Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Land(auf)schwung sucht Verstärkung

Parow Land(auf)schwung sucht Verstärkung

Für das Bundesmodellprojekt sind noch Ideen gefragt / 50 000 Euro Förderung wurden bereits übergeben

Voriger Artikel
Schäfer setzt auf tierische Wolfsabwehr
Nächster Artikel
Diebe stehlen Rattanmöbel

Olaf Schnelle aus Dorow will mit fermentiertem Gemüse durchstarten.

Quelle: Peter Franke

Parow. Sieben Projektideen wurden mit dem Bundes-Modellprogramm Land(auf)schwung in Vorpommern geboren. Sechs davon stellten in der Parower Minimanufaktur ihre Pläne vor und diskutierten in Workshops über die heiße Phase der Umsetzung. Und gute Nachrichten gab es auch: Das Landwirtschaftsministerium hatte seinem Vertreter auch gleich einen Fördermittelscheck mitgegeben — die ersten 50000 Euro von insgesamt 150000 Euro sind also in Vorpommern-Rügen angekommen. Damit unterstützt Schwerin das Projekt zusätzlich zu den Bundesmitteln in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

„Wir haben noch Geld zur Verfügung, so dass durchaus noch Projekte gesucht werden. Wer also eine Idee hat, kann sich gern an uns wenden“, sagt Marion Niebuhr, die in der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung die Organisationsfäden in der Hand hält. Bedenken sollte man, dass man natürlich neben der Idee auch einen Projektträger braucht. „Zwei Ziele verfolgen wir mit dem Land(auf)schwung. Im Themenfeld regionale Wertschöpfung bewirbt sich die Modellregion mit dem thematischen Schwerpunkt ,Dauerhafte nachhaltige Inwertsetzung der regionalen Qualitäten.‘ Bei der so genannten Grundsicherung der Daseinsvorsorge liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Lebensqualität und Sicherung der Grundversorgung“, beschreibt Marion Niebuhr den Rahmen für weitere Ideen, die übrigens bis 22. März eingereicht werden müssen. Wer sich beeilt, kann noch in den Genuss der Finanzspritzen kommen.

Mit anderen Worten: Es geht um die Vermarktung regionaler Produkte und darum, Vorpommern-Rügen nach außen hin sichtbar und erlebbar zu machen. Und hier legen die sechs bereits bewilligten Projekte schon gut vor:

Gemeinschaftliches Gärtnern Im Projekt des Storchennest-Vereins Niepars geht es um die Wiederbelebung und Neu-Interpretation (klein)gärtnerischer Traditionen als Beitrag für lebenswerte Dörfer (die OZ berichtete). „Zunächst erstellen wir eine so genannte Green-Map. Dort sollen sich alle Anbieter mit ihren entsprechenden Anbauflächen für Obst, Gemüse und Nutzpflanzen wiederfinden“, sagt Projektleiterin Sandra Pöttrich und ergänzt: „Dann schauen wir, wo könnte es mögliche Abnehmer geben. Auf Wunsch bringen wir Anbieter und Abnehmer zusammen. Und wenn es richtig gut läuft, entwickelt sich daraus eine langfristige Zusammenarbeit.“

Paludikultur zur Energiegewinnung

Hier steht die klimaschutzgerechte, regionale Energieversorgung durch Paludikultur in Vorpommern-Rügen im Mittelpunkt. Der Buene-Verein aus Greifswald als Träger möchte u.a. die Wertschöpfung auf nassem Grünland sichern und erhöhen, in dem Schilf angebaut wird (Paludikultur), das anschließend energetisch genutzt werden kann. Die Entwicklung von Potenzialen im Landkreis für eine dezentrale Strom- und Wärmeproduktion soll vorangetrieben werden.

Standortmarketing

für die Region

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern aus Greifswald schreibt sich auf die Fahnen, das Marketing anzuschieben (die OZ berichtete). Dabei geht es um Imagekampagne, Investorenmarketing, Fachkräfte- und Zuzugsmarketing und den Aufbau eines Netzwerkes von regionalen Unternehmen. Aber auch die bereits gestandenen Unternehmen im ländlichen Raum sollen gestärkt werden.

Entwicklung Gemüsebauclusters

Der Bioland-Verein Nordost mit Sitz in Berlin möchte Flächenpotenziale für den biologischen Gemüseanbau ermitteln und Interessenten dafür mobilisieren. Ein Ziel ist dabei u.a. die Optimierung der Vermarktung durch den Aufbau einer Online-Warenbörse. Außerdem werden neue Verarbeiter und Veredler von Biogemüse gesucht.

Alternative Mobilität

Der Pflegedienst Beeskow aus Abtshagen in der Gemeinde Wittenhagen will alternative Mobilitätsangebote im ländlichen Raum, speziell am Beispiel der Gemeinde Wittenhagen, schaffen. Es geht einfach darum, dass möglichst viele Menschen am öffentlichen leben teilhaben können. Und da ist die Frage, wie man von A nach B kommt, oft ein Problem.

Gemüsefermentation

im Trebeltal

Olaf Schnelle aus Dorow in der Gemeinde Grammendorf, bekannt schon aus den „Essbaren Landschaften“, möchte die europaweit erste Produktionsstätte für Gemüsefermentation aufbauen. Mindestens sieben Gemüsesorten sollen fermentiert werden. Es geht auch um den Aufbau eines regionalen Netzwerkes von Zulieferern für die Rohstoffe.

Projekt bis 2018

Land(auf)schwung ist ein Projekt des Bundes, das die ländliche Entwicklung vorantreiben und die Wirtschaft ankurbel soll.

Sechs Projektideen sind in Vorpommern- Rügen angeschoben worden.

1,5 Millionen Euro stellt der Bund bis 2018 zur Verfügung, die erste Scheibe von 750000 Euro ist bereits im Kreis angekommen.

Auch der Landkreis unterstützt das Projekt. Das Land gibt 150000 Euro dazu, wovon jetzt das erste Drittel angewiesen wurde.

Weitere Projektideen sind gefragt. Ob Produzent, Anbieter oder Abnehmer — bei Interessen bei Marion Niebuhr, ☎ 03831/35781252, melden.

Von Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Parow
Olaf Schnelle aus Dorow will mit fermentiertem Gemüse durchstarten.

Für das Bundesmodellprojekt Land(auf)schwung sind Ideen gefragt / 50 000 Euro Förderung bereits übergeben

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.