Bedingungen, die auch der frühere Pächter zu erfüllen hatte. Abgeschlossen wird der Vertrag für drei Jahre, sodass die neuen Pächter Zeit haben, den Betrieb zu entwickeln. Das Restaurant solle so schnell wie möglich eröffnet werden.

Es gab zwei weitere Bewerber, sagte Scharmberg. Ein Borner hat aber aus Sorge, künftig nicht mehr ausreichend Zeit für die Familie zu haben, einen Rückzieher gemacht. Ein anderer Bewerber hat das Verfahren nicht weiter verfolgt.

Im Zusammenhang mit der Verpachtung des Restaurants kursierten in dem Boddendorf verschiedene Gerüchte. So solle der Kurbetrieb „Peterssons Hof“ für die Tochter des Bürgermeisters gekauft haben. Ein anderes Gerücht besagt, dass für Bekannte der Bürgermeisterfamilie besonders günstige Konditionen gemacht würden. Scharmberg wollte das nicht kommentieren und verwies auf den Beschluss der Mitglieder des Betriebsausschusses.

Der Kauf des weitläufigen Ensembles in Born durch den gemeindeeigenen Kurbetrieb sorgt in der Kommune derweil immer noch für Auseinandersetzungen. So wurde gegen den Kauf Widerspruch eingelegt, es liegen auch Anzeigen vor. Gründe für den Kauf waren der Erhalt des gastronomischen Angebots in Born und der Schutz des Gebäudeensembles vor dem Umbau zu Ferienwohnungen, die höhere Renditen erzielten, hatte Bürgermeister Gerd Scharmberg immer wieder betont.

Von tri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Barth ganz maritim: Urlauber genießen am Hafen den Blick auf die Boote und das Wasser. Die derzeitige Satzung zur Hafennutzung ist schon seit 1997 gültig. Inzwischen ist der Barther Hafen durch den Molenbau fast doppelt so groß.

Die bisherigen Nutzungs- und Entgeltsatzungen sind teilweise schon fast 20 Jahre in Kraft und inzwischen überholt / Nächste Woche entscheiden die Stadtvertreter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Fischland-Darss
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.