Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Eixen stimmt Windrädern in Hugoldsdorf zu

Eixen Eixen stimmt Windrädern in Hugoldsdorf zu

Gemeindevertreter beschließen zudem den Haushalt 2017 und höhere Steuern / Internetseite online

Eixen. Knapp am Haushaltssicherungskonzept vorbei und ohne sich die Schwingen an Windradflügeln zu schreddern ist der Schreiseeadler in Eixen sprichwörtlich ins Netz gegangen, so in etwa lässt sich das Ergebnis der Gemeindevertretersitzung am Dienstag zusammenfassen. Sachlich und mit übersichtlicher Beteiligung sei die Diskussion um die Errichtung dreier Windkraftanlagen auf der Fläche des Windparks Hugoldsdorf verlaufen, erläuterte Bürgermeister André Bonitz. In nichtöffentlicher Sitzung erteilte die Gemeindevertretung schließlich ihr Einvernehmen zur Errichtung von drei Windenergieanlagen auf der Fläche des Windparks.

 

OZ-Bild

„Wir stehen zwar nicht dick in den schwarzen Zahlen, sind aber in den nächsten drei Jahren noch liquide. André Bonitz, Bürgermeister von Eixen

Quelle:

Die EENord hatte zuvor über ihre Planungen und die Gesetzeslage informiert und Fragen nach Schall und Schattenwurf beantwortet. Die Gemeinde Eixen knüpft ihre Zustimmung aber an Bedingungen wie die „bedarfsgerechte Befeuerung“ – heißt, die Anlagen blinken nur dann, wenn sich ein Flugzeug nähert –, an den Mindestabstand von 1000 Metern zum nächsten Gebäude sowie an Ausgleichsmaßnahmen innerhalb der Gemeinde.

Eixen zehrt von der Substanz

Der Etat für 2017 ist im Ergebnishaushalt mit einem Defizit von 148150 Euro unausgeglichen. Und um das Minus in Höhe von 103730 Euro im Finanzhaushalt zu egalisieren, muss unter anderem ein sogenannter „Rückgriff auf Vorträge“ erfolgen. Der Handlungsspielraum der Gemeinde sei zumindest eingeschränkt, bescheinigt das Amt Recknitz-Trebeltal.

Das klingt nach Steuererhöhungen, zumal die Gemeinde in diesem Jahr ihr Straßenbauprojekt von der Försterei nach Leplow umsetzen möchte. Eixens Eigenanteil an den Kosten von insgesamt rund einer Million Euro beträgt knappe 100000 Euro, die sich die Gemeinde hälftig mit den Anliegern über Straßenausbaubeiträge teilen will.

Und in der Tat werden Hebesätze angepasst, für die Grundsteuer A auf 400 Prozent und für die Gewerbesteuer auf 450 Prozent. Das soll etwa 50000 Euro mehr in die Gemeindekasse spülen. Die Grundsteuer B bleibt unverändert.

„Unser Haushalt ist jedenfalls nicht genehmigungspflichtig. Wir stehen zwar nicht dick in den schwarzen Zahlen, sind aber auch in den nächsten drei Jahren noch liquide“, versicherte Bürgermeister André Bonitz.

Verein organisiert Seefest

Einvernehmen herrschte auch über den Bau einer Maschinenhalle mit Wohnhaus sowie eines Eigenheims mit Geschäftsgebäude in Ravenhorst. Die Entwicklung der Seniorenwohnanlage bewege sich im zeitlichen Rahmen, Bonitz rechnet mit der Fertigstellung im Jahr 2018. Der Gemeindechef wird zusammen mit Barths Bürgermeister Stefan Kerth die Region bei der Bürgermeisterwoche in Binz vertreten. Das berühmte Eixener Seefest soll zukünftig ein eigens dafür gegründeter Verein organisieren.

Und während die Eixener Vögel im Stall bleiben müssen, ist die Schreiadlergemeinde endlich online frei im Netz klickbar unter www.eixeninfo.de und www.schreiadlergemeinde.de.

Eixens Haushalt in Zahlen

Unter den Erträgen in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro sind Steuern und Zuwendungen mit 385000 Euro, Zuwendungen und Umlagen mit 324000 Euro und Leistungsentgelte mit rund 239000 veranschlagt. Die Aufwendungen in Höhe von rund 1,5 Millionen setzen sich vor allem aus Zuwendungen und Umlagen mit rund 500000 Euro, Sach- und Dienstleistungen mit etwa 480000 Euro und Abschreibungen mit 113640 Euro zusammen. Unter den Sach- und Dienstleistungen sind die Schulkosten mit fast 114000 Euro, knapp gefolgt von Kitazuschüssen mit 96500 die größten Posten. Für die Straßenunterhaltung sind 20000 Euro, für den Brandschutz 16840 Euro und den Winterdienst 10100 Euro eingeplant.

Susanne Retzlaff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kemnitz
In Kemnitz wohnen viele junge Familien. Doch aus der Dorfstraße ist die Transitstrecke für Lkw zum Hafen Vierow geworden. Das ärgert viele.

Kemnitz leidet unter enormem Lkw-Verkehr / Vor der Wahl wurde plötzlich an der Straße gebaut

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.