Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
700 Athleten meistern Xtrack Cross

Rostock 700 Athleten meistern Xtrack Cross

Teilnehmer haben beim Debüt des Spektakels viel Spaß

Rostock. Auf das vergangene Wochenende hatten sich die Handballer des Schwaaner SV, MV-Liga-Kontrahent des Ribnitzer HV, riesig gefreut. In ihrem Fokus stand allerdings nicht das Landespokal-Achtelfinale am Sonnabend beim Verbandsligisten SV Warnemünde II. Dort setzte sich der Favorit mit 26:23 (14:9) durch.

 

OZ-Bild

Organisator Roman Klawun

Viel mehr fieberten Sascha Stolze, Mick Zöllig und Philipp Bender (als SSV I) sowie Christian Polkow, Tommy Jung und Benjamin Humke (SSV II) der Premiere der sogenannten Xtrack Cross Challenge im Fischerdorf in Rostock-Evershagen entgegen. Bei dem außergewöhnlichen Kraftausdauer- Wettlauf starteten sie im Mannschaftswettkampf und belegten in 53:00,04 Minuten gemeinsam den elften Rang unter 74 Teams. Im Mittelpunkt stand allerdings der Spaß.

Torwart Benjamin Humke meinte: „Das war ein tolles Event. Wir haben alle vorgenommenen Ziele gemeistert und zusammen Spaß gehabt.“ Die Schwaaner kämpften sich über Strohballen, Holzpaletten und matschigen Waldboden, kletterten einen Container hinauf, robbten durch einen Wassergraben und meisterten weitere der insgesamt zwölf Hindernisse auf dem dreieinhalb Kilometer langen Rundkurs.

Organisator Roman Klawun von der Agentur Pro Event sagte zufrieden: „Es ist toll zu sehen, dass die Leute richtig viel Spaß haben. Der Teamgedanke steht im Vordergrund und den leben alle.“

Insgesamt stellten sich mehr als 700 Aktive der Herausforderung. Dreckig, geschafft, aber glücklich erreichten sie das Ziel. Hunderte Zuschauer verfolgten das Spektakel im Rostocker Nordwesten live.

Die Organisatoren hatten mit der Auswahl der Hindernisse und dem zum Teil extrem schlammigen Kurs eine gute Wahl getroffen. Während die Teams über beide Strecken (7 und 10 km) in Gemeinschaftsarbeit viele Hindernisse bewältigten, mussten sich die Einzelstarter mächtig strecken.

Um Bestzeiten und Platzierungen ging es allerdings nicht, sondern einzig darum, die Herausforderung zu bestehen und Spaß zu haben. Dass dies gefragt ist, zeigte schon im Vorfeld die seit Tagen ausgebuchte Teilnehmerliste. „Im kommenden Jahr wollen wir mehr Sportler zulassen und die Veranstaltung vielleicht auf zwei Tage aufteilen“, sagt Roman Klawun.

Bilder und alle Ergebnisse unter:

http://xtrack-rostock.de

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.