Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Weil Wald wächst: Baurecht ist futsch

Langendamm Weil Wald wächst: Baurecht ist futsch

Der Bebauungsplan für den Heideweg in Langendamm wird neuer Situation angepasst / Ortsbeirat stimmte Vorlage der Verwaltung zu

Langendamm. Der Bebauungsplan Nr. 32 „Wohnbebauung Heideweg“ im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Langendamm weist 21 Bauparzellen aus. Doch dabei bleibt es nicht.

Grund: Auf einem Teil der sich in Privathand befindlichen Fläche hat sich Wald entwickelt. Darauf wies das Forstamt Schuenhagen bereits 2011 hin.

Dass es sich bei dem, was da hochgewachsen ist, tatsächlich um Wald handle, sei zwar für Außenstehende nicht so ohne weiteres erkennbar, so Bauamtsmitarbeiter Heiko Werth in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates Langendamm. Nach dem Landeswaldgesetz sei es aber so. Eine Bebauung sei damit auf dieser Teilfläche nicht mehr möglich. Und auch in unmittelbarer Nähe der entsprechenden Fläche darf kein Neubau errichtet werden. 30 Meter Abstand schreibt das Gesetz da vor.

Nach Gesprächen zwischen der Stadt und der Forstbehörde stimmte diese dann immerhin — ausgehend von der möglichen Endwuchshöhe der Bäume — einer Reduzierung des Waldabstandes von 30 auf 22 Meter zu.

Da das Planungsrecht im Widerspruch zum Landeswaldgesetz stehe, müsse die Stadt reagieren, machte Heiko Werth in der Sitzung des Ortsbeirates deutlich. Mit anderen Worten: Der Bebauungsplan muss den neuen Gegebenheiten angepasst werden. „Darauf hat uns sowohl die Untere Bauaufsicht des Landkreises wie auch das Forstamt Schuenhagen nochmals hingewiesen“, so Werth.

Um sich als Kommune abzusichern, auch gegen mögliche Schadensersatzforderungen, sei es notwendig, die entsprechenden Bauflächen aus dem Bebauungsplan herauszunehmen. Dieses Vorhaben wurde jetzt planungsrechtlich auf den Weg gebracht. Aus diesem Grund lag den Mitgliedern des Ortsbeirates in ihrer Sitzung der Aufstellungsbeschluss über die I. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 32 der Stadt Ribnitz- Damgarten, „Wohnbebauung Heideweg“ zur Abstimmung vor. Die Ausschussmitglieder stimmten geschlossen dafür.

Solange das Verfahren nicht abgeschlossen ist, ist der Bebauungsplan in der alten Fassung allerdings rechtlich noch gültig. Das gilt auch für die Fläche, wo Wald aufgewachsen ist.

Damit daraus keine Probleme entstehen, zum Beispiel dadurch, dass Interessenten eine dieser Parzellen erwerben in der Annahme, hier bauen zu können, soll über das Plangebiet eine Veränderungssperre gelegt werden. Einem entsprechenden Satzungsbeschluss stimmten die Ausschussmitglieder ebenfalls geschlossen zu. Herausgenommen werden müssen aus dem Bebauungsplan vier Parzellen. Vier weitere Bauparzellen seien nur bedingt bebaubar, weil sie im Waldabstandsbereich liegen, teilte das Bauamt mit. Auf dem größten Teil der Fläche bleibe das Baurecht uneingeschränkt bestehen.

Von Edwin Sternkiker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Barth ganz maritim: Urlauber genießen am Hafen den Blick auf die Boote und das Wasser. Die derzeitige Satzung zur Hafennutzung ist schon seit 1997 gültig. Inzwischen ist der Barther Hafen durch den Molenbau fast doppelt so groß.

Die bisherigen sind teilweise schon fast 20 Jahre in Kraft und inzwischen überholt / Neue Bestimmungen zu Sicherheit und Umweltschutz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.