Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Hansa in Ribnitz-Damgarten: Fußballprofis zum Anfassen

Ribnitz-Damgarten Hansa in Ribnitz-Damgarten: Fußballprofis zum Anfassen

950 Zuschauer erlebten am Sonnabend spannenden Sport / Berliner steckten im Stau – Deshalb konnte das Spiel erst 37 Minuten später angepfiffen werden

Voriger Artikel
Vier Verletzte nach gefährlichem Wendemanöver
Nächster Artikel
Begehrte magische Amulette

Die Rostocker in Ribnitz: Kleine Kicker sind ihren Idolen ganz nah.

Ribnitz-Damgarten. Schönstes Strandwetter am Sonnabend. Der Verlockung können auch viele Fußballfans nicht widerstehen und kosten den Sonnenschein fast bis zum vermeintlichen Anpfiff aus. Erst in den letzten Minuten vor 14 Uhr strömen sie ins Ribnitzer Stadion „Am Bodden“, wo der FC Hansa Rostock den Berliner AK 07 zum letzten Vorbereitungsspiel für den Ligabetrieb auf dem Rasen empfängt. Gut, dass die Organisatoren gleich zwei Tore am Einlass geöffnet haben, und noch besser, dass es außer den Kickern offenbar auch fast alle anderen Berliner an die Ostseeküste zieht. So stecken die Sportler im Stau, der Spielbeginn soll sich um 37 Minuten verzögern.

OZ-Bild

950 Zuschauer erlebten am Sonnabend spannenden Sport / Berliner steckten im Stau – Deshalb konnte das Spiel erst 37 Minuten später angepfiffen werden

Zur Bildergalerie

Von Rostock nach

Ribnitz, das ist eine

richtig schöne Strecke.“ Bernd Janson (66) war mit dem Fahrrad

zum Spiel gekommen.

Die geschenkte Zeit nutzen einige der rund 950 Zuschauer für Entspannungsübungen, sei es beim Nickerchen im Schatten oder bei Wasser und Würstchen, Bier und Brötchen an den Grillstationen des Polizeisportvereins (PSV). „Was, es gibt auch Fleisch?“, fragt eine erfreute Frauenstimme. Klar, Steak.

Die Feuerwehr leistet Schwerarbeit beim Rasensprengen und gönnt auch den wartenden Zuschauern eine ganz zarte, überwiegend willkommene kühle Dusche. Bürgermeister Frank Ilchmann trägt Wassereimer an den Spielfeldrand. „Gestern Abend haben sie die Erlaubnis erhalten“, erzählt er als „Chef“ der Wehr. Zu trocken wird der Platz sehr hart. Ilchmann überlegt einen Moment, bevor er seinen Tipp abgibt:

„Na ja, 2:1 für Rostock, ich will den Berlinern eine Chance geben.“ Außerdem könnten die Hansa-Fans einen Schuss vor den Bug vertragen, gibt er schmunzelnd zu verstehen, sie pflasterten mit ihren Aufklebern sogar Verkehrsschilder.

Sein Schweinsteiger-Trikot täuscht, Mathis ist natürlich Hansa-Fan und „ganz aufgeregt“, verrät sein Vater. Das lässt sich der hellblonde Steppke aus Ehmkenhagen möglichst nicht anmerken. Zeitig gekommen, nutzt er ganz cool die Gelegenheit und stellt sich jedem himmelblauen Trikot in den Weg, das die richtigen Stutzen trägt: „Kann ich bitte ein Autogramm haben?“ Rostocks Kapitän Michael Gardawski ist der Erste, der Mathis’ Wunsch erfüllt, kurz darauf hat er auch die Unterschriften von Maximilian Ahlschwede und Trainer Christian Brand. Mathis ist sicher: „Hansa gewinnt 2:0.“

Bernd Janson ist mit dem Radl da. Der in Frankfurt am Main geborene Gründungs- und nunmehr Altkanzler der Universität Merseburg ist mit seinem Ruhestand endlich an die Küste gezogen, nach Rostock.

Früher fuhr er Radrennen, dann Langstrecken und Touren, jetzt mit 66, da fängt das Leben bekanntlich an, radelt er, wenn möglich, seinem FC hinterher. Das leidenschaftliche Hansa-Mitglied unterstützt die Fußballer nicht nur bei Spielen auf der Zuschauertribüne, sondern auch bei der Vereinspolitik in Versammlungen. „Von Rostock nach Ribnitz, das ist eine richtig schöne Strecke“, schwärmt der Ruheständler. Bis zu 100 Kilometer traut er sich zu, dem FC Hansa etwas mehr: „Gegen den HSV hat er richtig gut gespielt, eigentlich hätte er die 2. Liga verdient.“ 3:0 für Rostock tippt er und liegt damit nahe an den Junioren des PSV, die den Berliner Gästen wenigstens einen Treffer zutrauen. Die freuen sich riesig über den Besuch aus Hanse- und Hauptstadt, wollen mit ihren Lieblingsspielern aufs Feld laufen. Allen voran die dreijährige Emily, sie turnt im Verein. Heute hat sie sich ein Trikot und ihren älteren Bruder Finn geschnappt. Der spielt Fußball und teilt sich mit dem 10-Jährigen die Hände von Aleksandar Stevanovic.

Fiete aus Ribnitz, Quentin aus Behrenwalde und Jannik aus Klockenhagen jubeln mit den drei Marlower Mädels, die sich vor dem Anpfiff mit Schals im mobilen Fan-Shop eingedeckt haben, um die Wette.

Dort finden nicht nur Fahnen und Trikots ihre Abnehmer. „Besonders gut läuft der Fischerhut“, freut sich der Verkäufer über das Interesse an den Kappen mit Hansa-Logo, wahlweise Ton in Ton oder im originalen Blauweißrot, „die sind ganz neu im Sortiment, gestern reingekommen“.

Entspannung nach dem Anpfiff bei den Damen des PSV im Kassenhäuschen. „Wir machen das gern und ehrenamtlich“, freuen sie sich über die Nachricht von Hansas Führungstreffer. Da ist Fußballabteilungsleiter Steffen Klauke noch stark engagiert. „Seit dem Abpfiff bin ich entspannt", freut er sich über ein friedliches Fußballfest. Er lobt die freundliche, professionelle Einstellung der Sportler beider Teams. Sie bleiben auch nach Spielschluss noch auf dem Feld, um Autogrammwünsche zu erfüllen. Fußballer zum Anfassen eben.

Susanne Retzlaff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Wild herumhängende Kabel, keine Abdeckung und funktioniert nicht: Das ist der neue Telefon- und Internetanschluss von Joachim Neisener aus Barth.

Joachim Neisener (75) aus Barth ließ sich auf einen neuen Telefon- und Internetvertrag ein / Doch der Anschluss funktioniert nicht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.