Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Grünfläche wird zur fruchtbaren Oase

Turow Grünfläche wird zur fruchtbaren Oase

Gartenbau-Experimente auf Wasserburg Turow

Turow. Es scheint ein wenig fehlplatziert, das kleine Pfirsichbäumchen mit seinen leuchtenden rosa Blüten mitten auf der großen brachliegenden Fläche direkt an der Zufahrt zum christlichen Erholungs- und Freizeitheim „Wasserburg Turow“ in der Gemeinde Glewitz. „Es bildet den Mittelpunkt unseres experimentellen Gartens, den wir hier anlegen“, erzählt Anna Barkow (35), die mit ihrem Mann Jan vor knapp eineinhalb Jahren die fast 800 Jahre alte Burg in dem kleinen vorpommerschen Dorf gekauft hat. Ein Projekt, dass sich mit einzelnen Kursen und als Lehrgarten für interessierte Besucher und Gruppen durch das gesamte Jahr ziehen soll. „Ziel ist es, ein Beispiel zu geben, wie man sich mit einfachen Mitteln selbst versorgen und gesund ernähren kann“, erklärt die junge Frau, die sich selbst der vegetarischen Küche verschrieben hat und diese auch in der Wasserburg anbietet. Von einem Garten scheint die Fläche an der Kopfsteinpflasterstraße aber noch weit entfernt. Lediglich gegrubbert wurde das zirka 200 Quadratmeter große Stück der insgesamt vier Hektar-Burganlage. Auch das Pfirsichbäumchen steht noch im Topf dort. „Das Anlegen ist der erste Kurs des Jahresprojektes“, berichtet Kezia Deichsel, unter deren Leitung aus diesem Acker ein Garten werden soll. Gesund ernähren bedeutet für sie auch, auf industrielle Dünger zu verzichten. „Wir stellen unseren eigenen her“, betont sie. Derweil bringt Kursteilnehmerin Beatrice Medlow einen dampfenden Kochtopf zur Pflanzstelle, wo bereits ein Loch ausgehoben ist. Kleine Feldsteine und ein Eimer mit Holzasche sowie ein Kanister mit Zuckerrohrmelasse stehen daneben. Jan Barkow bringt noch eine mit Dung beladene Schubkarre. „Wir pflanzen den Baum heute nach einer uralten Methode“, erzählt Kezia Deichsel und lüftet nun auch das Geheimnis des dampfenden Inhalts des Kochtopfes. Es ist schlichtweg aufgebrühter Kaffee. „Den lieben die Regenwürmer“, erklärt die gelernte Massagetherapeutin, die in Frankfurt am Main geboren und im Harz aufgewachsen ist.

Von Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.