Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
„Kein Gericht kann sich auf Vermutungen stützen“

Ribnitz-Damgarten „Kein Gericht kann sich auf Vermutungen stützen“

Freispruch für Barther Pfleger / Vorwurf: Er soll grob mit zwei Heimbewohnerinnen umgegangen sein und sie dadurch verletzt haben

Ribnitz-Damgarten. Die Vorwürfe konnten nicht bestätigt werden und die Zeugenaussagen bezeichnete Richter Chris Neumann als „ungeeignet“. Mit einem Freispruch des Angeklagten endete gestern eine zweistündige Verhandlung gegen den Barther Pfleger Michael P..

Dem 51-Jährigen, der noch im Januar dieses Jahres in einem Zingster Pflegeheim beschäftigt war, wurde vorgeworfen, dass er zwei Bewohnerinnen durch grobes Verhalten verletzt habe. Blaue Flecken, Kratzspuren am Kopf, fehlende Zähne und ein geschwollenes Knie ließen die Angehörigen der beiden hochbetagten, fast 90 Jahre alten, dementen Damen, stutzig werden. Sie fragten bei der Heimleitung nach. Doch die konnte sich die Wunden nicht erklären und erstattete zunächst eine Anzeige gegen Unbekannt. Erst später fiel der Verdacht von Kollegen und Heimleitung auf den Angeklagten. „Weil Michael P. neu auf der Station war und derartige Verletzungen weder vorher, noch nach seiner Kündigung bei uns auftraten“, erklärte es der Pflegedienstleiter vor Gericht. „Reine Spekulation“, nannte Richter Neumann die Aussagen. Der Angeklagte schwieg. Die Beweise sprachen für ihn.

Laut Dienstplan war Michael P. nämlich tagelang nicht für die Arbeit im Heim eingeteilt, als den Angehörigen die Verletzungen auffiel. Auch die Sachverständige aus Greifswald, die die beiden Damen untersucht hatte und von Verletzungen geringer Intensität sprach, konnte keine eindeutigen Beweise liefern, dass die Verletzungen durch ein grobes Handeln eines Pflegers verursacht wurden.

„Blaue Flecken können auch entstehen, wenn die Klienten vom Bett in den Rollstuhl gehoben werden oder sie sich stoßen. Vor allem, weil eine der Frauen ein blutverdünnendes Medikament einnahm. “ Die beiden Damen konnten sich nicht mehr zu den Vorfällen äußern, da sie mittlerweile verstarben. Für die Staatsanwältin und den Richter reichten die Anschuldigungen nicht für eine Verurteilung. Neumann begründete: „Sie hatten keinen Dienst und waren nicht der einzige Pfleger, der die Damen versorgte. Vermutlich wäre es nicht einmal zur Anzeige gekommen, wenn sich die Angehörigen nicht bei der Heimleitung beschwert hätten. Kein Gericht kann ein Urteil auf Vermutungen stützen.“ Mittlerweile arbeitet Michael P. in einer Reinigungsfirma.

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.