Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Kunstmuseum Ahrenshoop münzt Preisgeld in Bilder um

Ahrenshoop Kunstmuseum Ahrenshoop münzt Preisgeld in Bilder um

„Ehrenamtliche bringen die Besucher in einen Dialog mit den Kunstwerken.Dr. Herbert Kempf, Vorstandsvorsitzender Kunstmuseum Ahrenshoop

Voriger Artikel
Hafenkapitän vermisst Reaktion der Kanzlerin
Nächster Artikel
Neuer Chef stärkt „Butterbrotgeschäft“

Marion Schael (li.) und Katrin Arrieta hängen nach offizieller Übergabe das Bild von Dora Koch-Stetter an dessen angestammten Platz. FOTO: TIMO RICHTER

Ahrenshoop. . Die Sammlung des Kunstmuseums Ahrenshoop wächst weiter. Nun konnten sieben weitere Werke angeschafft werden. Möglich war das aus dem Gewinn des Ehrenamtspreises der Ostdeutschen Sparkassenstiftung. Für das Preisgeld in Höhe von 15000 Euro wurde das 1913 entstandene Bild „Am Strand von Knokke“ von Dora Koch-Stetter und die sechsteilige Holzschnitt-Serie „Tanz“ von Margret Middell, entstanden im Jahr 2010, erworben.

Ohne Ehrenamt läuft nichts

Im Mittelpunkt der Hauptredner standen während der feierlichen Übergabe der Bilder nicht die Kunstwerke, sondern ehrenamtliches Engagement. Ohne dieses, sagte beispielsweise der Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Friedrich-Wilhelm von Rauch, gäbe es das Kunstmuseum nicht. Ausführlich würdigte Dr. Herbert Kempf, Vorstandsvorsitzender des Vereins Kunstmuseum Ahrenshoop, die ehrenamtliche Initiative unter Federführung des im vergangenen Jahr verstorbenen Guenter Roese für Aufbau und Betrieb des Museums. Nach Vereinsgründung im Jahr 2007, die Projektpräsentation in der Info-Box und nach Eröffnung des Museums am 31. August 2013 waren es immer Ehrenamtliche, die das Projekt vorangetrieben hätten. „Nun ist das Museum ein mittleres Unternehmen“, wertete Kempf.

Wenn die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen konstruktiv erfolge, könne das Ziel, eine Kultureinrichtung von nationaler Bedeutung zu sein, erreicht werden.

„Wir sind die Gastgeber“

Als Sprecher der ehrenamtlich tätigen Museumsbegleiter hob Alfried Nehring die Bedeutung des Ehrenamts hervor. „Wir sind die Gastgeber, irgendwie betrachten wir das Museum als unser Haus“, sagte er und goss mit zarter Kritik an der späten Beteiligung der Ehrenamtlichen an der Entscheidung für den Kunstkauf ein wenig Wasser in den Wein.

Vorstandsmitglied der Sparkasse Vorpommern, Reimo Nickel, erinnerte an die Unterstützung des Geldhauses für Kunst und Kultur in der Region, um deren Attraktivität zu erhalten und zu steigern.

Dauerleihgabe nun Eigentum

Die Ehrenamtlichen des Kunstmuseums sind nun selbst Stifter geworden. Ihnen wurde das Bild Dora Koch-Stetters übertragen, das sie sodann der Stiftung des Kunstmuseums vermachten. Das Bild, das eine Strandszene aus dem Ort Knokke-Heist zeigt, hängt bereits seit längerer Zeit als Dauerleihgabe im Kunstmuseum Ahrenshoop. Das Werk, mit dem Dora Koch-Stetter den Expressionismus nach Ahrenshoop brachte, hat sich der Einschätzung der künstlerischen Leiterin Dr. Katrin Arrieta längst zu einem der beliebtesten Bilder der Ausstellung entwickelt. Auch für Kempf war von Beginn an klar, „dieses Bild ist für uns unverzichtbar“. Schließlich handele es sich um ein Hauptwerk der Künstlerin. Der Kaufpreis „ist in Ordnung“, blieb aber geheim, es ist der weitaus größte Teil des Preisgeldes, das für Erwerb, behutsame Restaurierung und Rahmung ausgegeben wurde, wie Katrin Arrieta bestätigte. Eigens für die Übergabe wurde das bedeutende Werk aus der Ausstellung genommen. Im Anschluss trug Katrin Arrieta ihren „Schatz“ wieder zurück an dessen angestammten Ort.

Stolz ist die Kunsthistorikerin auch über die Serie „Tanz“ von Margret Middell. Die eher als Bildhauerin bekannte Künstlerin arbeitet seit vielen Jahren in einem Atelier am Barther Bodden. Die sechs Werke seien eine Verbindung der zeichnerischen Ambitionen der Künstlerin mit ihren bildhauerischen Qualitäten.

Im kommenden Jahr wird das 125-jährige Bestehen der Künstlerkolonie Ahrenshoop gefeiert. Schirmherrin ist dann Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Kanzlerin ist Schirmherrin

Sieben Kunstwerke hat das Kunstmuseum Ahrenshoop mit dem Preisgeld für den Ehrenamtspreis der Ostdeutschen Sparkassenstiftung erworben: „Am Strand von Knokke“ (1913) von Dora Koch-Stetter und die sechsteilige Holzschnitt-Serie „Tanz“ (2010) von Margret Midell.

125 Jahre Künstlerkolonie Ahrenshoop heißt es im kommenden Jahr. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Schirmherrschaft über das Jubiläumsjahr übernommen.

Timo Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Malergemeinschaft aus Berlin–Kreuzberg im Stralsund Museum: Stefan Schwarzmüller (v. l.), Mirko Schallenberg, Kathrin Rank mit Sohn David, Claudia Hauptmann, Susanne Maurer und Marc Taschowsky. FOTO: CHRISTIAN RÖDEL

Ausstellung „Malverwandtschaften“ mit Arbeiten von sechs Berliner Künstlern im Stralsund Museum

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Fischland-Darss
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.