Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Athleten gewinnen 21 Medaillen

Rostock Athleten gewinnen 21 Medaillen

Amy Lara Gentzsch wird Landesmeisterin, zweimal Zweite und einmal Dritte

Voriger Artikel
Nächster Abgang: PSV-Elf verliert Marco Kracht
Nächster Artikel
Marlower gehen ohne Sieg

Rostock. Trainer Dirk Griephan vom LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz konnte es kaum fassen. Die Ausbeute seiner Aktiven bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Rostock konnte sich sehen lassen: 21 mal Edelmetall, darunter sechs Goldmedaillen. „Das hatten wir so nicht erwartet. Aber als wir im Laufe des ersten Wettkampftages feststellten, dass die Form stimmt, gingen wir am Sonntag selbstbewusster an die Starts.“

Amy Lara Gentzsch spurte über 100 Meter in 12,84 Sekunden zum Sieg. F.: GRIEPHAN/VEREIN

Vor allem die LAV-Sprinter sind über sich hinaus gewachsen. Der 14-jährige Louis Ziegert feierte nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback. Er siegte in seiner Altersklasse über 100 Meter in 12,08 Sekunden. „Super! Besser hätte es kaum laufen können“, jubelte der Schüler.

Erfolgreichste LAV-Starterin war allerdings die zwei Jahre ältere Amy Lara Gentzsch. Sie spurtete über 100 Meter in der Altersklasse U 18 in 12,84 Sekunden zum Sieg – ebenso wie Fiona Bochert in der U 20 über 100 und 200 Meter. Die Silbermedaille gewann Gentzsch (26,25 Sek.) auf der 200-Meter-Distanz hinter Manja Sachs (1. LAV Rostock, 25,51) und mit der 4 x 100-Meter-Staffel, zu der auch Vivian Burr, Charlotte Lange und Anne Führer gehörten, in 51,08 Sekunden. Die männliche Staffel mit Peter Marquardt, Tim Max Marien, Chris Andre Lahn, Pascal Waack lief sogar zu Gold.

Bronze holte Gentzsch auf der Stadionrunde (400 m, in 60,73 Sekunden).

Max Klöcking rannte hinter dem Rostocker Marten Hufschild (11,84) in seiner Altersklasse U 15 in 11,96 Sekunden zu Silber über 100 Meter. Er blickt noch auf die Norm zu den deutschen Meisterschaften in Bremen. „Ich bin knapp zwei Zehntel darüber. Mit Glück beim Wind und Fleiß in den kommenden Wochen könnte die Qualifikation noch klappen“, hofft der 15-Jährige.

Das Bartelshäger Werfertalent Marlin Böhme (12) machte mit Gold im Speerwurf und Silber im Kugelstoßen auf sich aufmerksam.

LAV-Trainer Stephan Ziegert konstatierte: „Wir scheinen vieles richtig gemacht zu haben.“ Der nächste Wettkampf mit Aktiven des LAV Ribnitz-Damgarten/ Sanitz wird am Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften der U 18, Frauen und Männer in Berlin ausgetragen.

Weitere LAV-Platzierungen:

2. Platz: Lucy (13) und Emily Pinnow (16) im Speerwerfen, Lea Führer (12) im Hochsprung, Greta Brenzel (12) im Kugelstoßen, Ralf Bochert (Männer) im Diskuswerfen. 3. Platz: Dominik Bochert (14) im Diskuswerfen, Lea Führer (60-m-Hürden), Tim Max Marien (17) über 200 m, Anne Führer im Weitsprung.

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sieg, Kuss und Ehrenrunde
Nach dem letzten Sprintsieg in Jamaika zeigt Usain Bolt wieder seine berühmte Siegerpose.

Mit einem bewegenden Volksfest im Nationalstadion von Kingston ist Jamaikas Leichtathletik-Legende Usain Bolt von seinen Fans verabschiedet worden.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.