Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Ribnitzer sammelt für den Erhalt der Soldatengräber

Ribnitz-Damgarten Ribnitzer sammelt für den Erhalt der Soldatengräber

Udo Steinke geht vom 24. Oktober bis zum 20. November für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge von Tür zu Tür

Ribnitz-Damgarten. Seit über 20 Jahren sammelt die Ribnitzerin Anneliese Sahr Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK). Vier Wochen lang geht die 82-Jährige bei der Straßen- und Haussammlung von Tür zu Tür. In diesem Jahr bekommt die Rentnerin Unterstützung von Udo Steinke. Vom 24. Oktober bis zum 20. November sammeln die beiden in Ribnitz-Damgarten und Umgebung Spenden.

Der 63-Jährige beschäftigt sich seit rund einem Jahr intensiv mit der Arbeit des VDK. „Aus persönlichen Gründen“, berichtet der Ribnitzer, der viele Jahre in Rostock und im thüringischen Altenburg lebte, bis er 2010 wieder in seine Heimat zurückkehrte. „Mein Großvater mütterlicherseits ist nicht aus dem Krieg zurückgekommen. Seit 1944 wurde er vermisst. In unserer Familie hat man darüber aber nie gesprochen. Es gab auch kein Foto von ihm. Ich wusste nur, dass er in Stettin auf der Werft gearbeitet hat und dass er Mundharmonika spielen konnte.“

Doch der Ribnitz-Damgartener wollte mehr über das Schicksal seines Großvaters Alfred Waldmann erfahren. „Ich war zehn Jahre Fernfahrer und war viel in Belgien, Frankreich und Holland unterwegs. Wenn ich an den großen Soldatenfriedhöfen vorbeigefahren bin, habe ich immer eine Gänsehaut bekommen.“

Der 63-Jährige wandte sich an den VDK und bekam den Tipp, sich bei Anneliese Sahr in Ribnitz-Damgarten zu melden und eine Anfrage nach dem Verbleib seines Großvaters zu stellen. „Kurz darauf habe ich eine Antwort bekommen, dass mein Großvater wahrscheinlich in Bender in Moldawien auf einem Friedhof liegt“, sagt Udo Steinke. „Seine Erkennungsmarke wurde zwar nicht gefunden, aber sie konnten es aufgrund seiner Truppenzugehörigkeit zuordnen.“ Udo Steinke blieb mit Anneliese Sahr in Kontakt und erfuhr von der jährlichen Spendensammlung. „Ich habe ihr dann angeboten, dass ich ihr helfen könnte“, berichtet der 63-Jährige. Die Rentnerin ist froh über die Hilfe. „Für mich ist es ein gutes Gefühl, jemanden gefunden zu haben, der mich unterstützt.“ Und irgendwann könne er dann auch ihre Nachfolge antreten. Doch solange es noch geht, will Anneliese Sahr weitermachen und sich für den Erhalt und die Pflege der Soldatengräber und -friedhöfe einsetzen.

Anika Wenning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Allianz meldet erste Erfolge

Über Monate bereitet eine Militärallianz die Offensive auf die letzte IS-Hochburg im Irak vor. Sollte Mossul jetzt fallen, wäre die Terrormiliz im Irak militärisch weitestgehend besiegt. Beobachter erwarten einen harten Kampf.

mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.