Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Straße Am See soll für schwere Lkw gesperrt werden

Ribnitz-Damgarten Straße Am See soll für schwere Lkw gesperrt werden

Ribnitz-Damgartener Verkehrsausschuss empfiehlt, die Straße für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen dichtzumachen / Verwaltung prüft den Antrag

Ribnitz-Damgarten. Gute Nachrichten für die Anwohner in der Straße Am See in Ribnitz. Der Ausschuss für Ordnung, Sicherheit und Verkehr der Stadtvertretung Ribnitz-Damgarten hat sich dafür ausgesprochen, dass die Straße für große Lkw gesperrt werden soll. Konkret empfahl der Ausschuss, den Durchgangsverkehr auf Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zu begrenzen, und zwar auf der gesamten Strecke vom Kreisverkehr Rostocker Straße/Körkwitzer Weg bis zur Ampelkreuzung nahe des Polizeireviers (Damgartener Chaussee/Fritz-Reuter Straße). Die Stadtverwaltung ist nun aufgefordert worden, die Empfehlung zu prüfen. Sofern auch hier grünes Licht gegeben wird, soll ein Antrag beim Straßenverkehrsamt Stralsund gestellt werden. Dort würde dann die endgültige Entscheidung fallen.

Für die Anwohner ist das zumindest ein Teilerfolg. In den vergangenen Wochen hatten sie sich über die Lautstärke vorbeifahrender Lkw beklagt. Zudem seien Schäden an den Wohnhäusern entstanden. Von einer darüber hinaus geforderten Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde hatte der Ausschuss abgesehen. „Hauptsächlich ausschlaggebend sind die Emissionswerte“, sagte Hans-Dieter Konkol, Vorsitzender des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Verkehr.

Seit 2014 waren mehrere Messungen von Geschwindigkeit und Lärm unternommen worden. Vor allem die Untersuchung der Lautstärke durch Fahrzeuge in der Straße hätte ergeben, dass die Messerwerte über den zumutbaren Grenzwerten liegen. Das soll als Argument genutzt werden, um die Beschränkung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen durchzusetzen. „Wir haben die Umgehungsstraße. Schwere Fahrzeuge sollen sie nutzen“, so Hans-Dieter Konkol.

Zuletzt waren diverse Straßen im Stadtgebiet untersucht worden. Die Daten sollen Grundlage sein für weitere Empfehlungen. Eine davon ist ebenfalls bereits im Verkehrsausschuss getroffen worden. So soll auch für die Bahnhofstraße ein Antrag gestellt werden. Von 20 Uhr abends bis 6 Uhr morgens sollen Lkw dort nur noch mit Tempo 30 entlangfahren dürfen. „Wir wollen die Belastung in den Ruhezeiten reduzieren“, so Konkol. Vor allem der schlechte Zustand der Straße sorgt dafür, dass der Geräuschpegel steigt, je höher die Geschwindigkeit ist.

Sollten beide Anträge vom Straßenverkehrsamt genehmigt werden, sei laut Konkol sichergestellt, dass die Einhaltung der neuen Regeln auch kontrolliert wird. Mit dem Polizeirevier in Ribnitz-Damgarten habe es bereits Gespräche über verstärkte Verkehrskontrollen in den Bereichen gegeben.

Von Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Born

Campingplätze sorgen weiterhin für größten Anteil der Kurtax-Einnahmen / Bau weiterer Betten gefordert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.