Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Barth und Marlow bleiben zum Start der Landesklasse ohne Punkte

Rostock Barth und Marlow bleiben zum Start der Landesklasse ohne Punkte

Den Saisonstart hatten sich die Landesklasse-Fußballer des SV Barth und der BSG ScanHaus Marlow ganz anders vorgestellt: Beide Teams mussten sich gestern geschlagen geben.

Voriger Artikel
Aufsteiger Marlow wird frech aufspielen, Barth mit neuem Elan
Nächster Artikel
Nonnenseelauf lockt auf die Insel Rügen

Rostock. Den Saisonstart hatten sich die Landesklasse-Fußballer des SV Barth und der BSG ScanHaus Marlow ganz anders vorgestellt: Beide Teams mussten sich gestern geschlagen geben.

 

OZ-Bild

Einsatzfreudig: Yefrey Krüger (r.) versucht Hafens Lucas Assmann zu stoppen, den besten Spieler der Partie.

Quelle: Ronny Susa

Besonders schlimm erwischte es die ersatzgeschwächten Barther, die bei Landesliga-Absteiger Hafen Rostock mit 1:6 (1:2) unterlagen.

„In der ersten Halbzeit haben wir noch mitgehalten. Aber nach der Pause sind wir fußballerisch und mental eingebrochen“, analysierte Barth-Trainer André Hofhansel (52). „Ein Dank gilt dennoch Robert Strauß, der extra aus Leipzig angereist war, und Jeffrey Krüger, der nach Dienstende nachreiste. Ansonsten wären wir gar nicht vollzählig gewesen.“

Von Beginn an ließen sich die Barther in die eigene Hälfte zurückdrängen und kamen nur gelegentlich zu Entlastungsangriffen. Einer dieser Konter sorgte für die überraschende Führung der Gäste. Max Quantz (19.) behauptete im Strafraum den Ball und erzielte mit der Pike die Führung.

Doch die Rostocker ließen sich vom Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Sie antworteten noch vor Halbzeitpause mit zwei Treffern und drehten das Ergebnis. Nach dem 1:3 (55.) war die Gegenwehr der Barther gebrochen. Mit haarsträubenden Fehlern brockten sich die Gäste noch eine deftige Auswärtsschlappe und den letzten Tabellenplatz nach dem ersten Spieltag ein. Die Hofhansel-Elf muss sich deutlich steigern, ansonsten wird es ganz schwer, die Liga zu halten.

„Vielleicht ist es ein Dämpfer zur rechten Zeit. Im nächsten Spiel gegen Bentwisch müssen wir eine deutliche Reaktion zeigen“, fordert Hofhansel.

SV Barth: Böhm – Schinke, Bahmani, Brauer (46. Y. Krüger), G. Krüger, Strauß, Hofhansel, Eschenbach, Quantz, Reinholz, Mielke

Tore: 0:1 Max Quantz (19.), 1:1 Lucas Assmann (32.), 2:1 Marouane Alidou (43.), 3:1, 4:1 Hajo Rüting (55., 66.), 5:1 Assmann (73.), 6:1 Rüting (77.) Schiedsrichterin: Patrizia Aylin Schütz (Krakow am See) Zuschauer: 123

Nicht viel besser lief’s für Aufsteiger BSG ScanHaus Marlow. Dabei führten die Gäste bei der LSG Elmenhorst lange Zeit mit 1:0. Doch nach einem Doppelschlag der Hausherren standen die Marlower am Ende mit leeren Händen da.

„Eine Stunde lang waren wir das bessere Team und hätten für eine Vorentscheidung sorgen müssen“, meinte BSG-Coach Frank Druckey (36). „Weil wir das nicht taten, kam es wie so oft: Durch einen Sonntagsschuss und einen Torwartfehler verlieren wir ein Spiel, das wir nie verlieren dürfen“, haderte er.

Marlow: Schumacher – Brodhagen, Sengbusch, Tews (74. Piest), Lübke – Pohlmann, Schult, Mühring, Ehlers – Zadoroznij, Lichtenstein

Tore: 0:1 Johann Lichtenstein (39.), 1:1, 2:1 Tom Pohanka (76., 80.) Schiedsrichter: Norman Ahrens (Rostock) Zuschauer: 20

• Mehr zur Fußball-Landesklasse unter: oz-sportbuzzer.de

Ronny Susa/rainer Müller/tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Vorm Start der Fußball-Landesklasse (8. Liga) nahm die OZ den SV Barth und die BSG ScanHaus Marlow genau unter die Lupe und verrät, wie deren Chancen stehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.