Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bernsteinschüler sind die Schnellsten

Ribnitz-Damgarten Bernsteinschüler sind die Schnellsten

Mehr als 70 Kinder nahmen in der Ribnitzer Boddentherme an den 5. Kindersportspielen im Schwimmen teil. Im Schnitt sind zwei Schüler pro Klasse Nichtschwimmer.

Voriger Artikel
Aufstieg: TSV Wustrow schafft historischen Sprung nach oben
Nächster Artikel
Der längste Lauf des Landes

Sechs Grundschulen schickten ihre besten Schwimmer an den Start in der Ribnitzer Boddentherme.

Quelle: Carolin Riemer

Ribnitz-Damgarten. Die Stimmung ist so aufgeheizt wie die tropische Temperatur in der Boddentherme. 70 Kinder-Kehlen feuern ihre Mitschüler im Wasser an. Ihre Nervosität und ihr Ehrgeiz sind spürbar und die Zuschauer fühlen sich an die alte Fernsehshow „Mach’s mit, mach’s nach, mach’s besser“ erinnert . Bei den 5. Kinder- und Jugendsportspielen im Schwimmen messen sich Neun- und Zehnjährige aus sechs Grundschulen der Region.

50 Meter in 48 Sekunden

Da legt die zehnjährige Frida Grabow in 48 Sekunden 50 Meter im Brustschwimmen zurück und Lehrerin Silvia Thiel aus der Bernsteinschule sagt stolz: „Die Kinder wachsen über sich hinaus, das ist eine utopische Zeit.“ Tatsächlich, Frida stellt an diesem Vormittag nicht nur ihre persönliche Bestleistung auf, sondern ist die Allerschnellste. „Dafür feuern wir uns am lautesten an“, sagt Marvin Steinfurt (9). Sein Kumpel Merlin Stolzmann (9) nickt bestätigend und ergänzt: „Wir sind aber auch total schnell, immerhin hab ich schon Bronze.“ Das kann nur noch Jere Voll (10) toppen. Er besitzt seit Kurzem die goldene Schwimmstufe. Im Landkreis Vorpommern-Rügen können die meisten Kinder schwimmen. „Das sieht in Regionen, die keine Schwimmhalle haben, vielleicht anders aus“, vermutet Ben Teetzen (29), Vereinsberater der Sportjugend Vorpommern-Rügen.

Nur wenige Kinder sind Nichtschwimmer

Am Ende siegen die Schüler aus der Bernsteinschule vor den Kindern aus der Theodor Bauermeister und der Dierhäger Grundschule. Die Freundinnen Hannah Sira Schaber (9) und Hannah Lena Böhme (9) sind froh, dass sie auch das Kraulen, Rückenschwimmen und Tauchen gut gemeistert haben. Sie verraten: „In unserer Klasse können nur zwei Kinder noch nicht schwimmen.“

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Haben den Schwimm-Marathon eröffnet: Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk (l.) und der Vorsitzende der DLRG Wismar, Maik Spangenberg.

104 Frauen und Männer haben in Wismar fast 566 Kilometer zurückgelegt und viel Geld für Schwimmkurse gesammelt.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.