Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
30:27 in Schwerin – Ribnitzer HV findet zurück in die Erfolgsspur

Ribnitz-Damgarten 30:27 in Schwerin – Ribnitzer HV findet zurück in die Erfolgsspur

Die Handballer des Ribnitzer HV (RHV) haben ihre Mini-Ergebniskrise beendet. Nach zwei Niederlagen feierte die Sieben von Trainer Thilo Meyer am Sonnabend einen ...

Voriger Artikel
Nutzer von Sporthallen zahlen mehr
Nächster Artikel
TSV Wustrow ist Herbstmeister

Alexander Dukart (M., hier in einer früheren Partie) hat abgezogen. Der Rückraumspieler erzielte in Schwerin acht Treffer. FOTO: TOMMY BASTIAN

Ribnitz-Damgarten. Die Handballer des Ribnitzer HV (RHV) haben ihre Mini-Ergebniskrise beendet. Nach zwei Niederlagen feierte die Sieben von Trainer Thilo Meyer am Sonnabend einen verdienten 30:27 (17:12)-Erfolg beim SV Mecklenburg Schwerin II. Durch den dritten Auswärtserfolg der Saison verbesserten sich die Ribnitzer wieder auf den dritten Tabellenplatz in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga.

Meyer lobte: „Wir haben zu Beginn beider Hälften gut in das Spiel gefunden, waren sehr konzentriert und haben den Gegner durch unsere gute Abwehrarbeit zu Fehlern gezwungen.“

Nach wenigen Spielminuten führte der RHV mit 3:0 und später 5:1. Die Abwehr unterband viele Angriffe der jungen Schweriner Mannschaft. Kam doch was durch, wehrte Torhüter Tobias Kleinecke einige Würfe der Landeshauptstädter ab.

Mitte des ersten Durchgangs bauten die Gäste aus der Bernsteinstadt ihren Vorsprung auf 11:5 und sogar 13:7 aus. Zur Pause führten sie mit 17:12 und steuerten auf Siegkurs. Das änderte sich zunächst auch nach Wiederanpfiff nicht. Ribnitz war weiterhin spielbestimmend und zog auf sieben Tore Vorsprung davon (23:16).

Dann sah der einzige Schweriner Torhüter, der an diesem Tag im Kader des SVM stand, glatt Rot. Er musste wegen angeblicher Schiedsrichter-Beleidigung vorzeitig vom Feld (42.).

„Keine Ahnung, was der Schiri in der Szene gehört hat. Der Schweriner Spieler hat nur seinen Mitspieler ermahnt, in der nächsten Situation besser zu verteidigen“, meinte RHV-Trainer Meyer überrascht. Ein Feldspieler stand fortan im SVM-Tor.

Doch aus dem vermeintlichen Vorteil für Ribnitz wurde ein Nachteil. Plötzlich gab’s einen Bruch im Spiel der Gäste. Die Ribnitzer verloren ihre Linie, verzettelten sich im Eins-gegen-eins, schlossen überhastet ab und verloren oft den Ball.

Es entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der die Schweriner eine Trotzreaktion zeigten und kämpften bis zum Umfallen. Mit Erfolg. Sie verkürzten auf 21:23 (46.). Meyer nahm eine Auszeit und rief sein Team dazu auf, wieder konzentrierter zu agieren. Doch bis zum 27:25 für den RHV blieb’s eng.

Erst nach einer erneuten Auszeit sorgten die Ribnitzer mit drei Treffern zum 30:25 für die Vorentscheidung. „Am Ende haben wir den Sieg noch sicher nach Hause gebracht. Der Erfolg gibt uns wieder neues Selbstvertrauen. Es ist schön, dass wir in der Tabelle oben dabei sind, denn so spielt es sich leichter und macht mehr Spaß“, konstatierte Thilo Meyer.tb

RHV: Kleinecke, Lürken – Wiegratz 1, Jacobsen 3, Meyer 6, Dukart 8, Voss 2, Brandt 1, Peters 4/4, Sohn 4, Krohn 1.

Siebenmeter: SVM 4/3, RHV 4/4.

Strafminuten: SVM 10 + Rot für den Torwart (42.), RHV 10. Zuschauer: 40 (davon die Hälfte RHV-Fans).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Deutscher Handballbund
Bundestrainer Dagur Sigurdsson will die deutsche Nationalmannschaft nach der WM im Januar 2017 verlassen.

Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird die deutsche Nationalmannschaft nach der WM im Januar 2017 verlassen, teilte der Deutsche Handballbund am Dienstag mit.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.