Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
203 Kinder spielen beim Wöpkendorfer Weihnachts-Cup

Wöpkendorf 203 Kinder spielen beim Wöpkendorfer Weihnachts-Cup

Ein Herzschlagfinale folgte beim 3. Wöpkendorfer Weihnachtscup dem anderen. 203 Kinder im Alter zwischen vier und13 Jahren spielten bei vier Turnieren ihre Sieger aus.

Voriger Artikel
SG Wöpkendorf überwintert auf Rang drei der Kreisoberliga
Nächster Artikel
Neuer Konkurrenzkampf im Tor

Hannes Bunzel (am Ball) sicherte sich mit 17 Treffern die Torjägerkanone im Turnier bei den G-Junioren. FOTO: WOLFGANG MÜLLER

Wöpkendorf. Ein Herzschlagfinale folgte beim 3. Wöpkendorfer Weihnachtscup dem anderen. 203 Kinder im Alter zwischen vier und13 Jahren spielten bei vier Turnieren ihre Sieger aus. Den Anfang machten in der kleinen Sporthalle in Dettmannsdorf-Kölzow die Bambinis. Ohne große Regelkunde sollten sie dabei vor allem Spaß haben. „Die kleinen Kicker wollen einfach nur dem Ball nachjagen und nicht ständig durch Pfiffe des Schiedsrichters unterbrochen werden“, meinte Tribsees-Trainer Frank Meyer, der mit seinen beiden Teams ebenso viele Tore zu bieten hatte, wie die zwei Mannschaften der SG Wöpkendorf. Am Ende setzte sich das Gastgeberteam ohne Punktverlust durch.

Auch bei den E-Junioren siegten die Einheimischen vor dem eigenen F-Juniorenteam sowie der E-Truppe aus Bad Sülze. Heiß her ging es dann am vergangenen Wochenende beim F-Juniorenturnier. Acht Teams traten dabei zunächst in zwei Gruppen gegeneinander an, bevor es anschließend in einer Silber- und einer Goldrunde weiter ging. Bei der Titeljagd zeigten sich dabei die Fußballer der BSG ScanHaus Marlow besonders erfolgreich und sicherten sich durch ein 0:0 gegen die E-Junioren des SV Steinhagen den „großen Pott“. In der Silberrunde gewann der Titelverteidiger vom FC Hansa Rostock dagegen alle Spiele und wurde damit in der Endabrechnung Fünfter. „Wir kommen gerne zum SGW-Weihnachtscup. Die Kinder erhalten durch die Gold- und Silberrunde alle viel Spielzeit und das ist am Ende das wichtigste“, meinte FCH-Trainer Ulrich Eickhoff.

Den Abschluss machten dann mit den D-Junioren die ältesten Nachwuchsfußballer der SG Wöpkendorf. Hier zeigte sich das Team des SV Pastow besonders spielstark. Ohne Niederlage spielten sich die Randrostocker durch den Tag und holten sich damit verdient den Titel. „Meine Jungs haben das erste Mal Futsal gespielt und ich war total begeistert“, meinte Pastow-Coach Frank Reising und versprach den Organisatoren im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Wolfgang Müller

Endstand G-Junioren: 1. SG Wöpkendorf GI, 2. Tribseeser SV II, 3.Tribseeser SV I, 4.SG Wöpkendorf GII.

Turnierauswahl: Neo Radeck (SGW GII, bester Torwart), Theo Schüler (TSV I), Nik Ehlert (SGW GI), Max Hahn (TSV II), Hannes Bunzel (SGW GI, bester Torschütze 17 Tore) Endstand F-Junioren : 1. BSG ScanHaus Marlow, 2. SV Steinhagen E-Junioren, 3. SG Wöpkendorf I, 4. SG Wöpkendorf II, 5. FC Hansa Rostock, 6. SV Prohner Wiek, 7. SV Union Sanitz, 8.TSV Einheit Tessin.

Turnierauswahl: Anton Urban (Sanitz, bester Torwart), Emil Müller, Michelle Leibersperger (beide SGW II), Lennart Losch (BSG), Otto Waydelin (SGW I), Levi Tudur (Prohn, bester Torschütze 3 Tore) Endstand E-Junioren: 1. SG Wöpkendorf E, 2. SG Wöpkendorf F, 3. SG Einheit Bad Sülze.

Turnierauswahl: Maximilian Böttge (SGW E, bester Torwart), Joel Lückert (Bad Sülze), Maurin Möller (SGW E), Fabien Seek (Bad Sülze), Erik Kosmala (SGW F, bester Torschütze 6 Tore) Endstand D-Junioren:

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgartens Stadtmeister wird am 27. Dezember ermittelt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.