Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Männer unter sich — gegen die Einsamkeit auf dem Dorf

Eixen Männer unter sich — gegen die Einsamkeit auf dem Dorf

Seit 2015 findet in der Evangelischen Kirchgemeinde Semlow-Eixen regelmäßig ein Männerfrühstück statt / Eine Möglichkeit zum Reden und gehört zu werden

Voriger Artikel
Neuer Billardtisch fürs Schüler- und Jugendzentrum
Nächster Artikel
Für den Naturschutz: Landkreis kauft hektarweise Wald

Zu Beginn des Männerfrühstücks singen Pastor Jens Haverland (stehend) und die Teilnehmer gemeinsam.

Quelle: Fotos: Robert Niemeyer

Eixen. Wenn neue Gesichter in festen Runden auftauchen, ist eine kurze Vorstellungsrunde Usus. Das gilt auch für das Männerfrühstück in Eixen, das in dieser Woche wieder stattfand. Wobei kurz das falsche Wort ist. Eine gute Dreiviertelstunde stellten sich die 17 Gäste im Pfarrhaus vor, überwiegend Ruheständler, einige weit über 70 Jahre alt. Mancher hob äußerst ausführlich an zu erzählen, von den Großeltern über Krieg und Vertreibung bis zum Berufsleben und dem Rentnerdasein. Während viele jüngere Zuhörer hier nach wenigen Minuten wohl nervös mit dem Fuß

OZ-Bild

Seit 2015 findet in der Evangelischen Kirchgemeinde Semlow-Eixen regelmäßig ein Männerfrühstück statt / Eine Möglichkeit zum Reden und gehört zu werden

Zur Bildergalerie

zucken würden, lauschten die Zuhörer in dieser Runde äußerst aufmerksam den Worten der Redner, nickten verständnisvoll bei besonders rührenden Schicksalsereignissen, stellten Nachfragen. In einer Zeit, in der Zuhören nicht mehr wirklich zu den gefragtesten Fähigkeiten gehört, sind solche regelmäßigen Treffs, gerade im ländlichen Raum, mehr Wert denn je.

„Die jungen Leute arbeiten woanders“, sagt Pastor Jens Haverland, der das Männerfrühstück Anfang des vergangenen Jahres ins Leben gerufen hat. Mancher, mit dem er spricht, berichte vom Gefühl der Einsamkeit. Früher war mehr los auf dem Dorf, früher war das Gemeinschaftsgefühl größer, das sind Sätze, die er oft hört. Mit dem Männerfrühstück solle ein Beitrag geleistet werden, „damit sich die Menschen nicht vereinzeln“, so der Pastor.

„Früher, als man noch mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren ist, hat man sich noch getroffen. Heute fahren alle mit dem Auto und winken nur“, sagt Jürgen Stüwe. Der 76-Jährige aus Forkenbeck war früher Elektromonteur. Auch er freut sich jedes Mal auf das Männerfrühstück. Zu Hause wird dann am Morgen selbstverständlich nichts gegessen. „Es werden immer weniger Menschen auf dem Dorf. Jüngere ziehen weg, die Älteren bleiben. Hier hat man das Gefühl, dass es noch eine Gemeinschaft auf dem Dorf gibt“, sagt Heinz Meier (73), ehemaliger LPG-Vorsitzender und Geschäftsführer des Landwirtschaftsbetriebs in Behrenwalde.

Nun soll an dieser Stelle aber nicht der Eindruck entstehen, bei der Runde handle es sich um eine Art Selbsthilfegruppe älterer Herren. Die Stimmung an diesem Morgen ist herzlich-fröhlich. Jeder Teilnehmer steuert etwas zum Frühstück bei, selbstgemachten Salat, Rührei aus Eiern der eigenen Hühner. Kaffee und Brötchen kommen von der Kirchgemeinde. „Die Gesprächsatmosphäre ist immer sehr angenehm“, berichtet der Pastor. Erinnerungen, Urlaub, Garten, Dorfleben, das sind die überwiegenden Themen. „Aber es gibt keinen Tratsch, es ist eher ein kumpelhafter Austausch mit wertschätzender Anteilnahme.“

Die meisten Angebote in der Kirchgemeinde, etwa der Chor oder die Gemeindenachmittage, würden zum Großteil von Frauen besucht. „Die Grundidee war, eine nette Männerrunde zu bilden für Leute, die Lust haben, sich auszutauschen und etwas zu essen“, so Jens Haverland.

Im Januar 2015 fand das erste Männerfrühstück statt. Regelmäßig, mindestens einmal im Quartal, lädt Jens Haverland dazu ins Pfarrhaus ein. Natürlich spielt die Religion eine wichtige Rolle, die Runde beginnt mit christlichen Gesängen und einem Tischgebet. „Aber es sind alle eingeladen, egal ob kirchlich oder nicht. Es ist total wichtig, keine Barrieren aufzubauen“, so der Pastor.

Und das gilt übrigens wirklich für alle, auch für Frauen. Jens Haverland: „Wir haben noch niemanden rausgeworfen.“

Nächster Termin im Juni

Das Männerfrühstück der evangelischen Kirchgemeinde Semlow-Eixen findet seit Januar 2015 regelmäßig statt. Oft werden auch Referenten eingeladen, etwa zu Einbruchssicherheit oder anderen Themen. So wird beim nächsten Termin Dr. Ursula Dietze, die im Rahmen von „Artist in parish“ als Künstlerin in der Gemeinde einen Monat zu Gast ist, erwartet. Das nächste Männerfrühstück findet am Dienstag, 7. Juni, 9 Uhr, statt und wird voraussichtlich nicht im Pfarrhaus in Eixen, sondern im Atelier in der Leplower St. Catharinenkirche stattfinden.

Von Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.