Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder lassen Gecko sprechen

Ribnitz-Damgarten Kinder lassen Gecko sprechen

Schüler der Bernsteinschule haben sich die Texte für einen akustischen Museumsführer ausgedacht

Voriger Artikel
Audioguide für Kinder im Bernsteinmuseum
Nächster Artikel
Gemeinde kämpft vergeblich um Radweg

Die Schüler der Klasse 6.3 haben sich mit Museumspädagogin Christine Jamm und Klassenlehrerin Corinna Praechter die Texte für den Audioguide ausgedacht.

Quelle: Anika Wenning

Ribnitz-Damgarten. Wenn die kleinen Besucher durch das Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten gehen, können sie neuerdings der Geschichte des eingeschlossenen Geckos lauschen. Möglich macht dies ein neuer Audioguide für Kinder – ein akustischer Museumsführer. Die Schüler der Klasse 6.3 der Bernsteinschule haben die Texte dafür ausgedacht und eingesprochen. Drei Monate haben die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin Corinna Praechter und Museumspädagogin Christine Jamm einmal in der Woche eine Doppelstunde an diesem Projekt gearbeitet.

Lernen soll den Kindern Spaß machen, und das hat in diesem Fall doch sehr gut geklappt.“Henning Schröder, Verwaltungsleiter

Es hat Spaß gemacht und wir haben sehr viel gelacht. Jetzt weiß ich auch, was Inklusen sind.“Vanessa (12), Klasse 6.3 Bernsteinschule

Die Schüler haben entschieden, mit welchen Exponaten sie sich genauer beschäftigen möchten.“Christine Jamm, Museumspädagogin

Acht Exponate Das Ergebnis konnten sich die Schüler jetzt im Bernsteinmuseum anhören. „Wir hatten schon lange einen Audioguide für Erwachsene“, erklärt Christine Jamm. „Die Texte sind sehr informativ, aber für Kinder zu lang. Sie haben sich nicht dafür interessiert.“ Dabei habe die Museumspädagogin bei Führungen mit den jungen Besuchern festgestellt, dass das Interesse für die Welt des Bernsteins sehr groß

sei. Die alles entscheidende Frage sei nur, wie man es präsentiere. So sei die Idee entstanden, gemeinsam mit Schülern einen Audioguide für Kinder zu erstellen.

Der erste Schritt sei es gewesen, gemeinsam mit den 21 Kindern aus der Bernsteinschule durch die Ausstellung zu gehen. „Die Schüler haben entschieden, mit welchen Exponaten sie sich genauer beschäftigen möchten“, berichtet die Museumspädagogin. Die Wahl fiel auf acht Exponate, unter anderem der im Bernstein eingeschlossene Gecko, das Bernsteinzimmer und der größte Bernstein des 20.

Jahrhunderts. In Gruppen beschäftigten sich die Kinder mit den Themen. „Ihr habt es geschafft, den Rundgang lebhaft zu gestalten“, lobte Christine Jamm die Kinder.

Beim Gecko können die Museumsbesucher, die sich den Kinder-Audioguide ausleihen, einem Hörspiel lauschen. Der Gecko selbst, gesprochen von Jessica, berichtet, wie er in den Bernstein gekommen ist.

„Ich musste bestimmt 15 Mal auf Aufnahme drücken, weil die Mädchen immer wieder angefangen haben zu lachen“, sagt die Museumspädagogin. „Es hat Spaß gemacht, auch wenn wir lange gebraucht haben. Die verstellte Stimme hat sich so lustig angehört, dass wir immer wieder lachen mussten“, fügt die zwölfjährige Vanessa hinzu. Informativ sei die Arbeit aber auch gewesen. „Jetzt weiß ich auch, was Inklusen sind.“

Ein Tag beim Radio Und auch sonst hätten ihre Schüler viel gelernt, meint Corinna Praechter, die Deutsch und Musik unterrichtet. „Sie wissen beispielsweise, was ein Interview, eine Reportage und ein Hörspiel ist.“

Einen Tag fuhren die Schüler nach Rostock zum Lokalradio „Lohro“. „Dort haben sie etwas über die Aufnahmetechnik erfahren und wie man seine Stimme einsetzt“, erklärt Christine Jamm. „Das war ein sehr interessanter Tag.“

Bernstein-Rap zum Einstieg „Es ist ein sehr schönes Projekt“, sagt Henning Schröder, Verwaltungsleiter des Bernsteinmuseums. „Lernen soll Spaß machen, und das hat doch sehr gut geklappt. Und in diesem Fall haben beide Seiten davon profitiert. Schließlich haben wir jetzt einen tollen Audioguide für unsere Museumsbesucher.“

Zu Beginn des Rundgangs gibt es einen Bernstein-Rap, den die Schüler bereits am vergangenen Wochenende beim Bernsteinfest auf dem Klostergelände exklusiv präsentierten. Vor der Bernsteinschleiferei können sich die Museumsbesucher, die sich den Audioguide ausleihen, ein Interview mit der Bernsteindrechslerin Bärbel Gräser anhören. „Wer das hört, denkt, dass er selbst in der Werkstatt ist. Die Kinder haben die Stimmung sehr gut eingefangen“, meint Christine Jamm.

Gekürzt und geschnitten wurden die Aufnahmen von Oliver Weidemann, der ein Tonstudio Hamburg in Hamburg hat. „Er hat das kostenlos in seiner Freizeit für uns gemacht“, so die 33-Jährige.

Täglich geöffnet

20 Audioguides für Kinder können im Deutschen Bernsteinmuseum in Ribnitz- Damgarten ausgeliehen werden. Ab dem Ferienbeginn stehen sie zur Verfügung.

21 Kinder der Bernsteinschule haben sich an diesem Projekt beteiligt und die Tonaufnahmen gemacht.

Das Deutsche Bernsteinmuseum , Im Kloster 1-2 in Ribnitz-Damgarten, hat täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8,50 Euro, ermäßigt (Senioren/Kurkarte)   7,50 Euro, Schüler und Studenten zahlen sechs und Kinder (vier bis 16 Jahre) vier Euro.

Anika Wenning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Teschow

Mit dieser Veranstaltung sollen sich die Jugendwehren im Schönberger Land besser kennenlernen / Nachwuchssorgen gibt es in einzelnen Wehren kaum

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.