Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Barth-Coach Hofhansel sieht im FSV Bentwisch den Top-Favoriten

Barth Barth-Coach Hofhansel sieht im FSV Bentwisch den Top-Favoriten

Die Fußballer des SV Barth trainieren derzeit hart für ihr großes Ziel: den siebenten Tabellenplatz in der Landesklasse IV.

Voriger Artikel
Reiter glänzen mit starken Leistungen
Nächster Artikel
15-Jährige gewinnt Inselschwimmen in Schaprode

Barth. Die Fußballer des SV Barth trainieren derzeit hart für ihr großes Ziel: den siebenten Tabellenplatz in der Landesklasse IV. Aufgrund der Spielklassen-Reform für die Saison 2017/18 müssen die Vinetastädter mindestens Siebenter werden, um die achte Liga zu halten. In der nächsten Spielzeit wird es statt sechs nur noch vier Landesklasse-Staffeln geben.

 

OZ-Bild

Rückkehrer aus Trinwillershagen: Marcel Reinholz ist wieder für den SV Barth am Ball.

Quelle: Christian Klitz

Am 5. Juli nahmen die Barther unter der Leitung ihres neuen Coaches André Hofhansel das Training auf. Der 52-Jährige forderte seine Schützlinge sofort. In den ersten Wochen bolzte der SVB ordentlich Kondition. „Mittlerweile sind die Jungs im Ausdauerbereich auf einem guten Level. Das stimmt mich positiv“, meint Hofhansel.

Doch in den zwei Testspielen (4:4 gegen den Grimmener SV II und 1:5 in Graal-Müritz) erkannte der Trainer auch noch einige Baustellen: „Sowohl im Spiel mit als auch im Spiel gegen den Ball haben wir noch viel Arbeit vor uns. Auch Standardsituationen werden wir verstärkt trainieren.“

Große Veränderungen im Kader des SV Barth gab es nicht. Lediglich Defensivakteur Robert Strauß (studienbedingt nach Leipzig) hat den Klub verlassen. Dafür kehrte Marcel Reinholz vom Landesligisten SV Rot-Weiß Trinwillershagen in die Vinetastadt zurück. „Bis zum Saisonstart beim SV Hafen Rostock (14. August/d. Red.) müssen wir spielerisch noch zulegen“, betont Hofhansel.

Für ihn gibt es einen klaren Favoriten auf den Staffelsieg. „Der FSV Bentwisch hat in der vergangenen Spielzeit eine starke Rückrunde gespielt und ist für mich der Top-Anwärter auf den Spitzenplatz“, betont Hofhansel, der mit Barth am kommenden Dienstag das letzte Testspiel bestreitet. Dann geht’s gegen Kreisoberligist TSV Wustrow.

• Mehr zur Landesklasse IV unter:

www.oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Sein 120. Länderspiel bei der EM gegen Frankreich war sein letztes. Bastian Schweinsteiger tritt aus der Fußball-Nationalmannschaft zurück. Seinen Höhepunkt erlebte der Kämpfer schon vor zwei Jahren. Jetzt zollt der DFB-Kapitän auch seinem geschundenen Körper Tribut.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.