Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Barther feiern ersten Sieg

Barth Barther feiern ersten Sieg

Gegen den FSV Bentwisch setzte sich der SVB mit 3:2 durch

Barth. Die Fußballer des SV Barth haben am zweiten Spieltag der Landesklasse IV ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Sie besiegten den FSV Bentwisch mit 3:2. „Der Erfolg war für unser Selbstvertrauen ganz wichtig“, meinte ein erleichterter SVB-Trainer André Hofhansel kurz nach dem Abpfiff.

Er sah eine engagierte Mannschaft, die aber noch einige Abstimmungsprobleme offenbarte. „Spielerisch ist noch Luft nach oben, aber der kämpferische Einsatz hat gestimmt“, kommentierte Hofhansel den Auftritt seines Teams. Bagher Bahmani brachte die Platzherren nach 18 Minuten in Führung. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Vier Minuten später glich Bentwisch durch Christian Möller aus.

Doch der SVB suchte weiter seine Möglichkeiten und hatte Erfolg. Max Quantz schoss die Vinetastädter erneut in Front und erzielte den Treffer zum 2:1-Pausenstand.

Kurz nach Wiederanpfiff wurden die Barther eiskalt erwischt. Zum zweiten Mal gelang es dem FSV, die Führung zu egalisieren. Nico Gladis hatte zum 2:2 getroffen (47.). Doch der SVB ließ sich von diesem neuerlichen Rückschlag nicht beeindrucken. Ein drittes Mal sollte den Gastgebern der Führungstreffer gelingen und damit auch die Entscheidung. Kapitän Tom Zilian erzielte in der 49. Minute das 3:2. Dabei blieb es bis zum Abpfiff, auch wenn beide Mannschaften weitere Tormöglichkeiten hatten. Mehrfach stand dabei auch SVB-Keeper Yannic Hamann im Mittelpunkt, der mit einigen guten Paraden seinen Kasten sauber halten konnte.

SV Barth: Hamann - Schinke, Lübs, Brauer, Wallis, Mielke, Bahmani, Reinholz, Zilian, Grosse (83. Lange), Quantz (90. Krüger). Tore: 1:0 Bahmani (18.), 1:1 Möller (22.), 2:1 Quantz (26.), 2:2 Gladis (47.), 3:2 Zilian (49.). Schiedsrichter: Züge. Zuschauer: 58.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg

Mit 31 Jahren kehrt Nationalstürmer Mario Gomez noch einmal in die Bundesliga zurück. Der VfL Wolfsburg angelt sich den Torjäger und soll rund sieben Millionen Euro an Florenz bezahlen. Am Donnerstag steht für Gomez das erste Training mit den neuen Kollegen an.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.