Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
49:24 – Damen-Sieben wirft Vellahn aus der Halle

Ribnitz-Damgarten 49:24 – Damen-Sieben wirft Vellahn aus der Halle

Da wurde es doch tatsächlich in der letzten Spielminute noch mal spannend. Nicht, dass die Handballerinnen des Ribnitzer HV in ihrer Verbandsliga- Partie gegen den ...

Ribnitz-Damgarten. Da wurde es doch tatsächlich in der letzten Spielminute noch mal spannend. Nicht, dass die Handballerinnen des Ribnitzer HV in ihrer Verbandsliga- Partie gegen den Vellahner SV ernsthaft in Gefahr geraten wären. Vielmehr ging es noch darum: Erzielen die Bernsteinstädterinnen auch ihr 50. Tor in diesem Vergleich. Am Ende wurde daraus nichts. Am höchsten Saisonsieg gegen einen völlig überforderten Gegner änderte sich dennoch nichts. Die Gastgeberinnen setzten sich mit 49:24 (25:16) durch.

„50 Tore zu erzielen, das wäre natürlich die Krönung gewesen. Dass wir so hoch gewinnen, hätte ich aber nicht gedacht“, meinte RHV-Trainer Tobias Klugmann.

Die Ribnitzerinnen waren in der Offensive von Beginn effektiv. Bereits nach fünf Minuten machten sie deutlich, wer das Parkett als Sieger verlassen würde und führten 6:1, zur Pause dann sogar 25:16.

Dennoch fand Klugmann Grund zur Kritik. „Mit der Abwehrleistung war ich überhaupt nicht zufrieden. 16 Gegentore sind einfach zu viele“, haderte er.

Doch im zweiten Spielabschnitt wurde auch das besser. Die RHV- Damen ließen nur noch acht Treffer der Gäste zu und bauten ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 49:24 aus.

Überbewerten wollte Trainer Klugmann den klaren Erfolg dennoch nicht. „Dieses Spiel kann nicht der Maßstab für den weiteren Saisonverlauf sein“, sagte er. Am kommenden Sonnabend (17 Uhr) hat sein Team erneut Heimrecht. Zu Gast ist dann die SG Greifswald/Loitz II.

RHV: Hameister, Klein – Gerhart 4, Marzahl 12/2, Geist 1, Engel 14/1, Toebe 4, Neubauer 3, Ziegler 11, Keichel.

Siebenmeter: Ribnitz 3/3, Vellahn 4/1.

Strafminuten: Ribnitz 8, Vellahn 10.

Zuschauer: 50.

msz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen
Falco Lange (re.) traf zum 2:2 für Wöpkendorf. Zum Punktgewinn reichte es dennoch nicht.

Im Kreisoberliga-Derby besiegen die Rot-Weißen die SG Traktor Divitz mit 5:0 / Wöpkendorf verspielt Punkt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.