Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Großes Fest mit kleinen Königinnen

Born Großes Fest mit kleinen Königinnen

176. Borner Kinderfest: Hunderte feierten in Born ihre neuen Würdenträger / Veranstalter zieht positive Bilanz

Voriger Artikel
Autorin hat den Alltag beobachtet
Nächster Artikel
Prinzen-Sänger Henri Schmidt entspannt an der Ostsee

Taubenkönigin Cicilia Uplegger genießt den Rummel um „Ihre Majestät“.

Quelle: Susanne Retzlaff

Born. Ganz hoch hinaus trieb es die kleine Leonie, bis in die Wipfel des „Kletterbaums“, wo das Spielzeug wuchs. Und weil die Krone ihr ein Stück entgegenkam, gelang es der Zweieinhalbjährigen, den ersehnten Ball zu pflücken. Leonies Eltern Michael Esch und Julia Niemoth aus Daskow hatten einen Familienbesuch mit dem „toll organisiertem“ Borner Kinderfest verbunden.

Borns neue Majestäten

Taubenstechen: Königin (7-10), Cecilia Uplegger; Prinzessin (3-6), Jennifer Czaniera; Gast, Jona Schwarz Tonnenabschlagen: König (3-4), Michel Köhlmann; König (5-6), Collin Sperling; König (7-10), Moritz Nehls; Gast, Malte Fechner Luftgewehr Mädchen (11-15): Anna Stolzenberger Armbrust Jungen (11-15): Nico Kaiser

Yves Scharmberg, stellvertretender Vorsitzender des Kinderfestvereins von 1840 und Kurdirektor, zog eine positive Bilanz: „Wir haben in diesem Jahr eine spürbar bessere Beteiligung. Beim morgendlichen Umzug waren drei Kutschen, die Darß-Bahn und viele Radler dabei, halb Born und ungezählte Urlauber feierten auf der Wiese. Es ist das 176. Kinderfest, darauf sind wir schon ein bisschen stolz.“

Im Zentrum des großen Festes standen die Wettbewerbe um die Königswürden im Tonnenabschagen, Taubenstechen, Luftgewehr- und Armbrustschießen. Der Adel des Vorjahres krönte die neuen Majestäten, von denen manche sich erst an die ungewohnte Berühmtheit gewöhnen mussten. 400 Preise und Präsente für die neuen Würdenträger hatten die Organisatoren besorgt, kaum eines blieb übrig.

Sieben der acht Stationen des Spieleparcours hatte Leonie bereits absolviert, auch genug für einen Preis. Beim Schlengellauf, manche nennen es Slalom, war sie nicht aus der Kurve geraten. Wie später Evelin Dittmann (3) hatte sie hat die helle, glattovale „Borner Kartoffel“ mit Kalkschale, woanders sagt man „Ei“ dazu, sicher auf dem Löffel balanciert und den Tunnel auf allen Vieren durchlaufen.

Für die Feuerwehr interessierte sich Justus brennend. Der fast zweijährige Steppke aus Ratingen macht mit seinen Eltern Urlaub in Prerow. Sie genießen vor allem die Radtouren auf der Halbinsel.

„Tatütata“ singend inspizierte Justus den Verbandskasten im Einsatzfahrzeug.

Leonie zögerte da noch, ihre Eltern nutzten die Gelegenheit, zwischen Kinderkarussell, Entenangeln und Hüpfburg die kulinarische Szene der Festwiese zu erforschen. Über 30 Kuchen hatten Borner Mütter gebacken.

Susanne Retzlaff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth

Die beiden Drittklässler aus der Friedrich-Adolf Nobert-Grundschule eröffnen am 2. Juli das 188. Barther Kinderfest

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.