Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Cadet-Segler ermitteln vor Ribnitz ihre Besten

Ribnitz-Damgarten Cadet-Segler ermitteln vor Ribnitz ihre Besten

Die „German Open“ werden ab morgen ausgetragen / Gastgeber sind mit ambitionierten Zielen am Start

Voriger Artikel
Piranhas gewinnen letzte Tests
Nächster Artikel
TSV Wustrow kassiert erneut derbe Klatsche

Cadet-Segler werden sich auf dem Revier vor der Bernsteinstadt ab morgen spannende Auseinandersetzungen liefern.

Quelle: Foto: Marco Schwarz

Ribnitz-Damgarten. Die besten Cadet-Segler Deutschlands werden am Wochenende bei den „German Open“ in Ribnitz-Damgarten erwartet. „Dabei handelt es sich um die inoffiziellen Deutschen Meisterschaften“, erläutert Carsten Clauser vom gastgebenden Segel-Club Ribnitz (SCR). Die Regatta ist zugleich ein Ausscheidungswettkampf für die im kommenden Jahr stattfindenden Weltmeisterschaften. Diese könnten dann in Bodstedt ausgetragen werden (die OZ berichtete). Beim Cadet handelt es sich um ein Zweimann-Boot.

Nach dem Stand der Meldeliste werden in der Bernsteinstadt 45 Segler erwartet. „Unser Verein wird mit sechs Booten vertreten sein“, sagt Carsten Clauser. Und die Gastgeber können sich durchaus Chancen auf vordere Platzierungen ausrechnen. „Insbesondere zwei Boote haben gute Chancen in der Spitze mitzusegeln“, ist Clauser überzeugt. Dazu zählt das Team von Steuerfrau Anica Moritz und Vorschoterin Charlotte Meyer. Sie bilden vereinsübergreifend ein erfolgreiches Gespann. Anica Moritz stammt vom Segelverein Kenterclub Siethen, während Charlotte Meyer für den SCR dabei ist. „Die Erfolgsaussichten sind für die bevorstehende Regatta sehr gut“, meint Carsten Clauser. Ähnliches gelte für Henning Laue (Steuermann) und Maximilian Wulff (Vorschoter), die beide für den SCR segeln.

Insgesamt sind ab morgen bis zum Montag zwölf Wettfahrten auf dem Saaler Bodden beziehungsweise dem Ribnitzer See geplant. Die letzte Startmöglichkeit besteht am Montag um 14.00 Uhr. „In Abhängigkeit von den Wetter- und Windbedingungen wollen wir am Sonnabend um 13.00 Uhr die erste Wettfahrt starten“, berichtet Clauser. An den beiden folgenden Tagen solle es jeweils um 10.00

Uhr losgehen.

Bei den „German Open“ erwarten die Veranstalter übrigens auch internationale Beteiligung. „Zwei Besatzungen aus der Ukraine sowie eine aus Spanien haben sich in die Meldeliste eingetragen“, sagt Carsten Clauser. Er freut sich über die Resonanz im Ausland. Die übrigen Teilnehmer stammen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Die Bootsklasse Cadet, die 1947 in England entworfen wurde, ist eine reine Jugendklasse. Bis zum 18. Geburtstag kann die 3,22 lange und 1,27 Meter breite Jolle gesegelt werden.

Für den Segel-Club-Ribnitz gehen an den Start:

Anica Moritz/Charlotte Meyer, Henning Laue/Maximilian Wulff, Willi Wichmann/Noah Stroh, Fynn Sommer/Tom Winter, Hilke Laue/Tom Michel Grabow, Lia Marie Sturm/Jesse Steffen.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bodstedt
Segelszene während der Cadet-DM 2016 auf dem Bodstedter Bodden.

2018 sollen in dem Boddendorf die Weltmeisterschaften der internationalen Cadet-Klasse stattfinden.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.