Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Radeln für den guten Zweck: Tausende Euro gespendet

Ribnitz-Damgarten Radeln für den guten Zweck: Tausende Euro gespendet

Radrundfahrt sammelt für schwerstkranke Kinder / Gestern waren Ribnitz-Damgarten, Marlow und Bad Sülze die ersten Stationen der diesjährigen Hansetour Sonnenschein

Voriger Artikel
Dreifach versuchter Enkeltrick
Nächster Artikel
Unfall nach riskantem Überholmanöver

Ich finde die Resonanz auf die Tour ganz toll. Mir ist wichtig, dass wir Mike Möwenherz voranbringen.“Helmut Rohde, Kühlungsborn

Ribnitz-Damgarten. Mann zeigt Bein. Hansetour Sonnenschein und eine große 20 zieren die Wade von Helmut Rohde. Der Organisator der Hansetour rollt am Mittwoch an der Spitze des 300-köpfigen Pelotons. 127 Kilometer stehen auf der ersten Etappe der diesjährigen Rundfahrt an. Zweiter Stopp nach Start in Rostock und Halt in Bentwisch ist der Ribnitzer Marktplatz.

OZ-Bild

Radrundfahrt sammelt für schwerstkranke Kinder / Gestern waren Ribnitz-Damgarten, Marlow und Bad Sülze die ersten Stationen der diesjährigen Hansetour Sonnenschein

Zur Bildergalerie

Einheimische begrüßen die Radler, die ziemlich genau um 9 Uhr das Zentrum der Bernsteinstadt erreichen, früher als geplant. Die Kinder der Kindertagesstätte „Rosengarten“ singen und tanzen, eine unterhaltsame Erholungspause für die Sonnenschein-Radler. „Ich hoffe, dass viele Spenden gesammelt werden für Kinder, denen es nicht so gut geht“, sagt Bürgermeister Frank Ilchmann. Bei der Stadt selbst waren einige Hundert Euro abgegeben worden. 300 Euro spendet der Ortsverein Ribnitz-Damgarten des Deutschen Roten Kreuzes. „Helfen ist toll, aus Liebe zum Menschen. Deshalb beteiligen wir uns“, sagt Ortsverbandsvorsitzende Ruth Steinke. Nach einer guten halben Stunde setzt sich der Tross wieder in Bewegung. Applaus begleitet die Radfahrer durch die Lange Straße. Nächster Stopp:

Marlow.

Hier gibt’s gleich mehrere Spenden. „Das Anliegen der Tour ist ein ganz tolles“, betont Bürgermeister Norbert Schöler und übergibt 1600 Euro. Auch Ines und Eckhardt Rehberg haben für den guten Zweck gesammelt. Insgesamt sind dabei 7750 Euro zusammengekommen, unter anderem stammt es von einer Schiffstaufe, die Ines Rehberg im Mai vorgenommen hatte. Dann gibt’s auf dem Marlower Markt ein besonderes Ständchen. Geboten wird es von Mädchen und Jungen aus Weißrussland. Die Kinder verbringen auf Einladung des Marlower Tschernobylvereines vier Ferienwochen hier und lassen es sich nicht nehmen, für die Hansetour zu singen und zu tanzen. Das kommt bei den Teilnehmern sehr gut an. Die Radler kommen aus ganz Deutschland, sind zwischen zehn und 83 Jahre alt.

Spenden haben auch die Bad Sülzer gesammelt. Die Dahlienstadt ist für die Hansetour traditionell ein sehr gutes Pflaster. Mehrere Bad Sülzer radeln auch diesmal mit, ob Uwe Mohnke, Manfred Hauptmann oder Dieter Westphal. Letzterer zählt mit seinen 80 Jahren zu den Senioren im Peloton. Morgens ist der Bad Sülzer erst mal nach Ribnitz geradelt, um sich dort in die Teilnehmerschar einzureihen, erzählt er. Auf der Bühne werden derweil Spenden übergeben. Bei der Einweihung des Radweges im Juni ist gesammelt worden, im Juli gab es ein Benefiz-Fußballturnier für Nachwuchsmannschaften, international besetzt. Bürgermeisterin Doris Schmutzer übergibt eine Spende, dann folgt die Kindertagesstätte. Auch die Dahlien-Grundschule hat sich etwas einfallen lassen. „Wir haben unseren Kindertag im Kirch Baggendorfer Schwimmbad gefeiert und hatten dort eine Grillstation aufgebaut. Deren Erlös kommt nun der Hansetour Sonnenschein zugute“, erzählt Schulleiterin Grit Witschurke.

Teils wird die Begeisterung für die Hansetour von den Eltern an die Kinder weitergegeben. So wie bei Deborah Kohlstedt. Sie arbeitet in Lübeck und ist zum dritten Mal dabei: „Ich bin selbst Krankenschwester“, erzählt sie davon, dass sie das Ziel der Tour wunderbar findet. „Und es gibt unter den Teilnehmern einen tollen Zusammenhalt.“

Zahlen und Fakten zur 20. Tour

20 Jahre ist die Hansetour Sonnenschein mittlerweile in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Die Teilnehmer der Radrundfahrt sammeln Spenden für krebs-, chronisch- und andere schwerstkranke Kinder. Schwerpunkt ist die Unterstützung für „Mike Möwenherz“, eine Initiative der Universitätsmedizin Rostock, die die palliative ambulante Versorgung von Kindern unterstützt.

127 Kilometer lang war am Mittwoch die erste Etappe, die ab Rostock bis nach Stavenhagen führte. Heute radeln die Teilnehmer über 130 Kilometer weiter bis Wittstock/Dosse, morgen dann dank weiterer 135 Kilometer bis Schwerin. Am Sonnabend endet die Hansetour nach 117 Kilometern wieder in Rostock.

300 Starter machen in diesem Jahr mit. Sie kommen aus verschiedenen Bundesländern.

Die 20. Tour ist auch die letzte dieser Art. Mit einem neuen Konzept und einem anderen Namen soll es dann weitergehen.

Robert Niemeyer und Peter Schlag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Löcher und Risse klaffen in der Lübecker Straße in Schönberg. Bauarbeiter asphaltierten sie vor 15 Jahren.

Schönberg bekommt 215700 Euro für Straßensanierung / Sozialministerin setzt Kitabau auf die Agenda

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.