Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Straße am Klosterteich wird saniert

Ribnitz-Damgarten Straße am Klosterteich wird saniert

Gestern kam die Fördermittelzusicherung vom Land / Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau begonnen werden

Voriger Artikel
Fußballer sauer über Zustand des Sportplatzes
Nächster Artikel
Straße am Klosterteich wird saniert

Ina-Maria Ulbrich überreichte Bürgermeister Frank Ilchmann die Förderzusicherung. Mit auf dem Bild: Stadtvertreterin Susann Wippermann und Bauamtsleiter Heiko Körner.

Quelle: Anika Wenning

Ribnitz-Damgarten. Plattenweg adé: Die Straße am Klosterteich in Ribnitz-Damgarten wird saniert. Gestern überreichte Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung, Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos) die Fördermittelzusicherung. Mit bis zu 279000 Euro kann die Stadt rechnen. Das Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre). „Es ist die letzte Straße im Sanierungsgebiet, die noch gemacht werden muss. Es gibt viele Leute, die schon sehr lange darauf warten“, erklärte Bauamtsleiter Heiko Körner. „Wir sind froh und dankbar, dass es nun endlich geklappt hat. Und dass die Landesregierung uns bei dem Vorhaben unterstützt.“ Ina-Maria Ulbrich lobte das Engagement des Bürgermeisters, der Stadtvertreter und der Verwaltung. Es gebe zahlreiche Möglichkeiten für Städte, Fördermittel zu beantragen. „Die Grundvoraussetzung ist aber, dass die Städte ein Konzept haben. Das funktioniert hier sehr gut. Ribnitz-Damgarten hat sich unwahrscheinlich gemacht. Mit Hilfe der Städtebaumittel hat sich die Stadt wunderbar entwickelt. Die Straße Klosterteich ist eine wichtige Anbindung an die Innenstadt und die Klosterwiesen.“

„Es wird weiterhin eine 30er Zone bleiben. Wir wollen verhindern, dass die Autos hier durchrasen“, sagte Heiko Körner. Insgesamt würden die Sanierung und der Ausbau der Straße knapp 400000 Euro kosten, die notwendigen Eigenmittel seien bereits in den Haushalt eingestellt. Geplant ist, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen sollen. „Wir wollen nach der Saison loslegen“, sagte Frank Ilchmann. „Wir planen Asphalt. Schließlich geht es um Lärmschutz. Die Breite der Straße soll sich nicht groß verändern. Außerdem werden Ausweichstellen geschaffen, da die Straße auch nach der Sanierung beidseitig befahrbar sein soll“, meinte Heiko Körner. Für die Fahrradfahrer soll unterhalb der Böschung ein unbefestigter Weg hergerichtet werden.

Anika Wenning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubukow
Schandfleck seit vielen Jahren: die alte Kaufhalle in Neubukow. Sie steht leer und der Investor unternimmt nichts.

Die alte Kaufhalle in Neubukow steht seit 17 Jahren leer / Anwohner haben Ideen, wie es weitergehen könnte

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.