Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Halbzeit bei Cartoonair: „Satire darf alles“

Prerow Halbzeit bei Cartoonair: „Satire darf alles“

8500 Besucher sahen die Ausstellung im Garten des Prerower Kulturkatens bis jetzt / Am 18. September ist Schluss mit lustig

Voriger Artikel
Ahrenshooper Holz in den Fokus gerückt
Nächster Artikel
Holmverkauf: Millionenertrag für Born?

Die Veranstalter von Cartoonair am Meer: Wolfgang Kleinert und seine Frau Jutta.

Quelle: Timo Richter

Prerow. Halbzeit bei Cartoonair am Meer in Prerow: Die „Fitten Bilder“ zogen bislang etwa 8500 Besucher in den Garten des Kulturkatens „Kiek in“. Eine Zahl, die Veranstalter Wolfgang Kleinert zufrieden stimmt. „Es sind ungefähr genauso viele Gäste wie im vergangenen Jahr.“

OZ-Bild

8500 Besucher sahen die Ausstellung im Garten des Prerower Kulturkatens bis jetzt / Am 18. September ist Schluss mit lustig

Zur Bildergalerie

Die nächsten Termine

Mittwoch , 10. August: OL, „Humor aus Notwehr“, Cartoonshow und autobiografische Lesung

Freitag , 26. August: Winie Böwe, „VerWeile doch. . . from Berlin to Broadway to Prerow“, Lustiger Liederabend

Sonnabend , 10. September: Finale ab 14.30 Uhr, Livezeichnen im Garten des Kulturkatens; ab 18 Uhr Musik mit der Cartoonisten-Allstar-Band

Aber da geht noch was – lachen können die Menschen ja schließlich nie genug. Ob über die Frau, die ihrem Mann anstelle der Klangschalen-Therapie eine solche Schale an den Kopf wirft. Oder über den dicken Jungen, der bei der Aussicht auf den Sportunterricht in der Turnhalle auf die Ankunft von Flüchtlingen hofft, die den Unterricht ausfallen lassen. „Der Geschmack der Menschen ist genauso verschieden wie die Cartoons und die Herangehensweise der Künstler“, sagt Kleinert. Das sei auch beim Rennen um den Publikumspreis wieder deutlich geworden. „Fast jedes der 200 Bilder hat Stimmen bekommen.“ Es bleibt also spannend. Am 10. September, einem Sonnabend, findet die große Final-Party und die Vergabe des Publikumpreises statt. Doch die Bilder sind noch eine Woche länger, bis zum 18.

September, ausgestellt.

In diesem Jahr gab es erstmals Abendshows, in denen die Cartoonisten zu Hauptakteuren wurden. Sie zeigten animierte Filmchen, signierten Bilder und sprachen mit dem Publikum über die Mohammed-Karikatur, die vor eineinhalb Jahren den Terroranschlag auf die französische Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo auslöste und zwölf Menschen das Leben kostete. Darf Satire alles? Lassen sich die Zeichner von so einem Anschlag beeinflussen? Das waren die Fragen, die die Zuschauer bewegten. Die Antworten: „Nein, wir lassen uns nicht beeinflussen, und ja, Satire darf alles, was nicht diskriminiert.“

Prerow bleibt die Hauptstadt des Cartoons – das ist nun amtlich. Vor wenigen Tagen verlängerten Wolfgang Kleinert und Bürgermeister René Roloff den Vertrag, der besagt, dass die Ausstellung zunächst erstmal drei weitere Jahre in Prerow stattfinden darf. Die Zusammenarbeit mit dem Kurbetrieb und der Gemeinde lasse kaum Wünsche offen, berichtet Kleinert. Neun Jahre Cartoonair am Meer gingen beispielsweise nicht spurlos am Garten des Kulturkatens vorbei. Bis zu fünf Zentimeter tiefe Laufpfade im Rasen bildeten sich um die ausgestellten Bilder herum. Bald wird Abhilfe geschaffen: Im Herbst lässt die Gemeinde einen Schotterrasen anlegen. „Durch den stabileren Untergrund ist die Belastbarkeit höher, es bilden sich keine Kuhlen mehr und wir können unseren Gästen eine hübschere Fläche bieten.“

Zur Abschlussparty bewarben sich so viele Cartoonisten wie noch nie, erzählt Kleinert weiter. 37 von insgesamt 60 Zeichnern reisen am 10. September an. Dann zeichnen sie live vor Publikum zum Thema „Reisefieber“, beantworten Fragen und erzählen von ihrer Arbeit.

Es sind die besten Cartoonisten Deutschlands. OL zum Beispiel, ein in Ostberlin geborener Künstler, flüchtete 1989 vor Wehrdienst und Staatssicherheit nach München und zeichnet unter anderem für den „Tagesspiegel, das „Börsenblatt und die „Berliner Zeitung“. In den Jahren 2003 und 2013 wurde er mit dem Deutschen Karikaturenpreis ausgezeichnet und im vergangenen Jahr gewann er den Publikumspreis in Prerow.

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Fischland-Darss
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.