Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Mehrzweckhaus soll Mehrwert bieten

Klockenhagen Mehrzweckhaus soll Mehrwert bieten

Neubau im Freilichtmuseum Klockenhagen: Ortsbeirat befürwortet das Vorhaben

Klockenhagen. Der Ortsbeirat Klockenhagen hat sich einstimmig für das geplante Mehrzweckgebäude im Freilichtmuseum Klockenhagen ausgesprochen. Das Projekt soll für eine sogenannte Leader-Förderung eingereicht werden (die OZ berichtete).

Geplant ist ein einstöckiges Holzhaus mit Lehmofen, einem etwa 120 Quadratmeter großen Saal sowie an den Außenseiten Zimmer zum Übernachten. Auch Büros, eine Teeküche sowie Duschen und Toiletten sollen Platz finden. Fried Krüger, Geschäftsführer des Freilichtmuseums, hofft unter anderem darauf, dass künftig mehr Radtouristen den Weg ins Museum finden. Auch für Schulklassen und Reisegruppen soll es ein Angebot werden. Darüber hinaus soll das Gebäude „eine Heimstatt“ für alle Klockenhäger werden, etwa für Sitzungen des Ortsbeirates, der derzeit in der Kita tagt und seit langem einen neuen Tagungsort sucht, oder für den Dorfverein. Auch für Familienfeiern oder ähnliches solle das Gebäude zur Verfügung stehen. „Wir wollen Kooperation leben. Das Haus ist ein Mehrwert für alle“, sagte Krüger.

In der vergangenen Woche hatte bereits der Bauausschuss der Stadt Ribnitz-Damgarten das Vorhaben befürwortet. Insgesamt soll der Bau rund 250000 Euro kosten. Die Verantwortlichen hoffen auf Fördermittel in Höhe von 189000 Euro, den Restbetrag von 61000 Euro soll die Stadt Ribnitz-Damgarten tragen.

Etwa 40 Euro soll die Nacht pro Doppelzimmer laut Fried Krüger kosten. Bedenken, dass der laufende Betrieb ein Zuschussgeschäft werden könnte, teile er nicht. „Es wird kein Zuschussgeschäft, aber auch kein großes Profit-Geschäft. Aber es wird einen Mehrwert geben.“ Diese vermutlich eher geringeren Mehreinnahmen sollen für kleinere Investitionen im Museum investiert werden.

„Das eine oder andere erscheint zwar noch nicht ausgereift“, sagte Kathrin Prange, Vorsitzende des Klockenhäger Ortsbeirates, „doch wir wollen nicht der Hemmschuh sein.“ Möglich sei beispielsweise, eine Heizung statt eines Ofens einzubauen. Das würde laut Krüger die Baukosten aber um rund 50000 Euro erhöhen.

Am 9. Oktober entscheidet die Lokale Leader Aktionsgruppe Nordvorpommern darüber, ob das Projekt gefördert werden soll. Klappt das, rechnet Krüger im Herbst kommenden Jahres mit dem Baubeginn.

Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

In der Straße an den Wurthen beginnen am 16. Oktober die Arbeiten für den Bau eines modernen, mehr als sechs Millionen Euro teuren Stadtarchivs. Zunächst würde die Baustelle eingerichtet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Beilagen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.