Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
15. Warnowschwimmen: Ein Wettkampf für alle Menschen

Rostock 15. Warnowschwimmen: Ein Wettkampf für alle Menschen

Am Sonnabend gehen wieder rund 200 Schwimmer an den Start / Erstmals können in diesem Jahr Rollstuhlfahrer teilnehmen / Anmeldungen noch möglich

Voriger Artikel
Marlower endlich am Ziel ihrer Träume
Nächster Artikel
Hansa-Gastspiel: Organisatoren hoffen auf 1000 Zuschauer

Rostock. Novum beim Eurawasser Warnowschwimmen in Rostock: Erstmals können in diesem Jahr auch Rollstuhlfahrer starten – und jede der fünf Distanzen schwimmen. Die Veranstalter wollen sich damit für mehr Inklusion bei Sportevents einsetzen. Auf verschieden langen Strecken auf der Unterwarnow starten am Sonnabend rund 200 Schwimmer: von der „Seepferdchen“-Distanz (50 Meter) bis zur 2,2-Kilometer-Route.

OZ-Bild

Am Sonnabend gehen wieder rund 200 Schwimmer an den Start / Erstmals können in diesem Jahr Rollstuhlfahrer teilnehmen / Anmeldungen noch möglich

Zur Bildergalerie

Die Wettervorhersage deutet auf gute Bedingungen hin: weit über 20 Grad, heiter bis wolkig. „Das Wasser hat 19 bis 20 Grad“, sagt Tobias Lerche (38) vom Hanse Schwimmverein, der das Event mitorganisiert.

Der große Kurs ist ein Viereck, 2200 Meter lang – eine sportliche Herausforderung. Lerche sagt aber: „Wer eine Stunde am Stück gemütlich schwimmen kann, der kann das schaffen.“

Das Warnowschwimmen findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Mittlerweile hat es sich zu einem Ereignis für die ganze Familie entwickelt. Über die Jahre wurde es ein wenig umgebaut „Jetzt sind wir bei fünf Strecken“, sagt Tobias Lerche: Die langen 2,2 Kilometer, die Jedermann-Strecke über 500 Meter, für die jungen Schwimmer 400 und 200 Meter, die Kleinsten schwimmen 50 Meter. „Von sechs bis 86 Jahre – jeder kann mitmachen“, sagt Tobias Lerche.

Schwimmen ist ein Sport für alle Menschen, und auch mit einem Handicap kann man ihn ausüben, so die Veranstalter. „Wir gehen Schritt für Schritt in Richtung Inklusion“, sagt Organisator Lerche.

Bei den Rollstuhlfahrern sorgt das Orga- Team dafür, dass die Teilnehmer über Rampen ins Wasser gelangen. Zwei davon wird es für den Ein- und Ausstieg geben. Ein zusätzliches Begleitboot wird im Einsatz sein. Unterstützt werden die Veranstalter unter anderem durch die Aktion Mensch, das Know-how komme vom Verband für Behinderten- und Rehabilitätssport (VBRS) in MV.

Eine gute Zeit über 600 Meter zu schwimmen, kann auch eine Mannschaftsleitung sein. Neben den fünf Strecken, die jeder für sich schwimmt, wird es am Sonnabend eine Staffel geben. Die Regeln:

Geschwommen werden drei Mal 200 Meter, und in jedem Team muss eine Frau sein. Mitmachen können alle ab Jahrgang 2007.

Das Eurawasser Warnowschwimmen wird gemeinsam von der DLRG Rostock und dem Hanse Schwimmverein organisiert. „Wir wollen möglichst viele Schwimmer an den Start bringen“, sagt Lerche. Auch deshalb sei das Warnowschwimmen eine Veranstaltung für die ganze Familie und alle Menschen geworden – egal, ob im Rollstuhl oder nicht.

Anmeldung und Startgebühren

Noch bis zum Veranstaltungstag können sich Schwimmer für das Eurawasser Warnowschwimmen anmelden. Von 8.30 bis 10 Uhr können sich Erwachsene, bis um 12.30 Kinder für die verschiedenen Strecken melden. Für „Seepferdchen“ und Staffel sind die Schalter bis um 13 Uhr geöffnet. Nach einer Einweisung (15 Minuten) fällt der Startschuss. Der 2200-Meter- Wettkampf beginnt um 10.30 Uhr.

Kinder zahlen für den Start 10 Euro, ein Doppelstart kostet 15 Euro. Erwachsene ab 18 Jahren zahlen 15 Euro, für einen Doppelstart 20 Euro. Jeder Teilnehmer bekommt eine Urkunde, die schnellsten Schwimmer erhalten neben Medaillen und Pokalen auch Sachpreise.

• Weitere Informationen:

www.warnowschwimmen.de

Philip Schülermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.